Samstag, 23. März 2013

[Lesenacht]


Anka hat zur 5. langen Lesenacht aufgerufen - für mich ist es die erste und ich freue mich schon tierisch drauf :)

Da ich gestern Abend es wirklich noch geschafft habe "Neva" auszulesen, starte ich heute Abend also mit einem neuen Buch.
Welches es genau sein wird, weiß ich noch nicht - ich wanke zwischen "Gefährten", "Tod an der Ruhr" oder aber "Ticket ins Glück".

Mal gucken, für welches ich mich genau entscheiden werde.

Zu jeder vollen Stunde gibt es Fragen bzw. Aufgaben von Anka - diese werde ich dann auch hier beantworten und meine Updates auch hier posten. So seht ihr dann auch recht schnell, wann ich vom Sandmann Besuch bekommen habe ^^ bzw. wann ich freiwillig die Lichter ausgeschaltet habe - denn morgen früh klingelt mein Wecker ja schon wieder um 07:30 (wg. der Palmweihe).

Wir sehen/lesen uns also spätestens um 21:00 wieder :D

21:35 - 1. Update + 1. Aufgabe:

Der Startschuss ist um 21:00 wie geplant gefallen - und wo war ich? - Im Kinderzimmer.
Sohnemann konnte und wollte nicht einschlafen...
Erst habe ich mit ihm ein Buch aus der Bücherei gelesen und dann fielen ihm hunterttausendmillionen verschiedene Dinge ein - ich muss Pipi, ich habe Durst, wo ist mein Teddy?, wo ist der andere Teddy?, mein Pflaster ist abgegehtet und so weiter uns so fort.
Und dann waren da auch noch die Spinnen, die angeblich unter Sohnemanns Bett ihr Lager aufgeschlagen haben (er hat wahnsinnige Angst vor Spinnen). Er wollte partout nicht alleine einschlafen, also habe ich mich daneben gelegt und bin offenbar auch eingeschlafen....
GöGa hat mich dann vor ca. 15 Minuten geweckt und nun kann es endlich losgehen :D

Die erste Aufgabe hat Anka auch schon gestellt:

Wer bist du und was liest du? Stell dich kurz vor und zeige uns, welches Buch dich durch die Lesenacht begleiten wird.

Mein Name ist Jennifer, ich bin 29 und zweifache Mama. Das Buch, das mich heute begleiten wird, ist "Tod an der Ruhr" von Peter Kersken - damit werde ich dann jetzt auch langsam mal anfangen ;-)
(Foto des Buches folgt - das Handy hat auch grad seine dollen 5 Minuten *grmpf*)

22:00 - 2. Aufgabe:

Sooo, nun hast du bereits 1 Stunde mit deinem Lesenacht-Buch verbracht. Welche Gemeinsamkeiten hast du denn mit deiner Protagonistin bzw. mit deinem Protagonist?
  

Keine Ahnung ... ich habe nämlich noch gar kein einziges Wort aus meinem aktuellen Buch gelesen *rotwerd*
Stattdessen bin ich die ganze Zeit bei Twitter und Facebook unterwegs ;-)

00:05 - 2. Update + 3. + 4. Aufgabe:
Kurz nachdem ich die 2. Frage von Anka beantwortet hatte, vernahm ich wildes Gekicher aus dem Kinderzimmer - ich hatte Tochterkind erlaubt noch ein wenig zu lesen und irgendwie habe ich sie wohl so halb vergessen *schuldbewusstguck*
Sie hat heute Abend mit "Rubinrot" angefangen und findet das Buch offenbar bisher sehr gut. Natürlich wollte sie mir noch ein wenig von dem Buch erzählen - und so ging meine Lesezeit dahin...
Anstatt dann aber auch wirklich mit Feuereifer anzufangen, habe ich mich ersteinmal versucht im Buch bzw. in der Örtlichkeit des Buches zu orientieren.
Die Geschichte spielt in Sterkrade, einem Vorort von Oberhausen. Einige Straßennamen kamen mir bekannt vor und wie immer kam die Frage auf, ob Onkel Norbert in Sterkrade oder in Osterfeld wohnt und bei welcher Zeche er gearbeitet hat... 
Mittlerweile bin ich auch endlich ein paar Seiten weit gekommen - wobei ein wirklicher Lesefluss entsteht irgendwie nicht. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur an der Uhrzeit (hoffentlich).

Hier nun übrigens auch mein Buch:
So, nun aber zu den Aufgaben - Aufgabe 3 lautete:

Nenne den 1. Satz auf deiner aktuellen Seite.
"Waren das denn nicht genug Prüfungen, oh Herr?"
Aufgabe 4:
Wo verbringst du die Lesenacht? Auf dem Chefsessel vorm PC? Eingekuschelt im Bett? Zusammengerollt auf der Couch? In der Badewanne?
Auf der Couch - eingekuschelt in meine Bettdecke. 

01:03 - 3. Update + 5. Aufgabe:
Ich geb´s für heute auf - manche Sätze musste ich in den letzten 15 Minuten teilweise 2 bis 3 mal lesen... ich bin einfach mittlerweile mega müde!

Wirklich weit gekommen bin ich ja nicht - womit wir dann auch direkt bei Ankas 5. Frage wären:

Wie schaut's aus mit einem kleinen Zwischenstand? Wie viele Seiten hast du während der Lesenacht gelesen? 
Um meine Seitenzahl einfach mal ein wenig zu pimpen zähle ich das Buch, das ich Sohnemann vorhin vorgelesen habe, einfach mit ;-)
Dann wären wir bei *rechne rechne* 

64 Seiten 

32 für das ausgelesene Kinderbuch und ganze 32 Seiten habe ich bei meinem Buch geschafft.

Das ist unterirdisch wenig *find* aber ändern lässt sich das nicht mehr...

Weiterlesen werde ich jetzt nicht mehr - erstens bin ich wie gesagt mittlerweile müde und zweitens muss ich so oder so jetzt ab ins Bett, weil mein Wecker ja in knapp 6 1/2 Stunden schon wieder klingeln wird.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Updates der anderen Mitleser zu verfolgen und bei einer künftigen Lesenacht würde ich wohl auch wieder mit dabei sein :)
Aber jetzt wünsche ich euch einfach nur noch eine gute Nacht!

1 Kommentar:

  1. Hallo Jenna!
    Ich musste beim Durchlesen deines Posts ein wenig schmunzeln. Wir haben da nämlich viel gemeinsam: 1. Twitter und Co., und 2. Kinder.
    Bei mir war es ja ähnlich, denn ich hab viel zu viel Zeit mit Twitter und den Blogs verbracht- zumindest die Blogs habe ich dann komplett gestrichen, sonst hätte ich vermutlich auch weniger gelesen.
    Und mein Sohn hat meinen Start auch etwas durcheinander gebracht. *lach*
    Trotzdem finde ich es schön, dass man trotz aller Umstände an so etwas teilnimmt. Es zeigt einfach, Bücher halten zusammen und verbinden.

    Viel Spaß noch mit deinem angefangenen Buch, liebe Grüße, die Leserin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...