Mittwoch, 24. April 2013

Buch-Film-Vergleich - "Gefährten"

Die Fakten: 
Das Buch im Carlsen Verlag erschienen, umfasst 176 Seiten und wird  für die Altersklasse zwischen 12 und 16 Jahren empfohlen.

Der Film ist laut FSK freigegeben ab 12 Jahren, er hat eine Spieldauer von 141 Minuten, die Regie hat Steven Spielberg geführt und besetzt wurde der Film u.a. mit Emily Watson, Peter Mullan und Jeremy Irvine.

Die Story:
Alberts Familie lebt auf einem kleinen englischen Bauernhof.
Eines Tages kauft sein Vater ein Pferd, das eigentlich für die Arbeiten auf einem Bauernhof gänzlich ungeeignet ist.
Albert macht es sich zur Aufgabe das Pferd, das er Joey nennt, für die Arbeiten auszubilden und es entsteht eine tiefe Verbundenheit zwischen den beiden.
Als der Erste Weltkrieg ausbricht und Alberts Vater nicht mehr genug Geld für die Hofpacht aufbringen kann, entschließt er sich Joey an die Armee zu verkaufen.
Joey kommt also als Armeepferd nach Frankreich und Albert, der noch zu jung für die Armee ist, muss ohne seinen Freund in England zurückbleiben.
Während der Zeit in Frankreich bekommt Joey vielerlei grausame Bilder zu sehen, aber er lernt auch gute, warmherzige Menschen dort kennen.
Und auch Albert bleibt dem Kriegsgeschehen in Frankreich nicht fern...

Meine Meinung zu Buch und Film:
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und hat von mir 4 von 5 Bücherwürmchen bekommen - meine Meinung dazu könnt ihr *hier* nachlesen.
Das Buch ist aus der Sicht von Joey geschrieben und hier haben wir auch schon den ersten Unterschied zum Film.
Natürlich war mir klar, dass der Film nicht 1:1 mit dem Buch übereinstimmen würde - ein sprechendes Pferd im Film.... von Mr. Ed haben wir uns ja schließlich schon lange verabschiedet...
Aber schon am Anfang haben mir einige Sachen gefehlt/mich gestört - die alte Stute Zoey beispielsweise, die es dem Neuankömmling Joey auf dem Bauernhof ein wenig leichter macht.
Der Kavallerist Warren fehlte ebenfalls gänzlich.
Hinzugedichtet wurden im Film allerdings zwei deutsche Brüder, deren Schicksal mich zwar sehr berührte, aber abgesehen davon, dass diese Szenen zeigten, dass auch Kinder im Krieg als Soldaten beteiligt waren, weil es die Väter u.a. stolz gemacht hat oder weil sie ein "falsches" Ehrgefühl hatten, fand ich diese doch für die Geschichte um das Pferd Joey nicht wichtig...
Auch das Ende... ich fand das Ende aus dem Buch schöner.
Mehr kann ich an dieser Stelle aufgrund von Spoilergefahr nicht sagen.

Alles in allem würde ich dem Film eher 3 von 5 Bücherwürmchen/Sternen geben.
Er war nicht schlecht, aber im Vergleich zum Buch verliert er bei mir. Auch die Verbundenheit zwischen Joey und Albert kam m. E. im Film nicht so schön rüber, wie im Buch. Mir fehlte da etwas...
Ich würde auch eher das Buch ein zweites Mal lesen, als dass ich den Film noch mal schauen würde.

GöGa, der mal wieder nur den Film kannte und das Buch nicht, fand den Film übrigens überhaupt gar nicht gut.
Bei ihm würde der Film mit 2 Sternen sogar noch schlechter abschneiden.

Fazit:
Das Buch empfehle ich definitiv weiter.
Den Film kann ich nur begrenzt weiter empfehlen - wer das Buch schon kennt, sollte in diesem Fall die Finger vom Film lassen.

Dienstag, 23. April 2013

[Aktion] Gemeinsam Lesen #5

mit Asaviel und vielen anderen :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
- Eigentlich lese ich ja "Das siamesiche Dorf", aber irgendwie ist das mal wieder nicht mein Buch... Also habe ich heute Nachmittag mit "Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek angefangen. Da Sohnemann aber auch gleichzeitig Besuch hatte, bin ich nur bis Seite 17 gekommen. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

- "Gott sei Dank." 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

- Bisher noch nichts. Es ist seit längerer Zeit mal wieder ein Psychothriller, der in meiner Leselotte gelandet ist und ich bin schon sehr gespannt darauf :)

4. Wenn du genau auf der Seite, auf der du gerade bist, in das Buch eintauchen könntest, was wäre das nächste, was du tun würdest?

- Weiß ich selbst noch nicht... denn ich habe noch nicht mal den zweiten Satz gelesen ;-)

Montag, 22. April 2013

[Filmtipp] Ostwind

Am Samstag war ich mit Tochterkind und ihrer Freundin im Kino.
Da mir der Film so gut gefallen hat, dachte ich mir, ich stelle ihn euch kurz vor.



Inhalt:
Am letzten Schultag erhält die 14-jährige Mika mit ihrem Zeugnis zusammen die Nachricht, dass sie das Schuljahr wiederholen muss.
Ihre Eltern sind nicht wirklich begeistert und streichen ihr somit das Ferienlager. Da sie allerdings berufstätig sind und es gewährleistet sein muss, dass Mika für die Nachprüfung nach den Ferien genug Zeit zum Lernen hat, entscheiden sie sich Mika zu ihrer Großmutter aufs Land zu schicken.
Schon allein diese Nachricht verzückt Mika nicht wirklich und als sie dann auch noch merkt, wie weit in der "Pampa" ihre Großmutter wirklich wohnt (kein  Handynetz, nur Wiesen und Felder), ist ihre Laune mehr als im Keller.
Mikas Großmutter besitzt ein Pferdegestüt und richtet im Sommer ein Reitturnier aus. Da sie damit alle Hände voll zu tun hat, setzt sie also den Stallburschen Sam auf Mika an, um diese im Auge zu behalten.
Auf dem Gestüt der Großmutter gibt es natürlich allerlei Pferde, doch eines zieht Mika magisch an - Ostwind. Das "Problempferd", das Mikas Großmutter so schwer verletzt hat, dass sie nicht mehr reiten kann. Da Ostwind gefährlich und unbezähmbar ist, spielt Mikas Großmutter mit dem Gedanken ihn abzugeben.
Doch Mika und Ostwind sind miteinander verbunden und Mika scheint zu spüren, was Ostwind braucht - eine außergewöhnliche Gabe.
Um ihrer Großmutter zu zeigen, dass in Ostwind mehr steckt, als das "Untier" und um ihn vor dem Ungar zu retten, an den er verkauft werden soll, meldet sich Mika schließlich zum Reitturnier an - und dabei kann sie als Stadtkind doch überhaupt nicht reiten....

Unsere/meine Meinung:
Die Mädels waren während des Films wie gebannt - keine der zwei hat etwas gesagt und die Popcorntüten blieben auch fast unangetastet stehen - so vertieft waren sie in den Film.
Da ich eigentlich nicht wirklich ein Pferdenarr bin, war ich mir auch nicht sicher, ob mir dieser Film gefallen würde. Aber: der Film ist wirklich schön und lebt von seinen eindrucksvollen Bildern und der passenden musikalischen Untermalung. Auch an Humor und Wortwitz wurde hier nicht gespart.
Ich hatte wirklich nicht einmal das Gefühl, dass sich der Film ziehen würde. Auch den Mädels war nicht eine Minute langweilig.
Es wird eine ergreifende Freundschaft zwischen Mensch und Tier erzählt und man würde am liebsten gleich zu Mika und Ostwind mit auf die Wiese stürzen um mit ihnen zu reiten und Spaß zu haben.
Aber auch das Zwischenmenschliche wird großartig behandelt - so ist Mikas Mutter vor Jahren regelrecht vom Gestüt geflohen. Sie hatte die Nase voll von dem ganzen Pferdekram und es kam u. a. zu einem Zerwürfnis zwischen ihr und ihrer eigenen Mutter.
Als Mika und Ostwind im Laufe der Geschichte Reißaus nehmen, kommen sich auch Mutter und Großmutter in diesen schweren Stunden der Ungewissheit wieder einander näher.

Fazit:
Ein toller Film, der für alle Altersklassen, für Pferdenarren und auch weniger pferdebegeisterte Filmegucker geeignet ist.
Großartige Bilder, tolle schauspielerische Leistung und ein Pferd, das schnell die Herzen erobert :)


Fakten:
Darsteller: Hanna Binke, Marin Linke, Cornelia Froboess, Nina Kronjäger, Jürgen Vogel, Detlev Buck u.a.
Regie: Katja von Garnier
Genre: Familie, Abenteuer
FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung
Laufzeit: ca. 105 min.
weitere Infos: Website zum Film




Diese Szenen zeigen wunderbar diese Vertrautheit zwischen Mika und Ostwind:

Sonntag, 21. April 2013

15.-21.04.2013

Letzte Woche ist der Wochenrückblick leider ausgefallen, da wir am Sonntag ja im Zoo waren und am Montag haben wir GöGas Geburtstag gefeiert. Da wollte ich mich dann auch nicht ausklinken um den Wochenrückblick abzutippen. Und Dienstag fand ich dann irgendwie zu spät...
Aber eigentlich ist das ja auch egal... denn heute kommt der Wochenrückblick pünktlich am Sonntag :)


GESEHEN
Ostwind im Kino :)

GELESEN
u.a.  

GEHÖRT
 mal wieder nur Radio

GETAN
mit GöGa Geburtstag gefeiert :)

GEGESSEN 


GETRUNKEN

GEDACHT
"Bin ja mal gespannt, ob der Pferdefilm wirklich was für mich ist..."
GEFREUT
Tochterkind hat am Freitag ihr Silberabzeichen bekommen :) 

GEÄRGERT
über unser Internet - weil ich gestern Abend bei der Lesenacht zeitweise komplett ohne war :-/
GEWÜNSCHT/GEHOFFT
 dass ich das richtige Geschenk für GöGa organisiert habe

GEPLANT
ausnahmsweise mal nichts  

GEKAUFT 

GEKLICKT
ankas geblubber + twitter

Samstag, 20. April 2013

[Lesenacht] 6. Lange Lesenacht

organisiert von der lieben Anka

Heute Abend ist es wieder so weit :-)

Hoffentlich werde ich vorher nicht wieder im Kinderzimmer zur unfreiwilligen Geisel und schlafe neben Sohnemanns Bett ein ;-)
Aber da GöGa mit ihm nachher noch um die hiesigen Felder mit dem Laufrad flitzen wird, denke ich, dass diese Gefahr für mich nicht bestehen wird. Denn während meine zwei Männer sich sportlich betätigen, werden Tochterkind, ihre Freundin und ich "Ostwind" im Kino schauen. Ich werde also einen recht entspannten Nachmittag haben und somit auch ausgeruht die Lesenacht starten können. (Soviel zur Theorie ;-D)

Was ich lesen werde?
Hm... ich denke ich werde "Der Club der toten Dichter" heute noch auslesen - wahrscheinlich während der Lesenacht und danach mal gucken.

Einen "Schlachtplan" für heute Abend hinsichtlich des blubberns etc. habe ich noch nicht - Ziel ist eigentlich, dass ich hauptsächlich natürlich lese und hier meine Updates hochlade. Zusätzlich werde ich wahrscheinlich Twitter nutzen und facebook + die ganzen anderen Blogs versuchen zu umgehen... das hat mir letztes Mal zuviel Zeit gekostet ^^
Und dann muss auch noch mein Laptop mitspielen. Da spinnt mal wieder das Internet :-/
Also entweder ich nutze dann zur vollen Stunde immer den PC im Schlafzimmer oder ich muss auf die Updates verzichten... Probleme, Probleme... 
Ich lass einfach alles auf mich zukommen und ihr werdet es ja dann heute Abend sehen.
Wie schon letztes Mal werde ich hier wieder die Updates posten.

Macht eigentlich jemand von euch auch mit?
Wenn ja, was werdet ihr lesen?

Bis heute Abend :-)


21:00 - 1. Update + 1. Aufgabe: 
Sohnemann schläft, Tochterkind liest noch ein wenig (und heute werde ich sie nicht "vergessen" ;-D) und GöGa und ich sitzen gemütlich auf der Couch.
Alles ist für die Lesenacht vorbereitet :)

Und Anka hat auch schon die erste Frage an uns:

Zuerst möchten wir natürlich alle wissen, welche Bücher heute Nacht gelesen werden. Also, erzähl mal, welches Buch begleitet dich durch die Nacht? Auf welcher Seite bist du? Wie bist du auf dieses Buch gekommen?
- Ich werde heute "Der Club der toten Dichter" lesen. Ich habe es schon gestern angefangen und starte heute also die Lesenacht auf Seite 67 in diesem Buch.
Wie ich auf dieses Buch gekommen bin? Es liegt schon seit Jaaaaahren auf meinem SuB - ich hab es noch zu DM-Zeiten in einem Antiquariat während einer Freistunde gekauft (was man als Leseratte halt so macht, wenn man grad keinen Unterricht hat *gg*). Seither versauerte dieses Buch unberechtigter Weise auf dem SuB und ist dank der BuchVerfilmungs-Challenge nun endlich zur Hand genommen worden :)

Da GöGa auch zumindest teilweise dabei ist, antworte ich für ihn direkt mit:
- Er liest heute "Das Fort" und startet dieses Buch auch gerade, während ich fleißig tippe :)
Er hatte es letztes Jahr schon mal in der Buchhandlung gesehen und dafür Interesse gezeigt und vor ein paar Wochen wieder - aber gekauft hat er es nie... also hat er es letzten Montag zum Geburtstag von mir geschenkt bekommen ;-)


22:05 - 2. Update + 2. Aufgabe:
Welch Wunder... GöGa ist noch immer dabei :-)
Er ist nicht wirklich der Vielleser und schon gar nicht einer, der über mehrere Stunden am Stück liest.
Mal schauen, wie lange er also noch neben mir sitzt.

Ankas zweite Frage bereitet mir gerade Kopfweh...

Du hattest jetzt die Möglichkeit, die Charaktere deines Buches ein bisschen kennenzulernen. Da die Hauptprotagonisten immer im Mittelpunkt stehen, würde ich gern mehr über einen Nebencharakter erfahren. Wer fällt dir spontan ein? Welche Rolle hat er in deinem Buch? Warum gefällt er dir (nicht)?
- Irgendwie empfinde ich alle Jungen als Hauptprotagonisten... vielleicht würde ich den Lehrer John Keating als Nebencharakter bezeichnen. Obwohl....???
Ja, ich denke schon - es geht ja irgendwie auch mehr um die Jungen...
Also John Keating ist der Englischlehrer im Internat. Er hat etwas andere Unterrichtsmethoden - eher unorthodox - und steht auch mal gerne auf dem Lehrerpult ;-)
Ich glaube, als Schüler wäre ich erst sehr erschrocken gewesen und hätte ihn als schrullig bezeichnet, aber so wie sich die Sache weiterentwickelt - ich glaube, ich hätte ihn sehr gemocht.
Als Mutter würde ich wahrscheinlich meinen Ohren nicht trauen, wenn Tochterkind mir von so einer Lehrkraft erzählen würde. Ich wüsste jetzt auch nicht, ob ich es gut finden sollte oder eher nicht... Muttertiere denken ja irgendwann anders, wie zu ihrer eigenen Schulzeit...

22:50 - 3. Update:
GöGa ist mittlerweile eingeschlafen und da er momentan noch auf seinem Buch liegt und ich es nicht unter ihm wegbekomme, kann ich auch nicht sagen, wie weit er gekommen ist ;-)
Ich bin mittlerweile auf Seite 95 angekommen - habe also 28 Seiten gelesen.
Schuld daran war natürlich meine Neugier, was denn die anderen Teilnehmer so schreiben und auch ein Ohrwurm :-/ ("Applaus Applaus" von Sportfreunde Stiller).
Ich mach mir jetzt eben einen Kaffee und schau dann mal, welche Frage/Aufgabe Anka uns gleich stellen wird.

01:35 - 4. Update + Aufgaben Nr. 3, 4 und 5:
Irgendwie war das nicht mein Abend - erst ließ Blogger mich mal wieder nichts schreiben, dann versagte facebook bei mir und als ich mir vorhin Zucker für den Kaffee aus dem Schrank holen wollte, fiel der Zuckerpott zu Boden und die Wellis sind dadurch wach geworden *grmpf*
Da ich also ab ca. 23:00 quasi ohne Internet da stand bzw. nur noch mit dem Handy getwittert habe, hatte ich aber auch gleich mehr Zeit zum lesen.
Mittlerweile habe ich also auch das Buch beendet und am liebsten würde ich ja jetzt sofort den Film gucken *gg* Aber den hab ich noch gar nicht hier :-/
Gelesen habe ich während der Lesenacht übrigens 93 Seiten.
Bevor es mich gleich in mein Bett zieht, beantworte ich aber noch schnell Ankas Fragen/Aufgaben hier auf dem Blog - über Twitter hatte ich schon direkt nach Bekanntgabe geantwortet.

3. Aufgabe:
Eigentlich kommt es auf die inneren Werte an, oder? In dieser Stunde ausnahmsweise mal nicht. Beschreib dein Buchcover mit maximal 3 Worten.
- Filmcover, angefressen, abgegrabbelt

4. Aufgabe:
Wenn du genau JETZT in die aktuelle Szene deines Buches eintauchen könntest, wo wärst du und was tätest du?
Ich wäre mit Todd und Neil unterwegs und würde mit Neil für den Sommernachtstraum üben

5. Aufgabe: 
In dieser Stunde möchte ICH mal einen Blick in dein buch werfen. Verrate mir den letzten Satz auf deiner aktuellen Seite.
"Neil ging an den Schreibtisch seines Vaters, zog das obere Fach auf und griff tief hinein."

02:05 - 5. Update - 6. Aufgabe:
So, standhaft habe ich auf Ankas 6. Aufgabe gewartet :)

An dieser Stelle können wir ruhig schon mal ein Fazit ziehen. Wie gefällt dir dein Buch? Wie viele Seiten hast du insgesamt während unserer Lesenacht gelesen? Kannst du das Buch weiterempfehlen?
- Ich fand das Buch wirklich toll und kann es definitiv weiterempfehlen!
Während der Lesenacht habe ich 93 Seiten gelesen. - Wobei ich gerade eben noch ein Buch aus dem Regal geschnappt, es aber noch nicht angefangen habe.
Wollt ihr noch eben wissen, welches Buch ich gleich mit ins Bett nehme?
Leichte Kost für einen müden Kopf mit Fibelschrift in angenehmer Größe für müde Augen ;-)


Für heute verabschiede ich mich dann jetzt aber wirklich und wünsche allen eine erholsame Nacht :)
Morgen berichte ich dann noch kurz, wie weit ich bei dem Leserabe-Buch gekommen bin.

6. Update am Sonntag:
Die Nacht war wiedermal viel zu früh beendet - Sohnemann kam schon um 07:00 mit einem Loch im Bauch zu mir.
Im Leserabe-Buch habe ich gestern bzw. heute früh noch sage und schreibe 12 Seiten geschafft ;-) Danach ging einfach gar nichts mehr bei mir.

Da diese Bücher ja auch immer recht schmal sind und zudem auch noch groß geschrieben, habe ich es dann nach dem Frühstück direkt ausgelesen.
Auch dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen und wird nun erstmal im Bücherregal darauf warten, dass Sohnemann lesen gelernt hat.

Sollte bei der nächsten Lesenacht nichts anderes anstehen, werde ich auch dann wieder dabei sein. Es ist wirklich mal etwas anderes und macht mir sehr viel Spaß.

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei Anka für die tolle Organisation bedanken!

Freitag, 19. April 2013

Freitags-Füller #49 (#212)


1. Ab sofort lege ich mir selbst wirklich keine Buchkaufverbote mehr auf - das führt eh zu nichts bzw. mein Kaufverlangen wird dadurch nur mehr ;-)

2.  Mein SuB explodiert.

3. Nächste Woche steht abgesehen von Sohnemanns Therapie noch nichts an - hoffentlich bleibt das auch so.

4.  Habe ich schon lange nicht mehr gesehen: Vergissmeinnicht.

5. Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen - das beten GöGa und momentan für Tochterkind tagtäglich herunter... so ein Mist auch, wenn Eltern auf Prinzipien stehen und diese auch noch durchsetzen wollen *gg*

6.  Ich bekomme schon fast Panik, wenn ich morgens die Augen aufmache - denn irgendwie habe ich mich noch nicht daran gewöhnt, dass es um 06:30 schon hell ist. Ständig denke ich, wir hätten verschlafen...

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf 1 oder 2 Folgen Game of Thrones , morgen habe ich einen Kinobesuch mit Tochterkind und ihrer Freundin + die Teilnahme an Ankas lange Lesenacht geplant und Sonntag möchte ich einfach mal schauen, was der Tag so mit sich bringt!


Vielleicht mag ja noch jemand von euch bei der Lesenacht mitmachen?
Anmelden könnt ihr euch bei der lieben Anka, die das alles wirklich toll organisiert :D
*klick*

Mittwoch, 17. April 2013

[Alltagswahnsinn] Besuch im Duisburger Zoo

Am Sonntag haben wir das schöne Wetter genutzt und sind in den Zoo gefahren.
Seit langem mal wieder nach Duisburg - ich glaube der letzte Besuch dort lag schon mehr als 4 Jahre zurück. Zumindest waren wir noch nie mit Sohnemann dort.

Das Highlight war für Sohnemann mitunter die Lemureninsel.
Dort können sich die Tiere frei bewegen und sitzen entweder auf der Wiese herum oder klettern den Zoobesuchern über den Köpfen hinweg.
Sohnemanns Kommentar: "Guck mal Mama, da vorne sitzt King Julien. Aber ohne Krone!" ... Madagascar schauen wir uns in nächster Zeit also erst mal nicht mehr an ;-)

Und da wir schon bei den Kinderfilmen sind - welche Fische haben sich Sohnemann und Tochterkind fast ausschließlich angeschaut?
"Nemo" und "Dorie" *gg*


GöGa hingegen war ganz fasziniert von dem Aquarium mit den Quallen. Nicht, weil er diese Tiere etwa so mag - es hatte irgendwie eine beruhigende Wirkung. Selbst unser sonst so quirliger Sohnemann stand vor diesem Aquarium wenigstens ein paar Minuten still.

Ansonsten haben wir natürlich auch die "üblichen" Zootieren angeschaut.
Tiger, Zebras, (Zwerg-)Flusspferde, Löwen usw.

Regelrecht entzückt war Sohnemann von dem Giraffennachwuchs.
Auch hier sind wir für seine Verhältnisse lange stehen geblieben und ich weiß nicht, wie oft er auf den Auslöser des Fotoapparats gedrückt hat. Denn von diesem Geschöpf durfte nur "der Chef" selbst Fotos machen ;-)

Und während Sohnemann und ich im Giraffenhaus dem Giraffenbaby beim trinken zugeschaut haben, haben GöGa und Tochterkind darauf gewartet, dass sich die Schildkröten draußen auf dem Teich auch mal bewegen ....
(diese Warterei war allerdings vergebens)





Nach diesem langen Tag konnte Sohnemann dann schließlich die letzten Meter bis zum Auto nicht mehr alleine laufen - die Füße taten einfach nur noch weh.
Was würde er nur ohne seinen Papa machen? ;-)

Alles in allem war es wirklich ein schöner Tag und die Kinder waren auch begeistert von den vielen Tieren, die sie beschauen konnten.
GöGa und ich waren allerdings ein wenig enttäuscht.
Nachdem wir nun so oft schon in der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen waren, sind wir aber vielleicht auch ein wenig verwöhnt - dort gibt es nur einen Pfad pro Areal und man läuft nicht ständig im Kreis auf der Suche nach den Tieren.
Ich weiß nicht, wie oft wir am Sonntag am Schild vorbei gelaufen sind, das uns eigentlich zu den Koalas führen sollte...
Schlussendlich haben wir sie aber dann ja doch noch gesehen.


Dienstag, 16. April 2013

[Aktion] Gemeinsam Lesen #4

mit Asaviel und vielen anderen :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
- "Ticket ins Glück" von Elke Becker. Da ich es auf dem Kindle lese, kann ich leider nur die Prozentangabe nennen: 13%

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
- "Na, was ist, wenn was schief läuft?"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
- Ich bin schon gespannt, wie es mit den beiden Schwestern weitergeht - was ich allerdings ein wenig doof fand: Als ich den Klappentext gelesen habe, wurde m.E. ein wenig zu viel verraten - von wegen Schwangerschaft...

4. An welchem Ort befindest du dich gerade in deinem Buch. Würdest du diesen Ort gerne einmal besuchen (auch wenn er fiktiv sein sollte)?

- Im Flugzeug ;-)
Auf dem Weg von Deutschland in die Dominikanische Republik - da würde ich auch gerne mal Urlaub machen. GöGa hatte das Glück schon und schwärmt noch immer von diesem Urlaub.

Samstag, 13. April 2013

[Abgebrochen] "Kurzmitteilung" von Navid Kermani

Klappentext:
"»Tut mir leid, es dir so zu sagen, kann jetzt aber nicht anders. Meine kollegin maike anfang ist gestorben, die mit uns noch whisky trinken war. Einfach so. Ich weiß gar nichts mehr. Liebe grüße, korinna.«Per SMS erfährt der knapp 40jährige Eventmanager Dariusch in seinem Rückzugsort Cadaqués vom Tod einer entfernten Bekannten. Naturgemäß ist er zunächst irritiert, sogar bestürzt über die so plötzliche wie abstrakte Konfrontation mit dem Tod. Aber da er die Frau nur flüchtig kennt, findet er zunächst keinen Grund, aus der Routine des Sommerabends auszubrechen. Sein Leben und das Leben als solches wird weitergehen, als wäre Maike Anfang nicht gewesen.Doch etwas sperrt sich in ihm dagegen, zur Tagesordnung überzugehen. Wieso stirbt Maike Anfang? Wieso stirbt jemand einfach so? Wenn ihr Tod ohne Grund war, muß es dann nicht auch sein Leben sein? In der Schlaflosigkeit des frühen Morgens beschließt er, sich in den Zug zu setzen und zurückzukehren nach Köln. Er will die Umstände des Todes erfahren oder wenigstens bei der Beerdigung anwesend sein. Er will der Verstorbenen gedenken. Kurzmitteilung ist die Geschichte einer Auflehnung gegen den Lauf der Dinge und zugleich ein höchst verstörender Kommentar zur Zeit. Ein Roman über die Alltäglichkeit des Todes und das Tödliche unseres Alltags."


Nach gerade mal 15 Seiten habe ich dieses Buch abgebrochen.
Ich komme damit einfach nicht klar. Ich habe das Gefühl, dass der Protagonist (Ich-Erzähler) ohne    Punkt und Komma spricht - natürlich gibt es Satzzeichen, aber es fehlen z.B. Absätze die manchmal auch wie eine kleine Pause wirken könnten.
Kurz: Der Schreibstil ist nicht meins.

Ich hatte noch in Erwägung gezogen evtl. in ein paar Tagen das Buch nochmals zur Hand zu nehmen, aber das lasse ich dann doch sein. Denn ich habe schon nach diesen paar gelesenen Seiten eigentlich keine Lust mehr das Buch überhaupt aufzuschlagen...


Hat von euch schon jemand dieses Buch gelesen und rät mir evtl. doch noch mal dazu es zur Hand zu nehmen? Oder habt ihr evtl. ähnliche "Schwierigkeiten" mit diesem Buch gehabt?

Freitag, 12. April 2013

Freitags-Füller #48 (#211)


Besser spät als nie... aber das kennt ihr ja mittlerweile von mir ^^

1.  Es ist mir viel zu kompliziert, das mit dem Handarbeiten...
2.  Ich war noch nie im Nagelstudio.
3.  Ob man (also ich) darauf hoffen darf morgen früh ausschlafen zu dürfen?
4.  Wie groß das Bücherpaket ist, ist schier unfassbar ;-)
5.  Das Leben ist manchmal schon ein wenig eigenartig...
6.  Den Freitags-Füller schreibe ich immer wieder gerne :-D
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett (ist ja schließlich auch schon spät!) , morgen habe ich einen kurzen Besuch im Kindergarten geplant (da ist Trödelmarkt und die Kindergärtnerinnen haben ein Kasperletheater vorbereitet :D) und Sonntag möchte ich erst einmal gucken, ob die Wetterfrösche wirklich recht haben und dann evtl. mal wieder Tiere gucken :) !

Dienstag, 9. April 2013

[Aktion] Gemeinsam Lesen


Bei Asaviel habe ich diese Aktion entdeckt und möchte nun auch wöchentlich (soweit das machbar ist) teilnehmen.
Jede Woche stellt Asaviel vier Fragen - davon sind drei stets gleich und natürlich geht es immer um das Buch, das gerade gelesen wird.
Auf Asaviels Seite findet ihr zudem auch noch eine Auflistung der Bücher, die von den Teilnehmern gerade gelesen werden und die dazugehörigen Antworten natürlich auch :-)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
- "Liebe per Mausklick - Noch mehr E-Mails für Holly" von Holly Denham und ich bin auf Seite 190 von 663.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
- "Feigling!" Falls man das als Satz werten kann... ich schiebe aber noch direkt den zweiten hinterher: 

  "Ich weiß!"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

- Es ist ein Angriff auf die Lachmuskeln ;-) Und ich weiß noch nicht, ob ich es morgen früh im Bus weiterlesen werde.... Bei Teil 1 hatte ich ja schon so einen Lachanfall im Bus. 

4. Wieso liest du gerade jetzt dieses Buch? Lag es lange auf deinem SuB? 

- Ich hatte vor Ostern den ersten Teil gelesen und nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, habe ich direkt Teil 2 bestellt. 
Dieses Buch hat also gerade mal eine Woche auf dem SuB gelegen. 

Es gibt eine Neuerung :)

Bei der letzten Buchempfehlung habt ihr sie sicherlich schon gesehen. GöGas und meine Bücherwürmchen.


Wir hatten diese zwei letztes Jahr zu Mutter- bzw. Vatertag von Sohnemann bekommen. Er hat sie im Kindergarten gebastelt bzw. angemalt und seitdem leben sie in unserem Bücherregal :-)
Ich finde sie wirklich schön und dachte mir, dass sie doch auch für die Bücherbewertung recht schön seien.

Ab jetzt werdet ihr sie also regelmäßig antreffen ;-)
An den Bücherbewertungen ändert sich im großen und ganzen nichts. Ich bewerte hier weiterhin ähnlich wie bei goodreads. Hier findet ihr aber auch noch mal mein Bewertungssystem.

Montag, 8. April 2013

[kurz & knapp] "Gefährten" von Michael Morpurgo


Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551311218
ISBN-13: 978-3551311214
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
Originaltitel: War Horse
  •  
Inhalt:
1914: Der Erste Weltkrieg steht vor der Tür.
Die Armee sucht nach geeigneten Pferden. So kommt auch Joey vom englischen Bauernhof mit der Armee nach Frankreich und wird somit von seinem Freund, dem Bauernsohn Albert, getrennt.
Während der Zeit im Krieg bekommt Joey vielerlei grausame Bilder zu sehen, aber er lernt auch gute Menschen kennen, die ihm Hoffnung geben und denen er Hoffnung spenden kann.
Und diese Menschen findet Joey sowohl auf der englischen, französischen als auch auf der deutschen Seite.
Abgesehen davon, dass Joey sich wie viele andere Beteiligte auch, das Kriegsende herbeisehnt, wünscht er sich nichts mehr, als seinen Albert wieder zu sehen...

Meine Meinung:
Zugegeben - als ich die ersten paar Sätze gelesen habe, wollte ich das Buch schon wieder zur Seite legen. 
Die Ich-Erzähler-Perspektive mag ich ja eigentlich sehr gerne, weil es mir so immer sehr leicht fällt mich mit dem Protagonisten zu identifizieren bzw. mich in ihn hineinzuversetzen. Aber bei einem Pferd? Das konnte ich mir doch nur schwerlich vorstellen.
Zum Glück habe ich dem Buch doch noch eine Chance gegeben und ich bereue es absolut nicht.
Den Ersten Weltkrieg aus Sicht eines Pferdes zu erleben war wirklich mal etwas anderes. Es gab keine eindeutig böse oder gute Seite. Auf beiden Seiten hat Joey sowohl gute als auch eher nicht so gute Menschen kennengelernt. 
Es gab auf beiden Seiten Menschen, die sich um Joey gekümmert und ihn schlussendlich auch in ihr Herz geschlossen haben.

Fazit:
Ein Buch, das einem zeigt, wie stark das Band der Freundschaft sein kann - trotz Kriegswirren. 
Ein Buch, das nicht nur etwas für Pferdefreunde ist, sondern bei allen das Herz berührt.
Ein Buch, bei dem man die Taschentücher nicht zu weit weg liegen haben sollte. 

Von mir erhält dieses Buch 4 von 5 Bücherwürmchen

Sonntag, 7. April 2013

01.-07.04.2013

GESEHEN
Die ersten zwei Folgen von

GELESEN
unter anderem:
  
GEHÖRT


GETAN
meine Oma in Dortmund besucht :D
 
GEGESSEN 
 
GETRUNKEN


GEDACHT
eine weiße Nebelwand am weißen Sonntag - wie passend...
 
GEFREUT
über das Treffen mit Oma :-)
 
GEÄRGERT
ein wenig über Tochterkind und ihre Freundinnen... 
aber so was kennt man als Mama ja irgendwann ;-) 
 
GEWÜNSCHT
wie in den letzten Wochen auch: wärmere Temperaturen!
 
GEPLANT
GöGas Geburtstag
 
GEKAUFT
GöGas Geburstagsgeschenk (das ich hier natürlich noch nicht zeigen kann)
und
 
GEKLICKT
wie üblich - facebook, blogger, twitter, amazon, youtube, etc. pp.  

Freitag, 5. April 2013

Freitags-Füller #47 (#210)




1. Wenn doch nur endlich mal die Sonne scheinen würde...
2.  Selbst nach all den Jahren... Geometrie verstehe ich einfach nicht.
3.  Ein spontaner Wochenendausflug würde uns wahrscheinlich in den Zoo führen bzw. in den kleinen Tierpark im Oberhausener Kaisergarten.
4.  Apfel bzw. Banane ist mein liebster "gesunder" Snack.
5.  Es wird Frühling, wenn ich endlich nicht mehr mit Handschuhen auf den Bus warten muss!
6. So manchen "dummen Spruch" muss ich mir manchmal runterschlucken.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die zweite Staffel von Game of Thrones , morgen habe ich mit GöGa Taxi spielen geplant (die Kinder sind beim Kindergeburtstag bzw. bei Freunden) und Sonntag möchte ich lesen - wahrscheinlich den zweiten Teil von Holly Denham :D !

Mittwoch, 3. April 2013

Neuzugänge im April #1

Nachdem ich Samstagnacht "E-Mail für Holly" beendet habe, habe ich auch gleich Teil 2 bestellt. Dieser ist gestern zusammen mit der CD von den Wise Guys angekommen :) ... Obwohl ich ja diesen Monat eigentlich komplett buchkauffrei sein wollte (abgesehen von dem bereits erwähnten vorbestellten Buch), konnte ich einfach nicht abwarten. Ich muss so schnell wie möglich wissen, wie es mit Holly weitergeht!


Die Tasse habe ich im Spielzeugladen entdeckt und ich konnte sie nicht da stehen lassen - sie hat so laut "Nimm mich mit" gerufen ;-)

Als wir am Ostermontag bei GöGas Eltern waren, hat mich dann noch dieses Buch erwartet:


Dienstag, 2. April 2013

Monatsübersicht März 2013

Als ich mir gestern meine Liste mit den gelesenen Büchern angeschaut habe, musste ich gleich nochmal gucken und zählen, ob da nicht irgendwas falsch gelaufen ist ^^
Ich konnte selbst kaum fassen, dass ich trotz Renovierung, einem kranken Mann und dem ganz normalen Alltagswahnsinn 13 Bücher gelesen habe.


Die Fakten:
13 Bücher/ 2.747 Seiten/ durchschnittlich 88,6 Seiten pro Tag
von den 13 Büchern waren 7 vom SuB und 6 von Sohnemann.

Die Bücher:

Sturz der Titanen fand ich recht gut - meine Meinung dazu findet ihr hier *klick*


Den zweiten Teil von Bloodcast habe ich wieder inhaliert und mit 3 Sternen bewertet - was an sich ja immer noch ganz gut ist. Was mich stört ist, dass aufgrund der Kürze der Lektüre sich nicht wirklich großartig Spannung bzw. eine Handlung aufbauen kann. Ob ich diese Reihe noch weiter verfolgen werde, weiß ich nicht...

Neva war einfach toll! 4 von 5 Sternen hat dieses Buch von mir bekommen. In den nächsten Tagen werde ich auch noch die Buchempfehlung hierzu fertigstellen, deshalb schreibe ich dazu auch nicht wirklich viel - außer: Solltet ihr es noch nicht gelesen haben, dann holt das bloß nach :D

Peterchens Mondfahrt habe ich zusammen mit den Kindern gelesen bzw. Tochterkind hat auch einige Kapitel vorgelesen.
Es ist die Geschichte von Peterchen und Anneliese, die den kleinen Maikäfer Herrn Sumsemann kennenlernen. Dieser hat nur 5 Beinchen und um an sein 6. Beinchen zu kommen, ist er auf die Hilfe von zwei Kindern angewiesen, die noch nie einem Tier etwas zu Leide getan haben. Glücklicherweise findet er in dem Geschwisterpaar ebendiese Kinder und so begeben sich die drei auf eine lange und abenteuerliche Reise zum Mond.
Ich denke, dass diese Geschichte den meisten auch bekannt sein wird.
Die Illustrationen waren auch sehr schön gemacht und gefielen sowohl den Kindern als auch mir sehr gut.



Die Spiderwick Geheimnisse Teil 6 - Das Lied der Nixe ist der erste Band, in dem zwei neue Kinder vorkommen: Nicholas und Laurie. Und auch der Schauplatz wird von Neuengland nach Florida verlegt.
Ansonsten bleibt fast alles beim alten - die Kinder entdecken Wesen und erleben Abenteuer.
Sobald ich die komplette Reihe ausgelesen habe (mir fehlen lediglich noch 2 Bücher), werde ich diese im Ganzen vorstellen.


Die Prinzessin im Rosengarten ist im Grunde die Geschichte von Dornröschen. Es ist mit seinen 62 Seiten ein recht dünnes Büchlein, das ich auch in einem Rutsch weggelesen und für gut befunden habe. Auch hier fand ich die Illustrationen schön und zu der Geschichte passend. Auch hier wird in den kommenden Tagen eine kurze Buchempfehlung folgen.



E-Mail für Holly hatte mich ursprünglich immer aufgrund der hohen Seitenzahl abgeschreckt. Als ich dieses Buch jedoch angefangen habe konnte ich schon fast gar nicht mehr aufhören! 5 von 5 Sternen hat dieses Buch, das komplett in E-Mail-Form geschrieben wurde, von mir bekommen.
Man liest alle E-Mails, die Holly erhält und auch schreibt - dadurch erfährt man auch so einiges aus ihrem Leben und die ganze Zeit schreiben ihr bester Freund Jason und sie recht kryptisch, wenn es um ihr Leben geht, das sie geführt hat, bevor sie ihren neuen Job erhalten hat. Schnell wird klar: Holly hat ein Geheimnis, das auch scheinbar gar nicht mal so unwichtig in Bezug auf den neuen Job ist.
Aber auch ihr Liebesleben ist interessant zu verfolgen und auch hier gibt es ein Geheimnis...


Der kleine Hase mit der lila Mütze hat Sohnemann sich mit dem Kindergarten zusammen in der Gemeindebücherei ausgeliehen.
Es ist ein niedlich illustriertes Kinder-/Bilderbuch.
Der kleine Hase hat von seiner Oma eine Mütze für den Winter bekommen. Nun steht der erste Frühling für den kleinen Hasen an. Die Hasenmutter möchte alle Wintersachen im Schrank verstauen, aber der kleine Hase mag seine Mütze nicht hergeben. Also muss der Frühling verschwinden...

Und was darf natürlich nicht fehlen, wenn Sohnemann in der Bücherei war??
Genau - das Buch Der Clown sagte Nein. :)
Hierzu hatte ich letztes Jahr auch schon eine Buchempfehlung geschrieben, die ihr hier findet.



Glucksi zieht nach Monsterstadt war schon letztes Jahr der Renner im Kinderzimmer und auch im März habe ich es gefühlte 100 mal vorgelesen ;-)
Wie schon der Titel verrät, zieht Glucksi nach Monsterstadt. Um sein Haus aufbauen zu können braucht er einen Hammer. Da er keinen eigenen hat, fragt er seinen Nachbarn und dieser schickt ihn zum nächsten Monster und dieses wieder weiter usw. usf.
Sohnemann findet die Klappelemente auch nach mehrmaligem Lesen und Durchblättern des Buches noch immer am besten :-)


Charlie und Lola - Ich war´s nicht! Ganz ehrlich nicht! ist auch eines der meist geliebten Bücher im Kinderzimmer.
Charlie und Lola sind Geschwister. Jedes Buch (und auch jede TV-Folge) beginnt mit "Ich hab ´ne kleine Schwester: Lola. Sie ist klein und ziemlich komisch." - diesen Satz kann Sohnemann mittlerweile schon auswendig und somit übernimmt er mittlerweile auch die Einleitung :)
In dieser Geschichte hat Charlie eine Rakete in der Schule gebaut und dafür sogar einen Preis bekommen. Er verbietet Lola mit der Rakete zu spielen... doch wie kleine Geschwister so sind, hören sie nicht unbedingt darauf, was die älteren Geschwister sagen... Eine wirklich zauberhafte Geschichte, die wie immer schön illustriert ist.
Ich denke, dass hier im Laufe des Monats auch noch eine Empfehlung der gesamten Reihe erfolgen wird - also sobald ich wieder etwas mehr Zeit zum tippen habe.

Und zu guter letzt noch zwei Bücher, die ich als Mutter sogar absolut liebe und auch niemals nie hergeben würde ;-)
Die Jan und Julia-Reihe haben meine Schwestern und ich als Kinder irgendwann nach und nach durch unsere Tante kennengelernt und seitdem liebe ich sie.
Im März hat Sohnemann diese Bücher für sich entdeckt und wir haben Jan und Julia am Meer  und  Jan und Julia im Kindergarten gelesen.
Man begleitet die Geschwister durch ihren Alltag bzw. auch im Urlaub. Gerade Kinder im Kindergartenalter finden viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben und können sich so sehr gut mit Jan und Julia identifizieren. An den Illustrationen aus den älteren Büchern kann man erkennen, aus welcher Zeit die Bücher ursprünglich stammen - Schlaghosen, Hemden mit großen Kragen... die neueren Bücher mit den frischeren Illustrationen sagen mir persönlich schon etwas mehr zu - wobei meine Uraltausgaben würde ich trotzdem für kein Geld der Welt hergeben wollen :)

Wer wie ich Monatsstatisiken/-übersichten liebt, der sollte auch bei Mioli von Du oder der Rest der Welt vorbeischauen - denn sie sammelt jeden Monat ebendiese :)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...