Donnerstag, 31. Januar 2013

Die letzten Neuzugänge im Januar

An den letzten zwei Tagen des Monats haben tatsächlich noch ein paar Bücher den Weg zu mir gefunden. Gestern kam ich einfach nicht an der Mayerschen vorbei - die Bücher schrien einfach zu laut "Nimm mich mit, nimm mich mit!" ;-)

Nach nur wenigen Minuten hatte ich auch schon einige Bücher in der Hand, die mich interessierten und dank Kultkarte waren alle Bücher um 70% reduziert :-D


 "Der Hodscha und die Piepenkötter" fiel mir wegen des Namens Piepenkötter ins Auge. Im Sommer 2011 haben wir unser Auto bei dem Autohaus gekauft, in dem mein Schwesterherz arbeitet - die Vorbesitzer hatten einen ähnlich lautenden Nachnamen, den ich mir aber nie merken konnte und so wurde Piepenkötter irgendwann zum "Ersatznamen" für diese Leute ;-) (Ich seh übrigens, dass du mit den Augen rollst, Lynny! :-P)
Das Buch "Krieg" von Janne Teller hat mich schon seit längerem interessiert, aber ganz ehrlich ich war zu geizig um für so ein dünnes Buch den Originalpreis zu zahlen - und dank der Weißen Buchwochen hat mich das Buch nur knapp 2,00 EUR gekostet - dieses Büchlein habe ich auch dann direkt gestern Abend noch gelesen. Mehr dazu in den nächsten Tagen.
Auf die anderen beiden Bücher bin ich natürlich auch schon sehr gespannt.

Und an dem nächsten Neuzugang ist GöGa schuld!
Er hatte heute frei und wir haben morgens die Zeit genutzt um in Ruhe ohne Kinder (die waren ja in Kindergarten und Schule) den Wocheneinkauf zu erledigen.
Bei real gibt es ja bekanntlich auch eine Bücherecke, in die es mich natürlich immer magisch hinzieht. Da ich aber ja schon gestern 4 neue Bücher gekauft habe, habe ich heute also nur geschaut und bin GöGa "hinterhegedackelt"... und dann landete pötzlich dieses Buch im Einkaufswagen - mit der Erklärung "Die anderen drei Bücher von ihm haben dir doch auch so super gefallen, oder?"

 ♥ ♥ ♥

Mittwoch, 30. Januar 2013

Mini-Monats-SuB Februar 2013

Einen kleinen Mini-SuB zu erstellen hat sich ja mittlerweile bei mir bewährt - zwar lese ich auch zwischendurch doch mal ein ganz anderes Buch wie geplant, aber im großen und ganzen halte ich mich schon an meinen eigenen Vorgaben.
Da ich allerdings bei der Zusammenstellung gemerkt habe, dass ich meistens nur die Bücher heraussuche, die schnell greifbar sind, weil sie neu sind und somit die "SuB-Leichen" kaum eine Chance bekommen gelesen zu werden, habe ich mir überlegt, dass ich pro Monat je ein Buch durch random.org quasi auslose.

Für diesen Monat hat das System folgendes Buch ausgelost:


Buch Nummer 183 ist laut meiner Liste "Tod an der Ruhr" - ein Buch, das glaube ich auch schon seit Ende 2011 auf dem SuB liegt und somit schnell aus der dunklen SuB-Ecke befreit werden sollte ;-)

Insgesamt habe ich mich für Februar für weniger Bücher entschieden, was aber auch daran liegt, dass ich noch immer an "Sturz der Titanen" lese und ich den zweiten Teil der Game of Thrones-Saga auch endlich lesen möchte - wahrscheinlich werde ich sogar den Hauptteil des Februars mit diesen beiden Büchern verbringen...


Noch zu lesen 6 Bücher


Tod an der Ruhr - Peter Kersken
Die Spiderwick Geheimnisse Teil 5 - DiTerlizzi & Black

Für die Einzelband-Challenge:
Neva - Sara Grant

Für die BuchVerfilmungChallenge:
Eat Pray Love - Elizabeth Gilbert

Für die WälzerChallenge:
Sturz der Titanen - Ken Follett
Das Erbe von Winterfell - George R.R. Martin


Dienstag, 29. Januar 2013

[kurz & knapp] "Der Racheschwur" von Anne Perry

Taschenbuch: 86 Seiten
Verlag: Goldmann
ISBN-10: 3442456835
ISBN-13: 978-3442456833

 

Inhalt:
Französische Revolution - 3. Jahr
Die junge Witwe Celie hat ihren Sohn Jean-Pierre bei ihrer Freundin Amandine abgegeben, da sie im Hause Stael angestellt ist und gebraucht wird.
Als die junge Mutter ihren Sohn abends wieder abholen will, ist dieser tot.
Celie kann es nicht fassen und als sie von ihrer Arbeitskollegin erfährt, dass Amandine mit ihrem Geliebten zusammen war, während ihr kleiner Sohn starb, schwört sie Rache. Sie plant das Paar als Verräter anzuprangern, denn in diesen unsicheren Zeiten tut man gut daran, nicht allzu vertraulich mit anderen Personen zu reden - doch dies hat Amandines Geliebter scheinbar vergessen und somit hat Celie genug Informationen, die sie verwenden kann - doch dann marschieren die Preußen ein...

Meine Meinung:
Obgleich dieses Buch mit 86 Seiten wirklich sehr dünn ist, spielte ich nach gut der Hälfte mit dem Gedanken es abzubrechen... glücklicherweise hab ich dies nicht getan, denn gegen Ende nimmt die Geschichte an Fahrt auf und das Ende ist wirklich überraschend.
Sehr gut gefielen mir die Beschreibungen der Autorin bezüglich des aufgewühlten Mobs auf den Pariser Straßen. Diese Beschreibungen machten die Geschichte lebendiger und brachte einem die französische Revolution noch mal in Erinnerung.

Fazit:
Für zwischendurch ist dieses Büchlein wirklich gut geeignet, allerdings sollte man dennoch ein wenig Geduld mit der Story haben und nicht zu schnell die Flinte ins Korn werfen, denn die Nachricht, die in dieser Geschichte steckt, ist wie ein guter Rat, den sich jeder merken sollte und doch sooft vergessen wird.

Montag, 28. Januar 2013

Und wieder ein paar Neuzugänge

Da ich ja bekanntlich vor einigen Tagen den "falschen" Teil vion "Das Lied von Eis und Feuer" bestellt hatte und GöGa mittlerweile den dritten Band auch beendet hat, musste ich wohl oder übel die hiesige Mayersche-Filiale aufsuchen ;-)
Aber ich bin stark geblieben und trotz Weißer Buchwoche habe ich dort tatsächlich nur ein Buch gekauft:


Allerdings hat mein Kindle Nachschub bekommen - zum einen habe ich einen Krimi heruntergeladen, den ich letzte Woche per Zufall entdeckt habe und dann noch zwei heitere Bücher, die sicherlich auch was für´s Herz sind :D


Momentan lese ich wirklich gerne auf dem Kindle, wenn ich zur Arbeit fahre - denn
a) sieht man nicht sofort was ich lese
b) spart das Platz in der Handtasche
c) ärgere ich mich später nicht, wenn ich kaum zum lesen gekommen bin, wenn die ganzen Schulkinder wieder lauter im Bus waren und ich unnötiger Weise einen dicken sperrigen Schinken mitgeschleppt habe
und
d) kann ich bei den kälteren Temperaturen ruhig die Handschuhe anlassen, weil ich ja keine "Umblätterprobleme" habe *gg*

Sonntag, 27. Januar 2013

21.-27.01.2013

GESEHEN 



GELESEN 



GEHÖRT 

Radio
 
GETAN 

Die Wohnung auch von den letzten weihnachtlichen Dekoteilen befreit
 
GEGESSEN 

Nudeln mit Gulasch :D
 
GETRUNKEN 

das übliche
 
GEDACHT 

"Warum muss es immer schneien, wenn wir Hausdienst haben?"
 
GEFREUT 

Tochterkind kann nächste Woche ihr Silberabzeichen machen :-)
 
GEÄRGERT 

über den Besuch beim Augenarzt... sind hingefahren, Kinder wurden von der Orthoptistin untersucht, die wollte aber nicht über Brille ja oder nein entscheiden und in 8 Wochen dürfen wir noch mal dorthin fahren - dann werden die Kinder getropft und vom Augenarzt untersucht
 
GEWÜNSCHT 

weniger Zank zwischen Sohnemann und Tochterkind
 
GEPLANT 

 die Karnevalkostüme der Kinder - Tochterkind möchte als Hermine Granger gehen und Sohnemann als Hermine Maja (Bienenkostüm mit Hexenhut *gg*)
GEKAUFT 

eine neue Hülle für meinen Kindle :D

GEKLICKT 

auch hier wieder nichts besonderes

Freitag, 25. Januar 2013

Freitags-Füller #41 (#200)

1. Eigentlich habe ich  ja nichts gegen junge Mütter... schließlich sitze ich im selben Boot... aber so manches "Exemplar" geht mir dann doch gehörig auf den Geist!
2.  Ich hatte schon mehrere Gipsverbände an meiner rechten Hand (an der linken auch  ;-D)
3.  Spät am Abend ist mit mir nichts mehr anzufangen... seit zwei/drei Monaten schlafe ich meistens noch vor 21:30 ein...
4.  Habt ihr das schon mal gemacht? Gummibärchen in ein mit Wasser gefülltes Glas geben und sehen was passiert? Fand Sohnemann heute mega spannend *gg*
5.  Das Jahr 2012 war nicht unbedingt Schwiegervaters Jahr...
6.  Du weisst, dass du alt bist, wenn... du noch diese alten Styroporverpackungen von McDonald´s kennst, du noch die Juniortüte kennst, früher He-Man geschaut hast oder aber wenn dein Tochterkind in diesem Jahr von der Grundschule auf die weiterführende wechselt :-)
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Leseabend mit GöGa , morgen habe ich einen Mama-Sohnemann-Tag/GöGa-Tochterkind-Tag geplant und Sonntag möchte ich endlich die zweite Staffel "Vampire Diaries" weiterschauen!


Donnerstag, 24. Januar 2013

"Geliebte Nanny" von Eileen Schlüter

Taschenbuch: 303 Seiten
Verlag: AAVAA Verlag UG
ISBN-10: 3845901489
ISBN-13: 978-3845901480



Inhalt:
Melissa, genannt Mel,  ist jung, hübsch, seit kurzem single und in naher Zukunft vorerst auch ohne Job, denn ihr Zeitvertrag im niederrheinischen Kuhdorf-Kindergarten läuft aus.
Glücklicherweise findet sich schnell eine neue Anstellung als Kindermädchen bei einer Millionärsfamilie im nicht fernen Düsseldorf. Allerdings verlangt ihre künftige Arbeitgeberin Claudia von Degenhausen, dass Mel einen sehr ungewöhnlichen Deal eingeht, mit eher eigentümlicher Arbeitskleidung für eine Nanny. Der Grund ist, dass Claudia krankhaft eifersüchtig ist und in jeder hübschen Frau eine Gefahr für ihre Ehe sieht.
Doch damit nicht genug mit den "Problemen" der reichen Familie, denn Harmonie und Liebe sucht man in der Mutter-Kinder-Beziehung vergebens. Und dann ist da ja auch noch der jüngere Bruder von Claudia von Degenhausen, an dem Mel interessiert ist, aber aufgrund ihrer Arbeitskleidung eher nicht in sein Beuteschema zu passen scheint...

Meine Meinung:
Ich habe lange nicht mehr so viel und laut bei einem Buch lachen müssen. Zeitweise wurde ich komisch von den anderen Busfahrgästen beäugt, weil ich vor mich hingekichert habe :-)
Die Hauptprotagonistin war mir schon nach den ersten Sätzen sehr sympathisch. Dass die Geschichte aus ihrer Sicht als Ich-Erzählerin und die ganze Zeit im Präsens erzählt wird, macht es einem als Leser leichter in die Geschichte abzutauchen und zu denken man sei bei allem live dabei.
Dies führte auch dazu, dass ich wie Mel gegen Claudia von Degenhausen schnell Antipathien hegte und der Duft von David von Degenhausen (Claudias jüngerer Bruder) in meine Nase stieg, wenn er das Zimmer betrat. Auch die Kinder der Familie von Degenhausen haben mein Herz im Sturm erobert (obgleich dies bei der Tochter ein wenig länger dauerte, da sie ihrer Mutter anfangs doch sehr im Verhalten glich).
Als ich das Buch beendet hatte war ich schon ein wenig traurig, dass ich nunmehr kein Teil mehr von Mel und ihrem Leben war...
Wenn ein Buch so etwas schafft, dann hat es definitiv 5 von 5 Sternen verdient!

Fazit:
Wer lustige Frauenbücher mag, sollte zu diesem Buch greifen und wer Autorinnen wie Sophie Kinsella, Kerstin Gier oder Anette Göttlicher mag, der sollte sich Eileen Schlüter ebenfalls merken.
Ich hoffe jedenfalls, dass man bald wieder von ihr lesen wird!

Sonntag, 20. Januar 2013

14.-20.01.2013 + Neuzugänge

GESEHEN |"Der König und ich" ... etc. etc. etc. ;-)
GELESEN |"Geliebte Nanny"
GEHÖRT |Radio
GETAN |Schlittenfahren mit den Kindern
GEGESSEN |Spekulatius (jetzt haben wir auch nichts mehr *schnief*)
GETRUNKEN |heißen Tee
GEDACHT |"Ich hab doch gar nichts bestellt..."
GEFREUT |über den Schnee
GEÄRGERT |über den Schnee (ja, so kann´s gehen ^^) bzw. vielmehr über das damit verbundene Chaos
GEWÜNSCHT |Niederrheiner, die trotz Schnee nicht mit 30 km/h über die Bundesstraße tuckern
GEPLANT |den morgigen Tag beim Augenarzt - ich gehe von min. 1 Std. Wartezeit aus...
GEKAUFT | 2 Bücher
GEKLICKT |das übliche (fb, blogger etc.)

An Neuzugänge habe ich diese Woche nur zwei zu vermelden.
Ein Buch habe ich schon vor einigen Wochen vorbestellt und es ganz vergessen ;-) 
Ich staunte also nicht schlecht, als meine Nachbarin mit einem Päckchen vor mir stand und ich mich nicht an eine Bestellung erinnern konnte...

Das andere Buch war quasi ein "Fehlkauf". Ich hatte mir die amazon-App für´s Handy runtergeladen und wollte die auch gleich ausprobieren.

Da GöGa derzeit auf den letzten Seiten des dritten Teils von "Das Lied von Eis und Feuer" ist, wollte ich ihm dann den vierten schon mal bestellen, damit er zeitnah weiterlesen kann... bestellt habe ich allerdings den fünften Teil und ich war mir soooo sicher, dass ich den vierten angeklickt habe ... scheinbar sind mein Handy und ich noch nicht so richtig dicke Freunde ... denn so einige Dinge laufen noch nicht so rund *gg*



Donnerstag, 17. Januar 2013

Buch-Film-Vergleich - "Hugo Cabret"



Die Fakten:
Das Buch ist im cbj-Verlag erschienen, hat 544 Seiten und ist empfohlen für die Altersklasse zwischen 10 und 12 Jahren.

Der Film ist mit 5 Oscars ausgezeichnet worden, ist laut FSK freigegeben ab 6 Jahren und wurde u.a. besetzt mit Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen und Jude Law.

Die Story:
Hugo Cabret ist ein Waisenjunge, der eine alte Wohnung innerhalb eines Bahnhofes in Paris bewohnt. Eigentlich bewohnt er diese Wohnung gemeinsam mit seinem Onkel, jedoch ist dieser vor einiger Zeit verschwunden. Hugo hat die Arbeit des Onkels übernommen und wartet seitdem die zahlreichen Bahnhofsuhren - allerdings immer auf der Hut nicht vom Bahnhofsvorsteher entdeckt zu werden, denn Hugo befürchtet im Kinderheim zu landen, sobald das Verschwinden des Onkels bekannt wird.
Doch neben dieser Befürchtung beschäftigt ihn noch etwas anderes - was für Hugo viel wichtiger ist. So wichtig, dass er schon gar nicht mehr weiß, wie lange sein Onkel eigentlich verschwunden ist: Ein Automat, der aussieht wie ein Mensch.
Dieser Automat ist nämlich neben einem alten Notizbuch voller Skizzen von dem Automaten die einzige Hinterlassenschaft seines Vaters, der bei einem Brand umgekommen ist und Hugo verbringt jede freie Minute damit, diesen Automaten wieder zu reparieren.
Um an Ersatzteile für den Automaten zu kommen, beklaut er einen älteren Mann, der einen Spielwarenstand im Bahnhof betreibt und diese Ersatzteile passen perfekt zu Hugos Automaten... nur warum??

Meine Meinung zu Buch und Film: 

Sowohl Buch als auch Film konnten mich überzeugen und begeistern.
Die Besetzung des Georges Melies durch Ben Kingsley war für mich grandios. Ben Kingsley gehört in meinen Augen eh zu den wirklich guten und einnehmenden Schauspielern.
Aber auch die Besetzung des Hugo passte und der Junge zog einen in seinen Bann.
Wie so oft wurden einige Dinge bei der Verfilmung geändert - so ist der Bahnhofsvorsteher im Buch weniger present, dafür aber im Film (wirklich toll gespielt von Sacha Baron Cohen).
Mir persönlich hat eine Person aus dem Buch gefehlt und ich hätte mir gewünscht, wenn sie diese mit aufgenommen hätten (der junge Mann, den Hugo im Buchladen trifft und später auch wieder in der Bibliothek - Etienne), aber auch dies war verschmerzbar, ist doch der Film alles in allem wirklich sehr gelungen und versetzt einen in die Zeit, als die Bilder laufen lernten.

Fazit:
Sowohl Buch als auch Film wurden von Tochterkind und mir mit 5 von 5 Sternen bewertet. Wir sind froh, dass wir beides in unseren Regalen stehen haben und uns immer wieder in diese interessante Zeit hinwegträumen können.

Mittwoch, 16. Januar 2013

[Alltagswahnsinn] "Schnee, Schnee, Schnee, überall ist Schnee!"

Wisst ihr wer das gesagt hat?

Nein,  nicht Sohnemann oder Tochterkind... eine Zeichentrickfigur, die ich als Kindergartenkind geliebt habe....

Na? Kommt ihr drauf?
Sie lebt bei ihrem Großvater in den Bergen und der Hund dort heißt Josef :-)

Genau, Heidi :D


Ihre Jubelschreie hinsichtlich des Schnees schwirren mir immer im Kopf umher, sobald ich Schnee sehe *gg*

Hier hat es auch endlich mal geschneit und wir haben gestern mit den Kindern ein wenig Zeit im Schnee mit Schlitten im Schlepptau verbracht.




Was nicht so dolle war, waren die 1 1/2 Stunden Wartezeit heute morgen auf meinen Bus, mit dem ich immer zur Arbeit fahre... Schnee am Niederrhein bedeutet auch gleichzeitig Chaos auf den Straßen...

Samstag, 12. Januar 2013

"Die Entdeckung des Hugo Cabret" von Brian Selznick

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: cbj
ISBN-10: 3570133001
ISBN-13: 978-3570133002
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre



Inhalt:
Hugo Cabret ist ein Waisenjunge, der eine alte Wohnung innerhalb eines Bahnhofes in Paris bewohnt. Eigentlich bewohnt er diese Wohnung gemeinsam mit seinem Onkel, jedoch ist dieser vor einiger Zeit verschwunden. Hugo hat die Arbeit des Onkels übernommen und wartet seitdem die zahlreichen Bahnhofsuhren - allerdings immer auf der Hut nicht vom Bahnhofsvorsteher entdeckt zu werden, denn Hugo befürchtet im Kinderheim zu landen, sobald das Verschwinden des Onkels bekannt wird.
Doch neben dieser Befürchtung beschäftigt ihn noch etwas anderes - was für Hugo viel wichtiger ist. So wichtig, dass er schon gar nicht mehr weiß, wie lange sein Onkel eigentlich verschwunden ist: Ein Automat, der aussieht wie ein Mensch.
Dieser Automat ist nämlich neben einem alten Notizbuch voller Skizzen von dem Automaten die einzige Hinterlassenschaft seines Vaters, der bei einem Brand umgekommen ist und Hugo verbringt jede freie Minute damit, diesen Automaten wieder zu reparieren.
Um an Ersatzteile für den Automaten zu kommen, beklaut er einen älteren Mann, der einen Spielwarenstand im Bahnhof betreibt und diese Ersatzteile passen perfekt zu Hugos Automaten... nur warum??

Meine Meinung:
Per Zufall ist dieses Buch bei uns eingezogen.
Meine Tochter fing zuerst an es zu lesen und war innerhalb von 3 Tagen damit durch und restlos begeistert. Tagelang hat sie von nichts anderem mehr gesprochen, sodass auch ich mir das Buch alsbald zur Hand nahm.
Die Geschichte von Hugo Cabret wird nicht nur in Textform, sondern auch anhand von Illustrationen erzählt, was dieses Buch zu einem ganz besonderem Buch macht, denn diese Illustrationen unterstützen nicht den vorangegangenen Text, sie führen ihn fort.
Obgleich das Buch mit 544 Seiten nicht als dünn und kurzweilig zu bezeichnen ist - wobei ja auch noch die ganzen Illustrationen zu beachten sind - habe auch ich es in recht kurzer Zeit durchgelesen, was bei mir ja auch für ein Buch spricht (da ich bekanntlich eher zu den langsamen Lesern gehöre).
Durch dieses Buch habe ich viele Einblicke in die Zeit der Kinoanfänge erhalten, was ich sehr interessant und spannend fand.
Noch einige Tage nach der Lektüre beschäftigte mich das Thema des Buches sehr, sodass ich mit Tochterkind zusammen das Internet "unsicher" machte und verschiedene Seiten mit ähnlichen Themen besucht habe.

Fazit:
Definitiv lesenswert!
Es ist ein unvergleichliches Lesevergnügen und nebenbei lernt man so manche Dinge über die ersten Kinofilme und auch über einen der Filmpioniere.

Freitag, 11. Januar 2013

Freitags-Füller #40 (#198)

Die Kinder schlafen, GöGa bereitet alles für einen gemütlichen Filmabend vor und ich schreibe noch schnell den aktuellen Freitags-Füller, den ich mal wieder fast vergessen hätte...

1.  Wäre es nicht schön, wenn man manchmal seine Meinung äußern könnte, ohne dass der Gegenüber einem das direkt übel nimmt?
2.  In letzter Zeit schlafe ich irgendwie oft im Wohnzimmer, denn wenn ich einmal schlafe, dann schlaf ich auch richtig und GöGa bekommt mich nicht wach ;-) (außer eines der Kinder weint, dann steh ich schneller auf, als man gucken kann *gg*)
3.  Ich denke darüber nach, (... da könnte ich ja jetzt vieles schreiben ;-D).
4.  Manche Dinge können die Kinder wirklich besser als sie glauben.
5.  Als ich jünger war dachte ich, meine Uroma würde U(h)roma heißen, weil sie im Gegensatz zu meiner Mutter und meiner Oma immer eine Uhr am Handgelenk trug... Ohne weitere Worte...
6.  Passende Schuhe für meine Problemfüße sind ist schwer zu finden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  einen gemütlichen Filmabend mit GöGa, morgen habe ich Hausputz + endlich den Rezihaufen abbauen geplant und Sonntag möchte ich evtl. zum Tag der offenen Tür der KÖB hier im Dorf... mal gucken...


Und was habt ihr so für´s Wochenende geplant?



Sonntag, 6. Januar 2013

31.12.2012 - 06.01.2013 + Neuzugänge

GESEHEN |"The Cold Light of Day" mit Bruce Willis (fanden GöGa und ich beide wirklich gut)
GELESEN |"Christmas Cookie Club"
GEHÖRT |soooo viele alte CDs, weil Schwesterherz und ich am Telefon in Erinnerungen schwelgten ;-)
GETAN |zwei Tage Miniurlaub genossen und morgens mit den Kindern im Schlafanzug ferngesehen (Tage voller Glücksminuten :D)
GEGESSEN |Raclette
GETRUNKEN |Robby Bubble ^^
GEDACHT |"früher hat das irgendwie besser geschmeckt, oder?"
GEFREUT |Mh... fällt mir jetzt gerade nichts bestimmtes ein... über die kleinen Dinge des Lebens... (hört sich gut an, oder ;-D)
GEÄRGERT |doofe Kommentare von kinderlosen Leuten mittleren Alters... Hallo? Sohnemann ist erst vier!
GEWÜNSCHT |Euch allen ein frohes neues Jahr!!
GEPLANT |viele viele Dinge für´s neue Jahr
GEKAUFT |ein paar Bücher und u.a. auch endlich eine neue Leselampe
GEKLICKT |amazon, youtube, facebook usw.

Das neue Jahr zählt gerade mal 6 Tage und genausoviele neue Bücher sind auch bei mir eingezogen *schuldbewusstguck*

Schuld ist eines dieser Heftchen von der Mayerschen gewesen, das ich zwischen Weihnachten und Neujahr mitgenommen hatte.
Darin wurde nämlich das Buch "Requiem" angepriesen, welches ich dann auch sogleich abends noch bestellt habe.
Vom Weihnachtsgeld habe ich dann noch "Die Landkarte der Zeit", "Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown" und "Funkensommer" gekauft. Und als ich dann am Freitag wieder in die hiesige Mayersche-Filiale gegangen bin um eigentlich nur eine neue Leselampe zu kaufen, hatte ich plötzlich zwei weitere Bücher in der Hand ;-)
"Raum" interessiert mich schon seit längerer Zeit, wobei ich auch ein wenig Respekt vor der Geschichte habe - es wird sicherlich kein Buch werden, dass ich im Bus lesen kann. Von "Im Land des roten Ahorns" habe ich bisher noch nichts gehört, aber es sprach mich schon alleine deshalb an, weil es in Kanada spielt, wo meine Cousine lebt. Außerdem passt es doch auch super zur Literarischen Weltreise :D


Das sind somit also nicht nur die Neuzugänge für diese Woche, sondern auch für den Rest des Monats - schließlich liegen noch jede Menge andere Bücher auf dem SuB, obgleich ich auch den schon ein wenig entrümpelt habe, als ich mich mit meinem neuen Handy so mittels der goodreads-App durch den SuB gebeept habe ;-)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche.
Endlich ist auch wieder Schule und der Kindergarten hat auch wieder auf :D :D :D (Ferien lösen zumindest bei meinen Kindern irgendwas aus, sodass sie sehr sehr nervtötend ab einem gewissen Punkt sein können - ich lieb sie aber natürlich trotzdem).

Samstag, 5. Januar 2013

Monatsübersicht Dezember 2012

Im Dezember waren wir vier alle krank :-/
Dennoch bin ich recht zufrieden mit meiner Zahl an gelesenen Büchern/Seiten.

  • Die Weihnachtsmaus- James Krüss - 31 Seiten
  • Das Lied von Eis und Feuer 01-Die Herren von Winterfell - George R.R. Martin - 571 Seiten
  • Weihnachten im Hause Bonhoeffer - Sabine Leibholz-Bonhoeffer - 96 Seiten
  • Das Weihnachtsgeheimnis - Jostein Gaarder - 267 Seiten
  • Mein 24. Dezember - Achim Bröger - 56 Seiten
  • Die Spiderwick Geheimnisse 3-Im Bann der Elfen - Toni Di Terlizzi & Holly Black - 123 Seiten

(Das Weihnachtsgeheimnis fehlt auf dem Foto, weil mein Schwiegertiger es sich ausgeliehen hat ;-D)

6 Bücher/ 1.144 Seiten/ durchschnittlich 36,9 Seiten pro Tag

Freitag, 4. Januar 2013

Neuzugänge

Natürlich kamen in den letzten zwei Dezemberwochen noch einige Bücher dazu - ich habe es aufgrund einiger Schwierigkeiten mit unserer Kamera nur nicht geschafft, hiervon zu berichten (ohne Fotos wäre es natürlich auch gegangen, aber ich find´s mit immer schöner).




Heilig Abend hat GöGa "Weltenbrand" von mir bekommen. Er interessiert sich sehr für Geschichte und mit solchen Büchern macht man bei ihm nie was falsch ;-)
Als ich für ihn dieses Buch gekauft hatte, ist auch gleichzeitig für mich "Gang nach Canossa" mit in den Warenkorb gehüpft. Ich freue mich schon sehr auf das Buch und hoffe, dass es mich ähnlich unterhält wie damals das Buch von Hape Kerkeling.
 "Winter der Welt" habe ich dann an Heilig Abend von Tochterkind geschenkt bekommen :-) Den ersten Teil hatte GöGa mir schon wundersamer Weise am Vormittag auf den Kindle geladen und dabei mag er Ken Follett doch gar nicht und hat immer wieder rumgemosert, als ich die Verfilmung von "Die Tore der Welt" geschaut habe. Ich glaube ja insgeheim, dass die zwei mich mit mehr als 2.000 Seiten für lange Zeit ruhig stellen wollen, damit sie u.a. ungestört fernsehen können o.Ä. *gg*

Am Wochenende nach Weihnachten kam dann noch Tochterkinds Patenonkel vorbei und hat den Kindern diese Bücher mitgebracht:


Für wen welches Buch ist, muss ich ja glaube ich nicht erklären, oder? :-P

Das Buch über Tilda Apfelkern haben wir mittlerweile auch schon im Januar gelesen - ich kann also schon mein erstes gelesenes Buch melden :D (wobei goodreads es leider wiedermal nicht kennt ...)

Die erste Januarwoche ist aber auch nicht buchkauffrei gewesen - mehr dazu dann aber wie gewohnt am Sonntag beim Wochenrückblick :)

Freitags-Füller #39 (#197)



1. Ich schaffe in diesem Jahr hoffentlich meine anvisierten 100 Bücher zu lesen.
2.  Zumal es läuft ja eh fast nur Mist im Fernsehen.
3.  "Sie haben mich nicht zurückgerufen!" - sprach die Mandantin 5 Minuten nachdem sie auf den AB gesprochen hat... ich hab halt leider nur zwei Hände und einen Kopf...
4.  Geometrie muss später GöGa mit den Kindern machen - meine Note war damals nämlich ungenügend.
5.  Was ist das? Warum ist das so? Wieso? Warum? Weshalb? - Derzeit die Lieblingsfragen von Sohnemann.
6. Die familiäre Krankheitsrate vom letzten Jahr ist kaum noch zu toppen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit GöGa auf der Couch , morgen habe ich ein nettes Kaffeekränzchen mit Sohnemanns Patentante geplant und Sonntag möchte ich mein aktuelles Buch auslesen!


Dienstag, 1. Januar 2013

Mini-Monats-SuB Januar 2013

Die Wette, die GöGa und ich abgeschlossen haben, habe ich leider verloren :-( Aber dadurch, dass wir die gesamte Adventszeit hindurch krank waren und ich davon auch bestimmt fast 1 1/2 Wochen lang stark angeschlagen war, hatte ich auch weder Zeit noch Lust zu lesen...
Den 3. Teil der "Lied von Eis und Feuer"-Saga habe ich allerdings erst mal vom Mini-Monats-SuB geworfen, da ich versuchen möchte gezielter hinsichtlich meiner laufenden Challenges zu lesen.

Noch zu lesen 4 Bücher (Stand 01.01.2013)

Der Christmas Cookie Club - Ann Pearlman
Das Erbe von Winterfell - George R.R. Martin

Für die Einzelband-Challenge:
Neva - Sara Grant

Für die BuchVerfilmungChallenge:
Eat Pray Love

Für die WälzerChallenge + Literarische Weltreise:
Wir Ertrunkenen - Carsten Jensen

Rezensionsexemplar:
Geliebte Nanny - Eileen Schlüter


Jahresziele 2013

An erster Stelle steht hier natürlich der

SuB-Abbau!

Da ich ja letztes Jahr ziemlich hoch gegriffen hatte, setze ich mir dieses Jahr einfach nur das Ziel den SuB um 50 Bücher zu reduzieren. D.h. mein SuB liegt derzeit bei 511 und am 31.12.2012 möchte ich also einen SuB-Stand von 461 haben (ich gehe zwar davon aus, dass ich mehr als 50 Bücher lesen werde, aber es kommen ja schließlich auch immer wieder neue Bücher nach...).

Da ich ja letztes Jahr auch mit meinem Vorhaben in der Inspector-Lynley-Reihe weiter zu kommen kläglich gescheitert bin, habe ich mir dieses Jahr dieses Ziel nochmals gesetzt - gelesen werden sollen wenigstens 3 Bücher aus der Reihe. Sollte ja wohl zu schaffen sein, oder? (In den vergangengen Tagen hatte ich auch die Überlegung, ob ich diese Reihe überhaupt weiter verfolgen möchte... das wird sich zeigen, wenn ich ein bis zwei Bücher daraus gelesen habe...)

Was hingegen ganz gut geklappt hat, waren meine vorab veranschlagten 50 Bücher, die ich ja schon nach einem halben Jahr weggelesen habe - was aber auch evtl. daran liegen könnte, dass ich auch die Kinderbücher mitgezählt habe ;-)
Für dieses Jahr nehme ich mir also 100 Bücher vor - auch hier werde wieder die Bücher mitzählen, die ich mit den Kindern lese (bei mehrfachem vorlesen zählen sie natürlich nur 1x in der Gesamtstatistik, aber jeden Monat neu, sofern ich sie mehrere Monate hintereinander vorlesen muss, was ja bei Sohnemann schnell mal vorkommen kann *gg*). 
Neben der Liste bei goodreads führe ich aber auch noch eine eigene, weil goodreads letztes Jahr nicht alle Bücher aufgenommen hat :-/

Ansonsten habe ich mir noch die "Eine Jeans für vier"-Reihe vorgenommen. Diese möchte ich komplett durchgelesen haben, sowie auch einige andere Reihen, die ich unten mit aufgelistet habe.
Allgemein erkläre ich 2013 nicht nur meinem SuB den Kampf an, sondern auch den ganzen Buchreihen/Trilogien... so langsam macht diese mich nämlich wirsch...
Und dann wären dann ja noch die Wälzer-Challenge und die literarische Weltreise, für die ich ja glücklicherweise auch bis Ende des Jahres Zeit habe :D

Hier die Übersicht meiner gesetzten Ziele. Ich werde versuchen sie stets so aktuell wie möglich zu halten:

3 Inspector-Lynley-Bücher: 0/3
die "Jeans-Reihe": 0/5
Die Spiderwick Geheimnisse: 8/8
Gregs Tagebücher: 4/7
Maries Tagebücher: 3/5

SuB-Abbau:
Januar +21/-4
Februar +8/-4
März +7/-7
April +18/-8
Mai +34/-3
Juni +/-
Juli +/-
August +/-
September +/-
Oktober +/-
November +/-
Dezember +/-
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...