Mittwoch, 8. Januar 2014

[Rezension] "Tausche Glückskeks gegen Weihnachtswunder" von Annette Langen

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: cbj
  • ISBN-10: 3570224473
  • ISBN-13: 978-3570224472
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Inhalt:
Grete und Sina gehen in die 6. Klasse und sind ABF - allerbeste Freundinnen. Eigentlich fühlen sie sich sogar eher wie Schwestern.
Als sie von einem Klassenkameraden Glückskekse erhalten, in denen auch noch das selbe steht, nämlich "Deine Familie wird größer werden" ist den beiden Mädchen klar: Das ist ein Hinweis!
Gretes Mutter und Sinas Vater müssen sich ineinander verlieben und ein Paar werden, dann würde sich auch gleich der größte Wunsch der Mädchen erfüllen.
Allerdings sind Sinas Vater und Gretes Mutter beim ersten Zusammentreffen alles andere als voneinander begeistert und streiten sich sogar. 
Ob es wirklich zum erhofften Weihnachtswunder kommen wird?

Unsere/ meine Meinung:
Ein wundervolles Buch!
Locker, leicht, herzerwärmend - genau das richtige für die Vorweihnachtszeit. Aber auch darüber hinaus kann man meiner Meinung nach dieses Buch super lesen. Denn die Geschichte spielt zwar im Dezember und natürlich ist Weihnachten ein Thema, aber vordergründig geht es doch eigentlich um den Wunsch der Mädchen nach einer "richtigen" Familie.
Worüber ich zeitweise gestolpert bin war die ständige Abkürzung "ABF" - aber Tochterkind erklärte mir, dass man halt heute so rede - also gehört dies wohl dazu. Und eigentlich gehöre ich ja auch nicht wirklich zur Zielgruppe dieses Buches, sondern Mädchen im Alter von Tochterkind. Diese war übrigens auch sehr begeistert von diesem Buch und hat es sogleich an ihre ABF verliehen.
Was das Buch besonders macht und auch realistisch wirken lässt, sind neben dem Ich-Erzähler (Grete erzählt die Geschichte) die Alltagssituationen - ein Streit unter Freundinnen; eine Mutter, die sich Sorgen darum macht, wie die Tochter in der Schule klar kommt; Zank mit den Jungen aus der Schule; erste Annäherungsversuche unter Jungen und Mädchen - Tochterkind, die fast im gleichen Alter ist wie die Protagonistinnen war sehr schnell versunken in diesem Buch und konnte sich in die Mädels auch sehr schnell einfühlen.
Eine Frage blieb am Ende allerdings noch offen und ich hätte mir gewünscht, dass diese Frage entweder beantwortet worden wäre oder dieser Strang der Geschichte wäre gar nicht erst aufgekommen - was ist mit dem Menschen, dem der umgestürzte Apfelbaum gehört? 
Ich hatte zeitweise gehofft, dass diese Person noch im Buch auftauchen würde... Dies ist eigentlich der einzige Kritikpunkt, aber Tochterkind hat dies auch nicht wirklich gestört. Für sie war das Weihnachtswunder wesentlich wichtiger.


Fazit
Auch nach Weihnachten definitiv lesenswert!
Ein paar Stunden herzerwärmende Lektüre mit viel Spaß und starken Charakteren.
Sowohl von Tochterkind als auch von mir bekommt dieses Buch 5 von 5 Bücherwürmchen.




An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Hirlehei Kommunikation für die Bereitstellung dieses Buches bedanken.

1 Kommentar:

  1. Eine ganz tolle Rezension die ich wirklich gerne gelesen habe. :) Und dank Dir habe ich mir dieses Buch nun auch sofort bestellt, ich liebe diese Art von Buch unheimlich doll!

    Liebe Grüße,
    Jen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...