Dienstag, 2. Mai 2017

Neustart

Wer mir hier schon länger folgt hat es in den vergangenen Monaten gemerkt. Die Luft war irgendwie raus.
Zumindest teilweise.

Wer mir zudem auch auf Instagram oder goodreads folgt weiß vielleicht auch wieso. Ich lese aus verschiedensten Gründen einfach weniger und somit habe ich natürlich auch kein Futter für einen Bücherblog.

Erst hatte ich überlegt den Blog komplett brach liegen zu lassen. Aber das habe ich nicht über´s Herz gebracht. Denn er ist mir ja doch sehr wichtig. Quasi wie ein drittes Kind. Und die Kinder lasse ich ja auch nicht einfach beim Kaufhof in der Spielwarenabteilung stehen, nur weil ich mich gerade in einer Selbstfindungsphase befinde.


Auf Instagram hatte ich kurzfristig versucht ein paar Themen auf einem zweiten Account auszulagern - aber ganz ehrlich das war mir zu stressig. Und wieso soll ich denn mehrere Accounts verwalten und pflegen, wenn ich doch alles auch gleichzeitig sowieso in meinem Kopf koordiniere. Es sind ja meine Interessen und mein Blog bzw. mein Instagram-Account. Also kann ich ja auch eigentlich damit machen was ich möchte. 

Also ein Neustart. Quasi. Denn ist ja nicht alles neu. Ich gebe zu, dass ich auch über einen Blogumzug nachgedacht habe. Aber ich fühle mich wohl hier und ganz raus aus meiner Komfortzone möchte ich dann doch nicht. 

Und da es hier in Zukunft eben nicht mehr hauptsächlich um meine Bücherwelt geht, sondern auch um andere familienrelevante Themen, habe ich mir gedacht, dass ich den Blog einfach so nenne, wie wir ja auch schon auf YouTube heißen

Just Hendriks


Wieso der Name?

Ich glaube er ist fast schon selbsterklärend.
In Zukunft soll es hier einfach um uns gehen.
Unsere Interessen. Nicht nur meine.
Klar, hauptsächlich schon - denn ich schreibe hier ja schießlich. Aber so wird das Einbinden der Videos (bei denen ich im Übrigen auch heillos hinterherhinke - weil ich halt auch blogtechnisch ein schlechtes Gewissen hatte) auch wesentlich einfacher.

Wenn ich eine neue Idee habe, dann muss ich mir keine Gedanken mehr machen, ob ihr, die Leser, denn überhaupt auf einem Bücherblog mit so einem Thema rechnet oder ob ihr die richtige Leserschaft für dieses Thema seit. Denn es gibt hier keine Regeln oder Grenzen mehr. 
Ich schreibe ab nun eben über alles, das mir gefällt oder nicht gefällt. 

Vor einer Woche hatte ich z.B. ein Erlebnis in der Mittagspause, über das ich schon angefangen hatte zu schreiben und dann aber doch inngehalten habe, weil ich nicht wusste, wie ich es an den Mann bringen sollte.

Nun habe ich durch den neuen Namen und diese befreienden Worte aber das Gefühl, dass mir blogtechnisch die Welt offen steht und ich nicht mehr nur auf Bücher beschränkt bin und in den nächsten Tagen wird dann auch eben diese Erfahrung mit euch geteilt werden. 

Was die Adresse des Blogs angeht - da wird sich wie gesagt nichts ändern. Vielleicht irgendwann. Aber erstmal nicht. 

Und wenn ich ein tolles Buch gelesen habe, dann schreibe ich natürlich auch darüber. Bücher sind mir weiterhin lieb und teuer und ein Leben ohne Bücher ist für mich unvorstellbar, aber ich habe irgendwie in letzter Zeit eine innere Unruhe in mir, die mir nicht erlaubt mehr als 20 Seiten pro Tag zu lesen und das auch nicht unbedingt jeden Tag und ihr könnt euch vorstellen, wie lange ich dann an einem Buch sitze (ihr seht es ja sogar in der goodreads-Spalte...). 

So, ich glaube ich habe alles gesagt, was ich sagen wollte. 
Die Umgestaltung ging auch schneller als ich dachte 😉
Ein paar Kleinigkeiten müssen noch gemacht werden - z.B. die Seitenzeile oben. 
Aber darum kümmere ich mich im Laufe der Woche.

Ich fand, dass der gestrige Feiertag perfekt für Umbauarbeiten und das Loswerden von Gedanken war. 

Ich freue mich auf eine neue Blogzeit und hoffe ihr auch 😊




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...