Samstag, 26. Juli 2014

Wir sind wieder da + Ohrwurm der Woche #3

Wir sind wieder aus dem Urlaub zurück :-)
Habt ihr mich vermisst oder habt ihr gar nicht mitbekommen, dass ich gar nicht da war?

Freitag, 25. Juli 2014

[kurz & knapp] "Ein Gespenst kommt selten allein - Friedhofstraße 43" Bd. 3 von Kate und M. Sarah Klise

  • Gebundene Ausgabe: 136 Seiten
  • Verlag: Gerstenberg Verlag
  • ISBN-10: 3836954079
  • ISBN-13: 978-3836954075
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre

Inhalt
Vor kurzem ist Noah Schmöller, ein Bürger der Stadt Schauderburg, verstorben. Alle Bewohner von Schauderburg mochten diesen humorvollen älteren Herren, der ein passionierter Sammler von Anitquitäten, Büchern und Gemälden war. 
Seine Kinder Bello und Mieze sind allerdings alles andere als humorvoll und liebenswert - sie streiten gleich wenige Tage nach dem Tod ihres Vaters um das Erbe.
Doch Noah Schmöller hatte eine geniale Idee und lässt seine Kinder bezüglich des Erbes ein wenig zappeln bzw. sie müssen Rätsel lösen. 
Währenddessen läuft Severin ein Hund zu - der Hund des verstorbenen Noah Schmöller. Severin hat sich schon immer einen Hund gewünscht und fragt sogleich nach Erlaubnis bei Ignaz und Olivia, doch sowohl Olivia als auch die Nachbarschaft der Friedhofstraße 43 ist alles andere als begeistert von dem Hund, der nachts stets laut herumbellt. 
Es kommt zum Streit zwischen den Familienmitgliedern - dem ersten größeren Streit...

Donnerstag, 24. Juli 2014

[Abgebrochen] "Ash" von Malinda Lo

Achtung Spoiler bei eigener Meinung!!

Klappentext
"Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder - denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt ..."

Mittwoch, 23. Juli 2014

Halbjahresstatistik 2014

Zwar habe ich noch immer nicht alle ausstehenden Monatsrückblicke hochgeladen, aber ich wollte zumindest die Statistik für´s erste Halbjahr zeitnah fertiggestellt haben. 

Im ersten Halbjahr habe ich 41 Bücher gelesen. 
Man muss jetzt kein großer Mathematiker sein, um zu sehen, dass ich bezüglich meines Ziels 100 Bücher in diesem Jahr zu lesen, im Rückstand bin. Aber ich bin zuversichtlich, dass sich das bald ändert. Ich muss nur Sohnemann überreden, dass wir nicht ständig die gleichen Geschichten lesen! ;-)

Mein SuB hat sich von 679 Büchern auf 743 gesteigert.
Tochterkind würde jetzt wahrscheinlich "Fail" rufen... In der SuB-Termination-Gruppe bei facebook habe ich angegeben, dass ich auf 650 Bücher kommen möchte. Ich glaube, das muss ich noch mal nach oben hin korrigieren...

Auch hinsichtlich der Reihen habe ich ein Plus zu verzeichnen - sofern ich mich nicht verzählt habe..
Aus den anfänglichen 127 Reihen sind 130 Reihen geworden. Diese Angabe ist allerdings ohne Gewähr und da muss ich mich unbedingt noch mal in einer ruhigen Stunde/an einem ruhigen Tag hinsetzen und alles durchzählen und nochmal aktualisieren.

Lesetechnisch habe ich mich 11x in Deutschland und 9x in den USA aufgehalten.

Bei den Verlagen liegen cbj, Heyne, Gerstenberg und Nord-Süd Verlag mit je 3 Büchern vorne. Getoppt wird das nur durch Bücher, die es ausschließlich als ebook zu erwerben gibt (z.B. für den Kindle). Hier habe ich 7 Bücher gelesen.

Bei den gelesenen Genres liegen durch Sohnemann die Kinderbücher für Kinder im Kindergartenalter mit 17 Büchern im Abstand gaaaanz weit vorne.

Die Geschlechterverteilung bei den Autoren ist auch eindeutig - hier liegen die Frauen mit 26 gelesenen Büchern weit vor den Männern.

Auch wie der Einband der Bücher ist habe ich mir vermerkt - hier liegen die Hardcover mit 21 Büchern vorne.

Für mich alleine habe ich in den ersten sechs Monaten 25 Bücher gelesen, mit Sohnemann habe ich bislang 15 Bücher gelesen und mit Tochterkind lediglich 1 Buch.

Bedingt durch die vielen Kinderbücher liegen die Bücher mit einer Seitenzahl von unter 50 Seiten mit 22 Büchern vorne.

Bei der Sternevergabe habe ich 22 x 4 Sterne vergeben.

Wie sieht es denn bei euch so lesetechnisch aus?
Seid ihr zufrieden mit dem, was ihr bisher so weggelesen habt?
Ist euer SuB auch so gewachsen? Bestimmt nicht, oder?

Dienstag, 22. Juli 2014

[kurz & knapp] "Nur über meine Leiche! - Friedhofstraße 43" Bd. 2 von Kate und M. Sarah Klise

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Gerstenberg Verlag
  • ISBN-10: 3836953951
  • ISBN-13: 978-3836953955
  • empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Originaltitel: Over my dead body

Inhalt
Zusammen mit dem Bestsellerautor Ignaz B. Griesgram und dem Gespenst Olivia C. Spence lebt Severin in der Friedhofstraße 43 - einer Villa, die Olivia selbst erbauen ließ. Die drei Freunde arbeiten zusammen an einem Gespensterbuch, das sie kapitelweise an ihre Abonnenten verkaufen. 
Gemeinschaftlich haben die drei auch beschlossen, dass Severin die örtliche Schule nicht besuchen muss und stattdessen zu Hause unterrichtet wird. Unter anderem bringt diese Entscheidung einen gewissen Dirk Tator auf den Plan, der Severin in das Schauderburger Waisenheim verbringen lässt und Ignaz B. Griesgram wird in die Irrenanstalt eingewiesen.
Doch Dirk Tator hat noch mehr vor - er möchte Gespenstergeschichten verbieten und nicht nur das - er plant auch eine öffentliche Verbrennung aller Gespenster- und Gruselgeschichten. 

Montag, 21. Juli 2014

[Alltagswahnsinn] Endlich raus :-)

Letztes Jahr im September haben Sohnemann und ich 4 Tage im Krankenhaus verbracht, weil er Paukenröhrchen eingesetzt und die Polypen entfernt bekommen hat.
Normalerweise ist das eine Routine-OP, die ambulant gemacht werden kann. Morgens oder am Vorabend ins KH, rein in den OP, raus aus dem OP, ab in den Aufwachraum und am Nachmittag können Kind und Eltern wieder heimwärts reisen. So lief das bei der Tochter von meinem Chef und auch bei diversen Kindern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis.

Nur bei unserem Sohn ging das nicht. 

Wegen einer Gerinnungsstörung, die durch Untersuchungen im Vorfeld festgestellt wurde (zu viele Unsicherheitsfaktoren im Fragebogen haben uns zum Gerinnungszentrum geführt).
Erst haben wir uns drüber ein wenig geärgert - über die Situation an sich, an der wir ja auch nichts ändern konnten, dann darüber, dass uns bzw. Sohnemann ein Krankenhausaufenthalt bevorstand und auch über das ganze Organisationschaos, das uns erwartete (u.a. wurde wegen der Gerinnungsstörung auch der OP-Termin um fast zwei Monate verschoben, genau in die erste Schulwoche von Tochterkind, in der sie dann auch noch im Rahmen der Kennenlerntage eine kleine Klassenfahrt gemacht hat) - auf der anderen Seite war da dann auch die Sorge um´s Kind. Nicht nur wegen der OP, sondern auch wegen der Gerinnungsstörung - da taten sich innerlich einige Abgründe auf.  Aber es war dank perfekt abgestimmter Medikation für die Ärzte kein Problem und uns Eltern wurde auch schnell die Angst genommen. Jeden Tag hat er eine halbe Stunde lang am Perfusor gehangen und sein Schmetterling hat Futter bekommen ;-)

Der nächste Hörtest nach der OP hat dann auch direkt eine erhebliche Verbesserung gezeigt. 
Auch sprachlich hat sich seit der OP einiges getan. Sowohl wir Eltern als auch die Kindergärtnerinnen haben schon im Dezember/Januar Verbesserungen gemerkt und die Logopädin bestätigte dies auch. Einige Defizite hat Sohnemann noch immer, aber das liegt wohl eher daran, dass ich dazu neige zu schnell zu sprechen. Dadurch kommt bei ihm oft nur die Hälfte an und dann oft auch noch falsch... Da muss die Mama dann wohl an sich arbeiten. Und glaubt mir langsam und ordentlich zu sprechen ist manchmal ganz schön anstrengend!


In den Osterferien hatten wir dann mal wieder einen Kontrolltermin. 

Da hat der HNO dann schon festgestellt, dass sich die Paukenröhrchen langsam lösen, wohl aber noch teilweise an verkrustetem Ohrensekret festhängen würden. 
Wir bekamen Ohrentropfen, die wir jeden Abend immer im Wechsel ins rechte und linke Ohr tropfen mussten. Das ganze 3 Wochen lang. 

Am Dienstag stand dann der nächste Termin an.
Eigentlich "nur" Hörtest, weil Sohnemann bei der Schuleingangsuntersuchung ja so super mitgemacht hat *hust*, aber die Arthelferin meinte am Telefon schon, dass der Arzt dann ja auch direkt noch mal vor unserem Urlaub nach den Paukenröhrchen schauen könnte, vielleicht bräuchten wir ja dann die Stöpsel nicht mehr.
Und als hätte sie es geahnt - die Paukenröhrchen lagen schon fast vorne und waren kurz davor herauszufallen. Der HNO hat sie dann entfernt, aber er meinte es hätte wohl nur wenige Tage gedauert :-)

Der anschließende Hörtest verlief auch gut. Ich kann zwar nicht entziffern, was der Arzt da auf den Brief an das Gesundheitsamt gekritzelt hat, aber das müssen die ja dann selbst entziffern ^^

Da alles gut verheilt ist brauchen wir jetzt die Stöpsel auch nicht mehr und müssen da jetzt nicht mehr dran denken, wenn er badet oder wir schwimmen gehen. 
Auf die Frage, wann wir denn dann wieder vorbeikommen müssten, meinte der Arzt, dass wir nur vorbeikommen müssen, wenn wieder Beschwerden auftreten. 

Also drückt mal alle die Daumen, dass die nächste Erkältungswelle an uns vorübergeht und Mittelohrentzündungen nun Geschichte sind.

Samstag, 19. Juli 2014

Ohrwurm der Woche #2

Letzten Sonntag habe ich mit euch ja bereits meinen Ohrwurm der Woche geteilt. Mir gefällt diese neue Sparte recht gut und da ich ja seit einiger Zeit auch keine Wochenrückblicke mehr schreibe (ist ja auch immer nur eine Wiederholung der bei instragram bereits geposteten Bilder gewesen), dachte ich, es ist Zeit für eine neue Rubrik. Mir hat damals ja auch schon der Musikalische Mittwoch immer sehr viel Spaß gemacht, also gibt es ab sofort - wahrscheinlich immer samstags - den Ohrwurm der Woche :-)

Donnerstag, 17. Juli 2014

[Project 10 Books] Update #1

Heute nun das erste Update zu Project 10 Books.

Von den 10 Büchern, die auf dem Stapel liegen, habe ich bereits 3 Bücher gelesen.

Mittwoch, 16. Juli 2014

[kurz & knapp] "Pottprinzessin" von Annette Lies

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag 
  • ISBN-10: 3453409752
  • ISBN-13: 978-3453409750


Klappentext
"Eine Schönheits-OP ist eine peinliche Angelegenheit. Vor allem, wenn sie schiefgeht. Und da manche Dinge besser in der Familie bleiben, lässt sich Bettina kurzerhand von ihrer Mutter pflegen. Leider nicht in München, wo ihr Leben ganz nach Plan verläuft, sondern daheim im Ruhrgebiet. Ein echter Kulturschock! Doch zwischen Pommes Schranke und Schalke-Arena ahnt Bettina, dass sie mit Schampus und Schickeria bisher den falschen Riecher hatte. Muss sie in ihrem Leben noch mehr geradebiegen als ihre Nase...?"

Dienstag, 15. Juli 2014

Gemeinsam Lesen #69

wie immer von und mit Asaviel



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
- Momentan lese ich "Stichkopf und der Scheusalfinder" von Guy Bass und bin auf Seite 55.

Montag, 14. Juli 2014

[Aktion] SuB-Leichen Projekt

Die liebe Agathe hatte die Idee den Monat Juli dazu zu nutzen ihren SuB abzubauen bzw. ihren SuB von den Leichen zu befreien (hört sich ja irgendwie *räusper* makaber an).
Um das ganze Projekt mit einem Plan in der Hand anzugehen hat Agathe eine Liste mit Aufgaben zusammengestellt.

Sonntag, 13. Juli 2014

Neuzugänge in der 28. KW + Ohrwurm der Woche #1

Hier gibt es heute nichts zu berichten :-)
Project 10 Books läuft derzeit auch recht gut, sodass hier schon bald das erste Update dazu erwartet werden kann.

Samstag, 12. Juli 2014

[12 von 12] Juli 2014

Nach längerer Zeit denke ich auch mal wieder daran den heutigen Tag mit den geschossenen Fotos auf dem Blog zu veröffentlichen.
In den letzten Monaten habe ich stets bei dieser Fotoaktion mitgemacht, allerdings habe ich es meistens verpennt den dazugehörigen Blogpost zu schreiben bzw. nach gut einer Woche wollte ich dann auch nicht mehr.
Aber ich versuche ja wieder mehr Struktur und Routine in meinen persönlichen Alltag zu bringen - und dazu gehört für mich eben auch der tägliche Blogbesuch. (Struktur und Routine haben wir zwangsläufig durch die Kinder ja eh im familiären Alltag - aber sobald die Kinder in ihren Betten waren, habe ich mich in den letzten Wochen oftmals einfach nur hängen und treiben lassen....)

Nun aber genug und zurück zum heutigen Tag:

Erst mal Kaffee!

Donnerstag, 10. Juli 2014

[Abgebrochen] "Fünf Regeln für mein zuckersüßes Leben" von Marjetta Geerling

Klappentext

"Fünf goldene Regeln, um die »wahre Liebe« zu finden, hat die 15-jährige Abby aufgestellt. Und Regel Nummer 1 lautet: Finde jemand Neues! Ha – das ist leichter gesagt als getan, wenn man zwei schwangere große Schwestern hat, die so ziemlich mit JEDEM(!)Typen aus der Stadt schon mal aus waren. Wenn der beste Freund sich als schwul outet und dessen Bruder, der Abby einst das Herz gebrochen hat, sich verdächtig macht, eventuell der Vater von einem der Schwesternbabys zu sein. Doch Abby hält fest an ihrem Plan! Blöd nur, dass ihr dabei die eigenen fünf Regeln manchmal gewaltig im Wege stehen ..."

Mittwoch, 9. Juli 2014

[kurz & knapp] "Gespenster gibt es doch! - Friedhofstraße 43" Bd.1 von Kate und M. Sarah Klise

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Gerstenberg
  • ISBN-10: 3836953218
  • ISBN-13: 978-3836953214
  • empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Dying to meet you


Inhalt
Um endlich sein nächstes Kinderbuch zu beenden mietet der Autor Ignaz B. Griesgram ein einsam gelegenes Haus an. Eigentlich wollte er so weit wie möglich entfernt von Kindern sein, denn obgleich er Kinderbücher schreibt ist er alles andere als ein Kinderfreund. 
Allerdings lebt in dem angemieteten Objekt der 11-jährige Severin Hoffnung, für den Ignaz B. Griesgram für die Dauer der Benutzung des Hauses zu sorgen hat - so wurde es auch im Mietvertrag festgehalten, den Griesgram allerdings durch seinen Anwalt hat unterschreiben lassen. 
Doch Severin lebt nicht allein in der Friedhofstraße 43. Er lebt dort zusammen mit seiner Katze (gegen die Ignaz B. Griesgram allergisch reagiert) und auch mit dem Geist der vor langer Zeit verstorbenen Olivia  C. Spence, welche das Haus erbauen ließ. 
Olivia ist alles andere als begeistert von Ignaz B. Griesgram und macht diesem das Leben schwer - klar, dass Griesgram erst einmal den Jungen in Verdacht hat, denn Gespenster - die gibt es doch gar nicht. 

Dienstag, 8. Juli 2014

Gemeinsam Lesen #68

zu finden bei Asaviel




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

- Ich lese momentan (noch immer) "Pottprinzessin" von Annette Lies. Mittlerweile bin ich auf Seite 207 angelangt.

Montag, 7. Juli 2014

[Rezension] "Spurlos" von Ashley Elston

  • Gebundene Ausgabe: 367 Seiten
  • Verlag: Mixtvision Verlagsges.
  • ISBN-10: 3944572068
  • ISBN-13: 978-3944572062
  • empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Inhalt
Innerhalb der letzten 8 Monate mussten Meg und ihre Familie schon 6 Mal von jetzt auf gleich ihren Wohnort verlassen und ihre Identität ändern. Stets ohne Vorwarnung - von jetzt auf gleich - ohne einen genauen Hinweis wieso - und dieses Mal bekommt Meg sogar eine neue Frisur, eine neue Haarfarbe - eben ein komplett neues Ich. 
Doch was ist geschehen, dass Meg und ihre Familie im Zeugenschutzprogramm gelandet sind?

Sonntag, 6. Juli 2014

Neuzugänge in der 27. KW

Trotz Project 10 Books hatte ich eine Art Neuzugänge. 
Allerdings sind keine Bücher direkt bei mir eingezogen und Geld habe ich für diese auch nur bedingt ausgegeben, denn ich habe mich bei skoobe angemeldet und direkt mal Bücher ausgeliehen :-)

Freitag, 4. Juli 2014

Freitags-Füller #65 (#275)

wie immer zu finden bei Barbara




1.  Heute abend werden wir Fußball gucken - also GöGa guckt und ich schiele zwischendurch auch mal immer wieder während des Lesens zum Fernseher rüber.

2. Seit gestern darf ich endlich  zumindest zuhause und auch im Büro die Knieorthese abnehmen. 

3.  Ob man besser den Mund hält oder nicht kommt ganz auf die Situation und auf den Menschen gegenüber an.

4.   Bei uns landet heute nichts auf dem Grill.

5.   Wenn es stimmt, brauchen meine Muskeln im rechten Bein wenigstens bis Weihnachten um wieder voll aufgebaut zu sein. Drei Wochen rund um die Uhr Knieorthese tragen = 6 Monate Krankengymnastik?

6.  Das geht ja gar nicht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch - das werde ich auch während des Fußballspiels lesen, morgen habe ich Wäsche waschen geplant (ist ja so einiges liegen geblieben und irgendwie hat mein Mann unseren Trockner geschafft und im Trockenkeller trocknen die Sachen irgendwie nur mäßig) und Sonntag möchte ich im Haushalt ein wenig vorarbeiten - denn nächste Woche steht wieder Urlaubsvertretung an und in der Woche drauf habe ich eine Arbeitskollegin mit neuem Nachnamen :-D

Donnerstag, 3. Juli 2014

[Kindermund] Frühzeitige Familienplanung und ein ausgeprägter Hang zum sparen

Sohnemann hat klare Vorstellungen von seiner Zukunft.
Wenn er groß ist, dann wird er Feuerwehrmann.
Danach heiratet er Julia. Die wird natürlich Kindergärtnerin - so wie ihre Mama auch. Zumal das ist ja super, denn dann kann Julia nicht nur auf fremde Kinder aufpassen sondern auch später auf die eigenen.
Denn Sohnemann und Julia werden zwei Kinder bekommen. 
Einen Jungen und ein Mädchen.
Das steht schon fest. Ganz klarer Fall.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Monatsrückblick März 2014



Im März habe ich 7 Bücher mit insgesamt 1.238 Seiten gelesen. Das macht eine durchschnittliche Zahl von 39 Seiten pro Tag.


Dienstag, 1. Juli 2014

[7TL] Tage 6 + 7 + Fazit

Das war dann mal wieder ein Satz mit X am Samstag.... von wegen ich melde mich abends wieder...

Samstag habe ich "Wie wir uns aus Versehen verliebten" beendet.
Dazu fehlten noch 86 Seiten, die ich innerhalb von 73 Minuten gelesen habe. 

Das war dann an diesem Tag auch meine gesamte Lesezeit. Zu mehr kam ich auch nicht, da GöGa und ich spontan entschieden hatten mit Sohnemann ins Kino zu fahren um "The Lego Movie" anzusehen - so als Ausgleich, dass Tochterkind ja den gesamten Tag über mit der Messdienergruppe in Bottrop im Movie Park unterwegs war.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...