Mittwoch, 31. Juli 2013

Mini-Monats-SuB für August 2013

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Mini-Monats-SuB zusammengestellt habe.
Da ich aber bei der Bücherkonto-Challenge unbedingt aus den roten Zahlen kommen möchte, werde ich fortan mit System lesen ...
D.h. ich werde erst einmal versuchen angefangene Reihen zu beenden. Dann möchte ich meinen Alt-SuB verringern - das bringt ja schließlich auch noch mal 2,50 mehr ^^
Und wenn ich mir in den kommenden Monaten vermehrt dünne Bücher aussuche, werde ich folglich auch mehr Bücher lesen = mehr Einnahmen.

Zudem habe ich mir kein direktes und offizielles Buchkaufverbot auferlegt, aber zumindest eine Buchkaufeinschränkung. Und während des Urlaubs laufe ich glaube ich auch nicht Gefahr große Bücherkäufe zu tätigen. Zwar möchte ich die ortsansässige Buchhandlung einmal besuchen und vielleicht findet sich auch ein Buch mit einer Geschichte, die auf der Insel spielt und mir die Story auf den ersten Blick gut gefällt, aber mehr als 1-2 Bücher werden es wohl nicht werden.

Nun aber Schluss mit dem Blabla und zurück zum Mini-Monats-SuB, der im August folgendermaßen aussieht:

Insgesamt liegen auf dem Mini-Monats-SuB 18 Bücher 
- davon bereits gelesen: 5


Sag´s nicht weiter Liebling - Sophie Kinsella
Ben liebt Anna - Peter Härtling
In den Schatten siehst du mich - Kathrin Lange
Die dunkle Seite des Spiels - Bettina Brömme
Strandlesebuch - div.
Nicht totzukriegen - Claus Vaske
Rapunzel auf Rügen - Emma Bieling
Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes


Reihen/Trilogien:
Lou + Lakritz - Julia Boehme
Das Tal 1.2 Die Katastrophe - Krystyna Kuhn
Lavendel gegen Ameisen - Leenders/Bay/Leenders
Stefan´s Diaries Rache ist nicht genug - Lisa J. Smith
Engelslicht - Lauren Kate
Legend Fallender Himmel - Marie Lu
Friedhofstr. 43 Teil 1: Gespenster gibt es doch - Kate Klise
Friedhofstr. 43 Teil 2: Nur über meine Leiche - Kate Klise
Friedhofstr. 43 Teil 3: Ein Gespenst kommt selten allein - Kate Klise


Englische Lektüre:
Little Women - L.M. Alcott



Da habe ich eine ganze Menge herausgesucht, aber die ersten 11 Tage im August habe ich auch Urlaub und den Rest des Monats sind ja auch noch Sommerferien für Tochterkind. 


Montag, 29. Juli 2013

"Alles ohne Lena" von Stefan Boonen

  • Broschiert: 123 Seiten
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • ISBN-10: 3841501249
  • ISBN-13: 978-3841501240
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: 100% Lena



Inhalt
Eigentlich fängt der Tag für Bas an wie alle anderen auch - aufstehen, frühstücken, losgehen und in der Schule der übliche Ärger mit einem bestimmten Klassenkameraden. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass seine ältere Schwester Lena sich das Leben genommen hat.
Und dabei hat er doch noch nach dem Frühstück mit ihr gesprochen.
Das kann nicht sein.
Wie soll es weitergehen? Ohne Lena - nur mit Mama und Papa? 

Meine Meinung
Die Geschichte wird aus der Sicht von Bas erzählt. Somit erfährt man alles über seine Gefühlswelt, die auf den Kopf gestellt wird, nachdem er von Lenas Tod erfährt.
Anfangs scheint Bas recht nüchtern damit umzugehen. Er weint kaum - dafür weint man als Leser quasi für Bas mit.
Der Alltag ohne Lena fällt der gesamten Familie sehr schwer. 
Das Schweigen wiegt schwer.
Bas geht immer öfter zum Nachbarn um mit dessen alten Hund Gassi zu gehen. Dabei kann er nachdenken - über Lena und die Geheimnisse, die sie ihm anvertraut hat. Über das Geschwisterleben. Darüber, wie sehr er sie vermisst.
Er vermisst sie so sehr, dass er sogar die Streitereien mit  ihr vermisst - und schon wieder kullern einem als Leser dicke Tränen aus den Augen.
Mit der Zeit verändert sich Bas. Seine Freundschaft zu Tristan verändert sich. Denn dieser kann die Gefühle seines Freundes nur schwer verstehen. 
Dafür freundet Bas sich mit einem anderen Mädchen an, das einen ähnlichen Schicksalsschlag hinter sich gebracht hat und sie reden viel miteinander, was Bas zu helfen scheint.
Sein gesamtes Leben verändert sich und doch bleibt es irgendwie gleich - nur halt alles ohne Lena.
Das Ende ist recht offen gehalten und es bleiben Fragen offen - bei vielen Büchern würde ich dies als Kritikpunkt werten. Doch hier passt es. Schließlich bleiben diese Fragen nicht nur für den Leser, sondern auch für Bas offen.
Wieso hat Lena sich das Leben genommen? Diese Frage wird für den Leser nicht genau geklärt - aber eben auch nicht für Bas, denn nur Lena hätte darauf eine Antwort geben können.
Und wie geht es weiter? Auch diese Frage kann nicht beantwortet werden - schließlich weiß Bas es selbst noch nicht.
Es wird weitergehen. Es muss weitergehen. Schließlich bleibt die Zeit nicht stehen, wenn eine geliebte Person von uns geht. Man muss lernen ohne diese Person weiterzuleben.

Fazit
Ein Buch voller Gefühle, das sicherlich auch für Kinder und Jugendliche geeignet ist, die einen Menschen verloren haben.
Eindrucksvoll und doch einfach geschrieben.
Es geht mitten ins Herz und beschäftigt einen für lange Zeit.



Sonntag, 28. Juli 2013

22.-28.07.2013



GESEHEN


GELESEN




GEHÖRT
(spiegelt ein wenig meine Gefühlswelt von vor 12 Jahren wider)


GETAN
einen Großeinkauf getätigt, weil wir ja nichts mehr hier hatten...
und einen Header für den Blog gebastelt - ich bin wirklich stolz, dass ich das hinbekommen habe!


GEGESSEN 
 
GETRUNKEN
hauptsächlich Wasser, aber auch Tee - mitten im Sommer werde ich natürlich krank :-/


GEDACHT
bitte nicht jetzt....


GEFREUT
über unseren neuen Kühlschrank ;-)


GEÄRGERT
natürlich über unseren alten Kühlschrank, der genau an den heißen Tagen den Geist aufgibt 
und dann auch noch über mich selbst, weil ich einen halben Liter Saftschorle über mein Buch geschüttet habe....


GEWÜNSCHT
eine längere Lebenszeit für den neuen Kühlschrank


GEPLANT
Ausflüge für unseren Urlaub


GEKAUFT
den neuen Kühlschrank ;-)


GEKLICKT
u.a. die Webcam-Bilder von Usedom *klick*

Samstag, 27. Juli 2013

"Die Welle" von Morton Rhue

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • ISBN-10: 3473544043
  • ISBN-13: 978-3473544042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: The Wave


Inhalt:
Ben Ross ist ein junger engagierter Geschichtslehrer. Auf dem Lehrplan steht der Zweite Weltkrieg und Ben Ross zeigt seinen Schülern einen Film über diese Zeit, in dem u.a. auch Aufnahmen aus Konzentrationslagern zu sehen sind. Diese Aufnahmen erschüttern viele der Schüler und sie stellen die Frage, wie solche Grausamkeiten geschehen konnten. Wieso haben die Leute damals nichts gegen die Judendeportationen etc. getan? Wieso wusste angeblich niemand etwas davon?
Diese Fragen beschäftigen Ben Ross auch noch nach dem Unterricht, sodass er sich in Vorbereitung auf die nächste Geschichtsstunde ein Experiment ausdenkt.
Was mit aufrechter Sitzhaltung und bestimmter Regeln während des Unterrichts anfängt, zieht bald schon weitere Kreise.
Ben Ross und seine Klasse nennen sich nun "Die Welle", führen einen bestimmten Gruß ein, es gibt Mitgliedskarten und Versammlungen. Auch einen Schlachtruf gibt es: "Macht durch Disziplin! Macht durch Gemeinschaft! Macht durch Handeln!"
Doch bald schon stellt sich die Frage: Ist dies alles wirklich nur noch ein spielerisches Experiment? Oder geht das ganze nicht doch zu weit?


"Die Welle" ist eines der Bücher, von dem jeder schon irgendwann mal etwas gehört hat. Viele haben es sogar im Unterricht gelesen.
Dass es oftmals als Unterrichtslektüre genutzt wird, ließ mich lange Zeit von diesem Buch abschrecken. Denn unter Schullektüre habe ich mir lange Zeit wirklich trockene und langweilige Materie vorgestellt bzw. so waren oft die Schullektüren, die ich während meiner Schulzeit lesen musste.
Umso überraschter war ich über den lockeren und einfachen Schreibstil dieses Buches. Ich kam direkt in die Geschichte hinein und es entstand ein regelrechter Lesesog. Das Buch beiseite legen? Keine Chance. Schließlich fesselte mich die Geschichte viel zu sehr.
Die Stimmung des Buches wird durch die Fotos, die am Anfang jedes Kapitels zu finden sind noch verstärkt und die Parallelen zwischen Nazi-Regime und Welle verdeutlichen sich dadurch auch noch mehr.
Für mich war interessant zu sehen, wie sich die Jugendlichen durch die Welle veränderten bzw. wie sich auch ihr Umgang untereinander veränderte. Vormals Außenstehende werden plötzlich Teil der Gruppe und andere, die vorher als Vorbild fungierten und dem ganzen Experiment kritisch gegenüber stehen, werden regelrecht ausgeschlossen.
Die Beendigung des Experiments, das ursprünglich ja eigentlich nur ein paar wenige Unterrichtsstunden in Anspruch nehmen sollte, stellt sich als nicht ganz so einfach heraus und umso gespannter ist man als Leser auf genau diesen Augenblick. Wird Ben Ross es schaffen dem ganzen Wahnsinn ein Ende zu bereiten oder haben die Schüler Gefallen an diesem System gefunden?

Zu Recht wird dieses Buch als Schullektüre genutzt.  Es öffnet die Augen und hilft ansatzweise zu verstehen, was damals zwischen 1933 und dem Ende des Zweiten Weltkrieges geschehen ist. Es regt zum Nachdenken an und auch dazu, Fragen zu stellen.
Hinzu kommt der Umstand, dass Morton Rhue dieses Buch auf Basis einer wahren Begebenheit geschrieben hat. Die Nachbemerkungen des Verlages sollten in diesem Fall auch gelesen werden - schließlich befindet sich hier ein Auszug des Interviews mit dem Lehrer, der das ursprüngliche Experiment gestartet hatte.

Fazit:
Ein Lesemuss für alle Altersklassen.
Sollte Tochterkind das Buch später ebenfalls nicht als Schullektüre lesen, wird sie es zumindest von mir empfohlen bekommen. - Spätestens dann, wenn von ihr die o. g. Fragen kommen sollten.

Da dieses Buch, wie bereits schon erwähnt aufrüttelt und die Augen öffnet, Fragen beantwortet bzw. dabei hilft zu verstehen, hat es mit Recht 5 Bücherwürmchen verdient.


[Update] 7TL - Tag 6 und 7 + Fazit

Ich weiß, ich hinke maßlos hinterher... Alle haben schon ihr Fazit geschrieben/gedreht und ich nicht. 
Aber irgendwie hatte ich keine Lust und auch keine Zeit...

Am 6. Tag des Lesemarathons habe ich "Rendezvous bei Aldi" von Michaela Saal angefangen zu lesen.
Wirklich weit gekommen bin ich an dem Tag allerdings nicht, denn ich habe gerade einmal 29 Seiten an dem Tag gelesen.

Der 7. und letzte Tag war dann gar nichts. Denn an diesem Tag habe ich wirklich nichts gelesen. Woran´s lag? Ich weiß es nicht genau... Aber nachdem ich von "Pantoffel oder Held?" so begeistert war und dann "Rendezvous bei Aldi" angefangen hatte, war meine Leselust erst einmal dahin.
Vielleicht war es ein Fehler, nach einem wirklich super tollem Chick-Lit-Roman ein anderes Buch aus dem gleichen Genre anzufangen. Ist ja eigentlich schon klar, dass das andere Buch nicht mithalten kann und ständig verglichen wird.
Hinzu kam, dass mir die Protagonistin aus "Rendezvous bei Aldi" tierisch auf den Geist ging bzw. geht, denn ich lese noch immer an dem Buch. Jeden Tag ein paar Seiten, denn mehrere Seiten an einem Stück halte ich nicht aus.... 
Hört sich gemein an? Ist es auch, aber egal. Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich das Buch überhaupt beenden möchte.
Einerseits ja, andererseits nein..... Vielleicht morgen Abend auf dem Balkon? Ich weiß nicht....

Fazit des Lesemarathons: 

Insgesamt habe ich 6 Bücher beendet und eins angefangen. Die insgesamt gelesene Seitenzahl beläuft sich auf 577. Für andere mag das lächerlich wenig erscheinen, aber ich bin wirklich zufrieden mit meiner gelesenen Anzahl an Seiten und Büchern. Klar, es hätte mehr sein können, das weiß ich auch, aber wenn ich so manch einen Lesemonat mit dieser Woche vergleiche, dann kann sich mein Ergebnis schon sehen lassen :-)
Ich kann mir gut vorstellen irgendwann noch mal bei einem Lesemarathon mitzumachen, der eine Woche lang dauert - allerdings nicht unbedingt, wenn sich alle Kindergarten- und Schultermine innerhalb einer Woche drubbeln. 

Freitag, 26. Juli 2013

Freitags-Füller #53 (#226)

Na ihr?
Ist es bei euch auch so schön warm?
Eigentlich finde ich das Wetter ja perfekt für die Sommerferien. Eigentlich? Wenn da nicht die Arbeit wäre ;-)
Gestern hatte ich meinen freien Tag und wir waren mit den Kindern im Freibad - da dache ich "So lässt es sich leben." Heute allerdings, während ich im Büro saß, habe ich das Wetter dann wieder verflucht...
In den nächsten zwei Wochen soll das Wetter aber ruhig so bleiben, denn dann haben wir Urlaub :-)

Bevor es morgen mit einer regelrechten Postingflut losgeht (wenigstens während meines Urlaubes bekommt ihr was zu lesen...) und ich noch mein Fazit zum 7-Tage-Lesen tippe, kommt heute der aktuelle



1.  Ich möchte im Urlaub hauptsächlich im Strandkorb hocken.
2.  Friedhöfe bei Nacht finde ich unheimlich.
3. Unterwegs mit den Kindern habe ich immer eine Packung Pflaster dabei.
4.  Ich weiß schon jetzt, was wir mit in den Urlaub nehmen, ist zuviel.
5.  "Können wir jetzt ins Freibad/auf den Spielplatz"- das ist die erste Frage am Tag, die Sohnemann derzeit täglich stellt - und es wird sich bestimm nicht ändern bis zum Ende der Ferien ;-)
6.  Salat, Paprika, Gurken etc. =  ein schnelles und leckeres Abendessen. Die Kinder favorisieren ja eher Butterbrote - Salat ist ihnen zu gesund ^^
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit GöGa auf dem Balkon, morgen habe ich Wäsche waschen + bügeln geplant (leidige Pflichten vor einem Urlaub) und Sonntag möchte ich noch mal mit den Kindern nach Xanten zur Südsee!

Und was habt ihr so für´s Wochenende geplant?
Ich bin dann mal auf dem Balkon und genieße die Ruhe zusammen mit GöGa und evtl. lese ich später noch ein Weilchen.

Gute Nacht :-)

Sonntag, 14. Juli 2013

[Update] 7TL - Tag 5

Hach..... *schmacht*..... *seufz*..... *strahl*

Was für ein tolles Ende :-)
Ja, nachdem ich heute die letzten 108 Seiten in "Pantoffel oder Held?" gelesen habe, bin ich nun endlich mit dem Buch durch - wobei endlich? Ich könnte noch stundenlang über Franzi und ihr Liebesleben weiterlesen :-)

Die allabendliche Gute-Nacht-Geschichte gab es heute natürlich auch. Da haben wir "Die Piraten von nebenan" gelesen und die schönen Illustrationen bestaunt - dieses Buch hat 40 Seiten.

Insgesamt komme ich heute also auf 148 gelesene Seiten. Damit bin ich zufrieden.

Jetzt begebe ich mich noch schnell auf die Suche nach einem neuen Buch - ich schwanke derzeit zwischen "Das Tal 1.2", "Escape" und "Theo Boone" (wobei ich das vielleicht vorziehen sollte, weil Rezi-Exemplar?).

Wie ich mich entschieden habe, werdet ihr ja dann entweder morgen bei twitter sehen oder aber spätestens abends beim Update ;-)

Also, bis morgen!

[Update] 7TL - Tag 3 und 4

Das war dann wohl nix von wegen Update zu späterer Stunde.... denn ich bin mal wieder vorher eingeschlafen... im Kinderzimmer auf dem Fußboden.
Sohnemann konnte gestern Abend nämlich einschlafen - klar, er hatte ja schließlich schon fast 1 1/2 Stunden geschlafen, als wir vom Irrland aus Tochterkinds Freundin heimgefahren haben und dann auch selber nachhause gefahren sind.

Nun aber zum Lesemarathon:

Am Freitag ... pff... lohnt es sich überhaupt über Freitag zu sprechen/schreiben?

Ich habe sage und schreibe 3 Seiten gelesen!

Gersten hingegen also Samstag, habe ich schon mehr geschafft.


Ausgelesen habe ich eines dieser dünnen Monsterbücher - "Toni, das starke Monster" - mit 24 Seiten.


"Pantoffel oder Held?" habe ich noch nicht ausgelesen, aber gestern Abend bzw. gestern Nacht habe ich ganz schön was geschafft. Nachdem ich nämlich kurz vor Mitternacht wach geworden bin, weil die "alten Knochen" auf dem Kinderzimmerboden vor Schmerz geschrien haben, wollte ich eigentlich zumindest das aktuelle Kapitel beenden. Daraus wurden dann insgesamt 127 Seiten.

Insgesamt habe ich gestern im Laufe des Tages also 151 Seiten gelesen.

Ich bin dann auch wieder weg - ich möchte endlich das Buch auslesen, zumal ich so eine Ahnung habe ;-)

Ich melde mich dann später wieder - heute auch ganz bestimmt!

Samstag, 13. Juli 2013

[12 von 12] Juli 2013



Da mich gestern Abend von jetzt auf gleich die Müdigkeit übermannt hat und sowieso der ganze Tag irgendwie "durcheinander" war, kommt mein Beitrag zu 12 von 12 erst heute.


Im Büro mit dem Sohn von Chef gespielt/gemalt/gelesen



Irgendwann doch noch ein paar Schriftsätze getippt


Nach Feierabend endlich mal eine SD Karte für mein Handy gekauft...


... und auch einen Farbtupfer für mein Ohr :-)


Post bekommen (die untere Karte gehört Sohnemann und ist seine allererste Postkarte, die er über Postcrossing erhalten hat)...


... und selbst auch Postkarten geschrieben und verschickt.


Den Kindern eine Paula gemopst


Mit Sohnemann eine Runde gespielt


Dem Blumenvogel etwas zu trinken gegeben...


... und den Blumen im Kasten natürlich auch + die Aussicht genossen, bevor...


... ich ein neues Kapitel angefangen habe.


Kaffee, Minikuchen und Buch zurecht gelegt, um dann auch mehr als zwei Seiten zu lesen...


... aber nach dem Kaffee und dem Kuchen waren die Augen ganz schnell ganz schön schwer und ich habe geschlafen ;-) 


Noch mehr 12 von 12 findet ihr bei Draußen nur Kännchen

Donnerstag, 11. Juli 2013

[Update] 7TL - Tag 2

Donnerstags habe ich in der Regel meinen freien Tag und somit konnte ich heute morgen, nachdem die Kinder in Kindergarten und Schule waren ein wenig lesen.
Das war auch im Nachhinein betrachtet ganz gut, denn der Nachmittag war alles andere als lesefreundlich gestaltet... denn donnerstags ist auch immer unser Einkaufstag und scheinbar haben den Gedanken heute mehrere Leute gehabt...

"Pantoffel oder Held?" habe ich bis Seite 113 weiter gelesen und mich herrlich amüsiert :-) Mein Ziel für
morgen: Dieses Buch beenden!
Insgesamt habe ich in diesem Buch heute also 89 Seite gelesen.

Natürlich durfte auch die allabendliche Gute-Nacht-Geschichte nicht fehlen. Da hat sich Sohnemann heute für "Wandelmonster Waldemar" entschieden. Dieses Buch hat 32 Seiten.

Insgesamt habe ich heute also 121 Seiten gelesen - gerade einmal 2 Seiten weniger wie gestern. Das hätte ich vorhin irgendwie gar nicht vermutet, als ich über twitter darüber klagte, dass ich heute so wenig gelesen hätte.

Wie gesagt - morgen möchte ich "Pantoffel oder Held?" unbedingt beenden. Da GöGa noch einen m.E. ekeligen Film auf Vorrat hat, den ich nicht wirklich schauen möchte, werde ich mich dann wohl ins Schlafzimmer verkrümeln und dort lesen. (Oder doch lieber ins Kinderzimmer? Das ist weiter weg vom Wohnzimmer und ich höre dann hoffentlich absolut keine Filmgeräusche...?? ;-D). Aber erst einmal steht morgen früh noch "ein Besuch im Büro" an, ach und Fotos wollen ja morgen auch gemacht werden. Schließlich ist ja morgen der 12.07. - und Freitag = Freitags Füller.... Ihr seht, ich habe morgen so einiges vor.

Ich wünsche eine gute Nacht und sage dann mal bis morgen :-D

Mittwoch, 10. Juli 2013

[Update] 7TL - Tag 1

Der Lesemarathon fing für mich schon direkt gut an und ich bin voller Elan, dass es die Woche auch so weiter geht :-)

Gelesen habe ich heute im Laufe des Tages insgesamt 123 Seiten, die sich folgendermaßen aufteilten:

"Die Welle" - 71 Seiten = beendet
"Mama Muh schaukelt" - 28 Seiten = beendet
"Pantoffel oder Held?" - 24 Seiten = heute angefangen

Ist doch gar nicht mal so schlecht, oder?

Zwischendurch lief es mal nicht ganz so gut, denn ich konnte einfach "Die Welle" nicht mehr finden und hatte schon Angst, dass es auf dem Heimweg im Bus liegen geblieben sei... aber wie sich herausstellte, hat GöGa das Buch, das ich wohl aus der Handtasche herausgeholt hatte und gedankenverloren auf den Esstisch gelegt hatte, ins Kinderzimmer gebracht.
Irgendwie war er der Meinung, das Buch gehöre ihr....hm... ja... vielleicht irgendwann.

Zu den Büchern selbst kann ich nur sagen, dass ich von "Die Welle" absolut begeistert bin. Da es sich hierbei um ein Rezi-Exemplar handelt, wird es auch noch spätestens nach dem Lesemarathon eine Buchvorstellung geben.

"Mama Muh schaukelt" ist eines dieser Bücher, die schon seit Tochterkinds Kindergartentagen in unserem Besitz sind und immer wieder gerne zur Hand genommen werden. Ebenfalls ein tolles und empfehlenswertes Kinder-/Bilderbuch.

Zu "Pantoffel oder Held?" kann ich noch nicht allzu viel sagen. Bisher gefällt mir der Schreibstil recht gut und ich hoffe, dass ich das Buch morgen Abend, spätestens jedoch Freitag Nachmittag beendet haben werde.

Heute Abend werde ich wohl nicht mehr lesen, sondern eher schauen, wie es bei den anderen Teilnehmern so verlaufen ist.

Bis morgen :-)

Montag, 8. Juli 2013

[Aktion] 7 Tage lesen

Sicherlich habt ihr hier und da in den letzten Wochen auch davon etwas gesehen/gelesen - die unzähligen read-a-thons...
Bei youtube gibt es mittlerweile ja wirklich viele Videos - hauptsächlich englischsprachig - aber auch der ein oder andere deutsche booktuber hat einen solchen read-a-thon schon dokumentiert.

Die liebe Bibi von BambisBuecher hat nun zu einem deutschsprachigem read-a-thon - genannt 7 Tage lesen - aufgerufen - ihr Video findet ihr hier *klick*

Ich habe mich dazu entschlossen, auch mitzumachen - tagsüber bei twitter mit #7TL und abends wird es dann noch mal hier eine kurze Zusammenfassung meines Lesetages geben.
In den vergangenen zwei Wochen habe ich nämlich wirklich nicht viel gelesen und die ungelesenen Seiten kann ich dann ja quasi nachholen ;-)

Gestartet wird übrigens am kommenden Mittwoch, den 10. Juni 2013.
Da ich natürlich vormittags arbeiten bin (also zumindest an drei Tagen...) und nachmittags Zeit mit den Kindern verbringe, kann ich natürlich keine hohe Seitenanzahl versprechen, aber ich werde jede freie Minute nutzen :-)

Macht noch jemand von euch mit?
Ich freue mich schon auf Mittwoch!




Sonntag, 7. Juli 2013

01.-07.07.2013




GESEHEN
"Die Monster Uni" - heute im Kino - das erste mal zu viert :-) 

GELESEN
"Das Tal 1.1" - einfach super!
Mehr dazu folgt spätestens Mittwoch/Donnerstag

GEHÖRT
Nur die Hälfte von allem... denn seit Mittwoch höre ich auf dem rechten Ohr rein gar nichts.... Was auch zu eigenartigen und lustigen Situationen im Büro führte ^^

GETAN
Urlaubsvertretung 

GEGESSEN 
heute im Kino: Popcorn :-)
ansonsten war alles unspektakulär 

GETRUNKEN
Spongebob-Cola 

GEDACHT
"Na super..."


GEFREUT
Darüber, dass der Sommer passend zum Ende der Urlaubsvertretung kam. 
Nicht, dass ich meiner Arbeitskollegin keinen sonnenreichen und warmen Urlaub gegönnt hätte, aber so hatte GöGa es doch einfacher - zumal er ja nachmittags auch gerne mal ein Nickerchen einlegt... um 04:30 aufstehen schlaucht schon... und bei miesem Wetter wollte keines der Kinder raus ;-)


GEÄRGERT
ein wenig über unsere Terminprobleme... wir haben einfach zu viele davon


GEWÜNSCHT
mehr Zeit...


GEPLANT
Den neuen OP-Termin von Sohnemann.
Aufgrund einer Gerinnungsstörung kann der Eingriff nicht ambulant durchgeführt werden und wir mussten einen neuen Termin vereinbaren, an dem einer von uns dann für ca. 4 bis 5 Tage mit ihm im Krankenhaus bleibt.


GEKAUFT
ein neues Navi, damit wir im Urlaub auch wirklich auf Usedom ankommen und nicht irgendwo anders... ^^


GEKLICKT
postcrossing.com
Ich habe es für mich wieder entdeckt und dementsprechend auch viele Karten versandt und auch schon einige erhalten :-)
Macht jemand von euch da auch mit?
Die Karten, die ich bisher erhalten habe, findet ihr übrigens hier: *klick*
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...