Dienstag, 2. April 2013

Monatsübersicht März 2013

Als ich mir gestern meine Liste mit den gelesenen Büchern angeschaut habe, musste ich gleich nochmal gucken und zählen, ob da nicht irgendwas falsch gelaufen ist ^^
Ich konnte selbst kaum fassen, dass ich trotz Renovierung, einem kranken Mann und dem ganz normalen Alltagswahnsinn 13 Bücher gelesen habe.


Die Fakten:
13 Bücher/ 2.747 Seiten/ durchschnittlich 88,6 Seiten pro Tag
von den 13 Büchern waren 7 vom SuB und 6 von Sohnemann.

Die Bücher:

Sturz der Titanen fand ich recht gut - meine Meinung dazu findet ihr hier *klick*


Den zweiten Teil von Bloodcast habe ich wieder inhaliert und mit 3 Sternen bewertet - was an sich ja immer noch ganz gut ist. Was mich stört ist, dass aufgrund der Kürze der Lektüre sich nicht wirklich großartig Spannung bzw. eine Handlung aufbauen kann. Ob ich diese Reihe noch weiter verfolgen werde, weiß ich nicht...

Neva war einfach toll! 4 von 5 Sternen hat dieses Buch von mir bekommen. In den nächsten Tagen werde ich auch noch die Buchempfehlung hierzu fertigstellen, deshalb schreibe ich dazu auch nicht wirklich viel - außer: Solltet ihr es noch nicht gelesen haben, dann holt das bloß nach :D

Peterchens Mondfahrt habe ich zusammen mit den Kindern gelesen bzw. Tochterkind hat auch einige Kapitel vorgelesen.
Es ist die Geschichte von Peterchen und Anneliese, die den kleinen Maikäfer Herrn Sumsemann kennenlernen. Dieser hat nur 5 Beinchen und um an sein 6. Beinchen zu kommen, ist er auf die Hilfe von zwei Kindern angewiesen, die noch nie einem Tier etwas zu Leide getan haben. Glücklicherweise findet er in dem Geschwisterpaar ebendiese Kinder und so begeben sich die drei auf eine lange und abenteuerliche Reise zum Mond.
Ich denke, dass diese Geschichte den meisten auch bekannt sein wird.
Die Illustrationen waren auch sehr schön gemacht und gefielen sowohl den Kindern als auch mir sehr gut.



Die Spiderwick Geheimnisse Teil 6 - Das Lied der Nixe ist der erste Band, in dem zwei neue Kinder vorkommen: Nicholas und Laurie. Und auch der Schauplatz wird von Neuengland nach Florida verlegt.
Ansonsten bleibt fast alles beim alten - die Kinder entdecken Wesen und erleben Abenteuer.
Sobald ich die komplette Reihe ausgelesen habe (mir fehlen lediglich noch 2 Bücher), werde ich diese im Ganzen vorstellen.


Die Prinzessin im Rosengarten ist im Grunde die Geschichte von Dornröschen. Es ist mit seinen 62 Seiten ein recht dünnes Büchlein, das ich auch in einem Rutsch weggelesen und für gut befunden habe. Auch hier fand ich die Illustrationen schön und zu der Geschichte passend. Auch hier wird in den kommenden Tagen eine kurze Buchempfehlung folgen.



E-Mail für Holly hatte mich ursprünglich immer aufgrund der hohen Seitenzahl abgeschreckt. Als ich dieses Buch jedoch angefangen habe konnte ich schon fast gar nicht mehr aufhören! 5 von 5 Sternen hat dieses Buch, das komplett in E-Mail-Form geschrieben wurde, von mir bekommen.
Man liest alle E-Mails, die Holly erhält und auch schreibt - dadurch erfährt man auch so einiges aus ihrem Leben und die ganze Zeit schreiben ihr bester Freund Jason und sie recht kryptisch, wenn es um ihr Leben geht, das sie geführt hat, bevor sie ihren neuen Job erhalten hat. Schnell wird klar: Holly hat ein Geheimnis, das auch scheinbar gar nicht mal so unwichtig in Bezug auf den neuen Job ist.
Aber auch ihr Liebesleben ist interessant zu verfolgen und auch hier gibt es ein Geheimnis...


Der kleine Hase mit der lila Mütze hat Sohnemann sich mit dem Kindergarten zusammen in der Gemeindebücherei ausgeliehen.
Es ist ein niedlich illustriertes Kinder-/Bilderbuch.
Der kleine Hase hat von seiner Oma eine Mütze für den Winter bekommen. Nun steht der erste Frühling für den kleinen Hasen an. Die Hasenmutter möchte alle Wintersachen im Schrank verstauen, aber der kleine Hase mag seine Mütze nicht hergeben. Also muss der Frühling verschwinden...

Und was darf natürlich nicht fehlen, wenn Sohnemann in der Bücherei war??
Genau - das Buch Der Clown sagte Nein. :)
Hierzu hatte ich letztes Jahr auch schon eine Buchempfehlung geschrieben, die ihr hier findet.



Glucksi zieht nach Monsterstadt war schon letztes Jahr der Renner im Kinderzimmer und auch im März habe ich es gefühlte 100 mal vorgelesen ;-)
Wie schon der Titel verrät, zieht Glucksi nach Monsterstadt. Um sein Haus aufbauen zu können braucht er einen Hammer. Da er keinen eigenen hat, fragt er seinen Nachbarn und dieser schickt ihn zum nächsten Monster und dieses wieder weiter usw. usf.
Sohnemann findet die Klappelemente auch nach mehrmaligem Lesen und Durchblättern des Buches noch immer am besten :-)


Charlie und Lola - Ich war´s nicht! Ganz ehrlich nicht! ist auch eines der meist geliebten Bücher im Kinderzimmer.
Charlie und Lola sind Geschwister. Jedes Buch (und auch jede TV-Folge) beginnt mit "Ich hab ´ne kleine Schwester: Lola. Sie ist klein und ziemlich komisch." - diesen Satz kann Sohnemann mittlerweile schon auswendig und somit übernimmt er mittlerweile auch die Einleitung :)
In dieser Geschichte hat Charlie eine Rakete in der Schule gebaut und dafür sogar einen Preis bekommen. Er verbietet Lola mit der Rakete zu spielen... doch wie kleine Geschwister so sind, hören sie nicht unbedingt darauf, was die älteren Geschwister sagen... Eine wirklich zauberhafte Geschichte, die wie immer schön illustriert ist.
Ich denke, dass hier im Laufe des Monats auch noch eine Empfehlung der gesamten Reihe erfolgen wird - also sobald ich wieder etwas mehr Zeit zum tippen habe.

Und zu guter letzt noch zwei Bücher, die ich als Mutter sogar absolut liebe und auch niemals nie hergeben würde ;-)
Die Jan und Julia-Reihe haben meine Schwestern und ich als Kinder irgendwann nach und nach durch unsere Tante kennengelernt und seitdem liebe ich sie.
Im März hat Sohnemann diese Bücher für sich entdeckt und wir haben Jan und Julia am Meer  und  Jan und Julia im Kindergarten gelesen.
Man begleitet die Geschwister durch ihren Alltag bzw. auch im Urlaub. Gerade Kinder im Kindergartenalter finden viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben und können sich so sehr gut mit Jan und Julia identifizieren. An den Illustrationen aus den älteren Büchern kann man erkennen, aus welcher Zeit die Bücher ursprünglich stammen - Schlaghosen, Hemden mit großen Kragen... die neueren Bücher mit den frischeren Illustrationen sagen mir persönlich schon etwas mehr zu - wobei meine Uraltausgaben würde ich trotzdem für kein Geld der Welt hergeben wollen :)

Wer wie ich Monatsstatisiken/-übersichten liebt, der sollte auch bei Mioli von Du oder der Rest der Welt vorbeischauen - denn sie sammelt jeden Monat ebendiese :)


1 Kommentar:

  1. Sehr interessanter Rückblick, vor allem Bloodcast klingt gut :)

    Du bist wieder bei meiner Aktion verlinkt und ich freue mich sehr, dass du so regelmäßig mitmachst :) ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...