Sonntag, 29. Dezember 2013

23.-29.12.2013

Nach einer ungeplanten und auch ungewollten Blogpause melde ich mich auch mal wieder :-)
Bevor ich allerdings noch den ausstehenden Monatsrückblick für den November poste, kommt heute unser Wochenrückblick (allerdings ohne Fotos - Handyakku ist leer und bevor ich´s auf morgen verschiebe und dann doch wieder vergesse....)



GESEHEN
Ich einfach unverbesserlich 2
96 Stunden
u.a.

GELESEN
"Tausche Glückskeks gegen Weihnachtswunder"
(tolles Buch, das auch außerhalb der Weihnachtszeit geht *find*)

GEHÖRT
Rolf und seine Freunde - rauf und runter
und 
"Dicke rote Kerzen" :-D

GESPIELT
UNO und Solo

GEGESSEN 
viel zu viel!

GETRUNKEN
Eiswein :-)

GEFREUT
über die Weihnachtsgeschenke - sowohl die, die wir den Kindern geschenkt haben (Sohnemann strahlte von einem Ohr zum anderen, als er seinen Plüschpapagei entdeckt hat), als auch über die erhaltenen Geschenke
GEÄRGERT
sag ich besser nicht... wer weiß, wer mitliest....
GEWÜNSCHT
 vorerst wunschlos glücklich :-)

GEPLANT
meinen Friseurbesuch - ich gehe am Dienstag noch um 12:00 zum Friseur und rutsche dann mit neuer oder vielleicht auch alter Frisur ins neue Jahr :-)
GEKAUFT
Hochzeitstagsgeschenk für GöGa
und
Bücher
GEKLICKT
arvelle.... böse böse.....


Samstag, 23. November 2013

[Lesenacht] Ankas lange Lesenacht #12


Eigentlich wollte ich schon heute Vormittag schnell noch mal über den Blog daran erinnern, aber zeitlich hat das leider nicht ganz hingehauen...


Natürlich bin ich wieder dabei - Ankas Lesenächte mag ich gar nicht mehr verpassen :-D



Mittwoch, 20. November 2013

[Aufgebraucht] Oktober 2013



Der November ist schon fast vorbei und die Tüte für November ist auch schon gut gefüllt - also muss der Kram von Oktober endlich mal weichen.

Montag, 18. November 2013

"Eine dunkle & grimmige Geschichte" von Adam Gidwitz


  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: arsEdition
  • ISBN-10: 376078366X
  • ISBN-13: 978-3760783666
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre




Zitat von Pseudonymus Bosch zu diesem Buch:
"Diese wundervolle, gruselige Nacherzählung der Märchen der Brüder Grimm verhält sich zu den sonst üblichen Kindergeschichten ungefähr so wie eine Axt zu einem Buttermesser. Mein Rat: einfach lächeln und nicken und den Eltern erzählen, dass das hier nur ein gewöhnliches Märchenbuch ist."

Samstag, 16. November 2013

[12 von 12] November 2013

Mit einigen Tagen Verspätung kommt nun heute auch mein 12.11.2013:



 Erstmal die Wellis rausgelassen, nachdem die Kinder in Kindergarten und Schule waren

Die ergatterten Bücher aus dem Bücherschrank eingeräumt...


... und gleich auch noch ein paar alte Bücher aussortiert, die nach und nach im Bücherschrank landen werden.


 Nach getaner Arbeit einen KiBa gemacht und mit der aktuellen LeseLust auf die Couch gesetzt.


Nachdem ich Sohnemann vom Kindergarten abgeholt habe, noch beschlossen, dass es dieses Jahr wieder dieses Knusper-Häuschen gibt


Nudeln kochen und gleichzeitig telefonieren ist nicht gut...


... schnelles Essen für einen vollen Tag.


Noch schnell die Eulenlaterne wetterfest eingepackt...


... und danach zum St.Martinszug vom Kindergarten mit diesen super Elternlaternen...


... danach noch Lokalzeit geschaut...


... und dabei einen neuen Duft ausprobiert.
(Der ist übrigens mit Vorsitz zu genießen und nur wenig davon zu benutzen, da sehr intensiv)


Mehr 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen

Freitag, 1. November 2013

Montag, 28. Oktober 2013

[kurz & knapp] "Engelslicht" von Lauren Kate


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: cbt
  • ISBN-10: 3570160807
  • ISBN-13: 978-3570160800
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Originaltitel: Rapture


Klappentext
Luce ließ den Blick über die Gruppe von Engeln und Dämonen wandern - ihre einzigen Verbündeten auf dieser Mission, sie und Daniel zu retten... und die Welt. "In neun Tagen müssen wir also an diesem unbekannten Ort sein." "In weniger als neun Tagen", korrigierte Daniel sie. "In neun Tagen wird es zu spät sein."

 

Sonntag, 27. Oktober 2013

21.-27.10.2013




GESEHEN

War allerdings ein wenig langatmig für Sohnemann - ansonsten ein toller Film! 

GELESEN



GEHÖRT

Stauschau *grrr*

GESPIELT

mal wieder UNO... es gibt keine Woche, in der ich das nicht mit Sohnemann spiele

GEGESSEN 

bei Mama :-)

GETRUNKEN

Kaffee ... ohne Ende... aber ohne GöGa, der hat nämlich einen nervösen Magen :-/
GEFREUT

über das Treffen mit meinem Vater gestern
GEÄRGERT

ausnahmsweise mal über meine Oma... *tiefdurchatme* 
und über ihre Informationsquelle...  
GEWÜNSCHT

sooo viel... das glaubt man gar nicht, aber vor allem
Zeit

GEPLANT

nichts - denn ich habe die nächste Woche ja Urlaub :-D
GEKAUFT

drei Bücher für meinen Vater über den Mops... irgendwas von David Eddings... hab ich schon wieder vergessen

GEKLICKT

amazon rauf und runter auf der Suche nach bestimmten Kinderbüchern - aber nur zwei gefunden, die halbwegs okay waren...

Samstag, 26. Oktober 2013

[kurz & knapp] "Das Tal 1.2 - Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn

Broschiert: 308 Seiten
  • Verlag: Arena
  • ISBN-10: 3401064738
  • ISBN-13: 978-3401064734
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre




Klappentext
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghost zu besteigen, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den Siebziegerjahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Doch kaum sind Katie, Julia, Davi und die anderen unterwegs, geraten die Dinge aus dem Ruder. Was führt der mysteriöse Paul Forster im Schilde, der sich in letzer Sekunde der Gruppe angeschlossen hat? Und was hat der Fund in der alten Berghütte wirklich zu bedeuten? Als dann auch noch das Wetter verrückt spielt, gerät die Gruppe in Lebensgefahr. Jetzt entscheidet sich, wer Freund und wer Feind ist.

Freitag, 25. Oktober 2013

Freitags-Füller #59 (#239)





1.  Mein altes Ich war mehr als schüchtern, mein neues Ich arbeitet regelmäßig an sich und ist an so manchen Dingen gewachsen.
2.  Ich musste schon recht früh Verantwortung übernehmen.
3. Ja nun, ich sollte nicht ??? (es ist schon spät, ich hab keine Ahnung, was ich hier eintragen könnte...)
4.  Ich geh jetzt schlafen - jetzt sofort .
5. Den großen Unterschied zwischen Wissen und Nichtwissen, den werden bestimmte Menschen irgendwann auch noch erkennen...
6.  Zeit mit meiner Familie macht mich glücklich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett (ich bin nur noch müde), morgen habe ich  Tochterkind aus Dortmund abholen geplant und Sonntag möchte ich zum Hansefest nach Wesel.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

[kurz & knapp] "Wenn Küsse töten können" von Tamina Berger


  • Broschiert: 112 Seiten
  • Verlag: Arena 
  • ISBN-10: 3401503944
  • ISBN-13: 978-3401503943
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Klappentext
Lena versucht, sich an ihren Freund Timo ranzuschmeißen, da ist sich Corinna sicher. Warum sonst hätte ihre Freundin das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Corinna Geld aus der Kasse von Timos Band gestohlen hat? So einfach will Corinna Timo nicht aufgeben und schwört auf Rache. Doch beim Versuch, ihren Ruf wiederherzustellen, tappt Corinna blindlings in eine tödliche Falle...

Mittwoch, 23. Oktober 2013

[kurz & knapp] "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange


  • Broschiert: 96 Seiten
  • Verlag: Arena 
  • ISBN-10: 3401503952
  • ISBN-13: 978-3401503950
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Klappentext
Als Jenny zu sich kommt, liegt sie am Boden, mitten in einem winterlichen Wald. Sie weiß weder wie sie dorthin gekommen ist noch warum sei eine blutende Kopfwunde hat. Während sie durch den Wald irrt und nach einem Ausweg sucht, kommen die Erinnerungen zurück. Mit Leon wollte sie allein ein Wochenende auf der Waldhütte ihrer Eltern verbringen. Bilder tauchen vor ihrem Auge auf: Er hat sie bedroht. Es ist etwas passiert. Und Leon scheint noch immer hinter ihr her zu sein.

Dienstag, 22. Oktober 2013

[Aktion] Gemeinsam Lesen #31

zu finden bei Asaviel

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Derzeit lese ich "Kälte" von Michael Northrop und seit gestern Abend bin ich auf Seite 155.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wo ist der Kamin, Leute?"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ohne sch... ich friere jedes mal, wenn ich dieses Buch aufschlage... Geht es nur mir so? Oder haben andere diese Erfahrungen auch schon gemacht, die dieses oder ein ähnliches Buch gelesen haben?
Ansonsten finde ich es wirklich spannend - 7 Schüler, die alleine im Schulgebäude sind und da nicht rauskommen, weil draußen ein Schneesturm wütet. Ich freue mich schon auf heute Abend, wenn ich endlich weiterlesen kann.

Welches ist die wichtigste/auffälligste Charaktereigenschaft des Protagonisten/Hauptcharakter in deinem aktuellen Buch? Woran wird diese Eigenschaft deutlich?
Ich denke, dass Scotty, der übrigens auch der Ich-Erzähler dieses Buches ist, ein Stück weit an den Geschehnissen wächst. Woran das deutlich wird? An den Überlegungen, die er anstellt - mit 15 denkt man nicht unbedingt vorausschauend oder wägt ab, was in situationsbedingt und auch im Hinblick auf die kommenden Tage besser ist, aber zumindest an der Stelle des Buches, an der ich gerade bin, fängt Scotty an "erwachsener" zu denken, als andere Mitschüler, die sich mit ihm zusammen in der Schule befinden.


Habt ihr schon dieses Buch gelesen? Wie ist eure Meinung dazu?
Oder liegt es eventuell sogar noch auf eurem SuB? Wenn ja, dann lest es in nächster Zeit. Es ist wirklich gut.

Montag, 21. Oktober 2013

[kurz & knapp] "Die dunkle Seite des Spiels" von Bettina Brömme


  • Broschiert: 111 Seiten
  • Verlag: Arena
  • ISBN-10: 3401503936
  • ISBN-13: 978-3401503936
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Klappentext
Was für ein Abenteuer! Zwei Wochen lang wollen Elena und ihre Klasse auf einer einsamen Berghütte verbringen und dort leben wie im Mittelalter - ganz echt, ohne Strom, Heizung und fließendes Wasser Doch was als Rollenspiel rund um einen Hexenprozess geplant ist, wird zum Kampf auf Leben und Tod...


Samstag, 19. Oktober 2013

"Nicht totzukriegen" von Claus Vaske


  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
  • ISBN-10: 3596189802
  • ISBN-13: 978-3596189809



Inhalt
Seit 12 Jahren sind Tom und Nicole verheiratet.
12 Jahre, in denen es eigentlich immer ganz gut lief - denkt Nicole.
Okay, in letzter Zeit mutiert ihr Göttergatte zum Workaholic, aber sonst? Der Austausch von Zärtlichkeiten nimmt halt mit den Jahren ab, darüber muss man sich keine Sorgen machen... oder doch?
Um den Hochzeitstag gebührend zu feiern, stellt sich Nicole an den Herd und freut sich schon darauf, ihren Mann abends zu überraschen - doch dieser kommt einfach nicht nachhause.
Als Entschuldigung führt Tom am nächsten Tag mal wieder Überstunden an. Doch nachdem Nicole sich mit ihrer Freundin ausgetauscht hat, ist schnell klar, dass die Überstunden weiblicher Natur sind.
Was soll man bloß mit einem Ehemann machen, der einen betrügt und dann noch eiskalt ins Gesicht lügt?
Nicole beschließt ihn umzubringen und schmiedet Mordpläne.
Doch nach ihrem ersten Mord steht Tom einfach wieder auf, sodass Nicole ihn nochmals ermordet und viele weitere Male ...

Freitag, 18. Oktober 2013

Freitags-Füller #58 (#238)




1.  Es ist einfach  sch.... :-/
2.   Zwieback in Milch aufgeweicht esse ich zur Zeit sehr gerne.
3. Es war einmal ... Nachher stürze ich mich wohl in meine "Erzähl mir was"-Ordner und damit in die  gute alte Zeit, wo alles noch soooo schön war...
4. Sohnemanns Jacke waschen ist derzeit Teil meiner täglichen Routine .
5. Wie ist (... fällt mir grad nichts zu ein...)
6.  .... früher oder später.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein paar Folgen "Homeland" mit GöGa schauen, morgen habe ich einen Besuch im Fredenbaumpark geplant (Tochterkind macht in Dortmund Ferien) und Sonntag möchte ich mit Sohnemann die Kastanien bearbeiten, die Sohnemann schon die ganze Zeit fleißig sammelt. 

Donnerstag, 17. Oktober 2013

[Kindermund] Schlafenszeit... mal anders berechnet

Vor einigen Wochen hat Sohnemann mit mir versucht über seine Schlafenszeiten zu diskutieren.
Nicht nur die Uhrzeit, wann er ins Bett zu gehen hat bzw. wann ich ihn morgens wecke war Diskussionsthema, nein auch die Dauer seines Schlafes wurde zum Thema.

Seine Theorie?

Mittwoch, 16. Oktober 2013

"Lavendel gegen Ameisen" von Leenders/Bay/Leenders


  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: rororo
  • ISBN-10: 3499258366
  • ISBN-13: 978-3499258367


Inhalt
In der Gärtnerei Welbers wird morgens ein toter Mann gefunden.
Schnell stellt sich heraus, dass der Tote der Richter Landmann ist und scheinbar wurde er im Affekt erschlagen.
Landmann galt als ein sehr strenger Richter mit klaren Linien. Seine Urteile machten ihm nicht nur Freunde.

Kommissar Helmut Toppe, der sich auch nach einigen Jahren am Niederrhein noch immer nicht so richtig heimisch fühlt, übernimmt den Fall, der zur Bewährungsprobe für ihn wird. Denn Toppes Vorgesetzter ist mit dessen Vorgehensweise nicht einverstanden und ist auch schon kurz davor den Fall einem anderen zu übergeben, als sich das Blatt wendet.

Montag, 14. Oktober 2013

"Das Tal 1.1 - Das Spiel" von Krystyna Kuhn


  • Broschiert: 298 Seiten
  • Verlag: Arena 
  • ISBN-10: 340106472X
  • ISBN-13: 978-3401064727
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre


Inhalt
Ein neues Collegejahr hat begonnen. Dies wird mit einer Einweihungsparty im Bootshaus am Lake Mirror gefeiert. Im Vorfeld dazu bekommen die Neuankömmlinge die Einladungen zu dieser Party per E-Mail. Nur Julia, die zusammen mit ihrem Bruder Robert eine Woche später am College angekommen ist, bekommt die Einladung per SMS - was eigentlich unmöglich sin sollte, denn sie hat niemandem ihre Handynummer gegeben...
Doch nicht nur diese Ungereimtheit bringt Fragen mit sich:
Was hat es mit dem Lake Mirror auf sich? Wieso sind überall auf dem Gelände Verbotsschilder? Wieso findet man das Tal, in dem das Grace College steht auf keinen Karten, noch nicht einmal bei Google Earth? Und was ist mit Julia und Robert in der Vergangenheit passiert?

Meine Meinung
Mit diesem Buch hat die Autorin einen spannenden Auftakt zu ihrer Reihe rund um das Tal und das Grace College geschaffen.
Es werden wie schon erwähnt viele Fragen aufgeworfen. Einige davon werden schon in diesem Band beantwortet, andere hoffentlich später.
Der Schreibstil ist flüssig und man findet sich schnell in die Geschichte ein. Während die Seiten regelrecht davonfliegen, steigt die Spannung und somit auch der Puls. Eben genau so, wie es bei einem (Jungend-) Thriller sein muss.
Die Figuren dieses Buches sind teilweise geheimnisvoll und teilweise auch undurchsichtig. Man bekommt erst mit der Zeit ein Gefühl, wie die verschiedenen Personen "ticken", doch so richtig lernt man eigentlich nur Julia in diesem Buch kennen und auch ihren Bruder Robert. Daher liegen meine Sympathien derzeit bei diesen zwei Personen, jedoch ist nicht auszuschließen, dass sich dies evtl. während der Reihe ändert.

Fazit
Ein packendes Buch, das einem gar keine andere Wahl lässt, als den zweiten Teil zur Hand zu nehmen.






Samstag, 12. Oktober 2013

[12 von 12] Oktober 2013

Heute nur "Drinnen-Fotos", denn wir waren heute eine kleine Krankenstation...


Alles was verschont wurde, war das Kopfkissen mit Nemo... 



... also erst mal früh morgens Wäsche gewaschen...



... und danach versucht Abhilfe zu schaffen.



GöGa war mit Tochterkind Schuhe kaufen (sie ist stolz wie Oskar :-D)...



 ... und auf Futterjagd war er auch.



Den neuen Messdienerplan ausgedruckt und festgestellt, dass Tochterkind abgesehen von den Feiertagen insgesamt nur 3 x auf dem Plan steht (der geht bis Januar)



Doch  noch mal selbst raus - magenfreundlichen Futternachschub kaufen.




Jetzt weiß ich auch, wer mein Bild angeknabbert hat - in flagranti erwischt, Frau Piepsi!



*schmerz*



Knabberzeugs für den Filmemarathon - mit Sohnemann habe ich mal wieder



die Minions geschaut...



... und mit Tochterkind danach "Rubinrot" :-D



Mehr "12 von 12" findet ihr wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen

Freitag, 11. Oktober 2013

Freitags-Füller #57 (#237)

zu finden bei Barbara



1.  Oh, diese  wundertolle Jahreszeit :-)
2.  Es ist ein sicheres Zeichen von Herbstanfang wenn GöGa anfängt zu lesen - der Mann liest nämlich nur im Herbst und im Winter...
3. Haben wir bald wieder Weihnachten? - Der Weihnachtskram in den Supermärkten geht mir schon ein wenig auf die Nerven...
4. "Mein Herz!" ... das denke ich manchmal, wenn ich sehe, was Sohnemann für abenteuerliche Klettermanöver auf dem Spielplatz vollbringt.
5. Ich werde alt...  ob ich es will oder nicht.
6. Es ist nie zu spät mit etwas Neuem zu beginnen .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "Das Tal 1.2" - ich werde es heute beenden :-) , morgen habe ich ausschlafen und anschließend einen Besuch auf dem Trödelmarkt geplant und natürlich viele viele Fotos machen (12 von 12) und Sonntag möchte ich auf mich zukommen lassen - Sohnemann möchte alleine zum Bäcker. Schließlich ist er ja jetzt ein Maxi-Kid... ich werde aber wohl erst mal damit beginnen, ihn mit Tochterkind zusammen losziehen zu lassen.

Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Challenge] Rory-Gilmore-Challenge - Wie schaut´s aus?

Am Dienstag habe ich das Update zur Rory-Gilmore-Challenge von Pia von SeitenBlicke gelesen.
Insgesamt hat sie schon 36 Bücher der Liste gelesen, was mich ja schon leicht deprimierte!
Wieso?

Von den 338 auf der Liste befindlichen Bücher habe ich bisher insgesamt 11 gelesen.

Zuletzt habe ich per Zufall "Von Mäusen und Menschen" von John Steinbeck im öffentlichen Bücherschrank entdeckt und mich so sehr darüber gefreut, dass ich es auch gleich gelesen habe.

Ansonsten habe ich seit Challengebeginn nur noch von Mitch Albom "Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen" gelesen.

Das heißt, dass ich seit August 2012 gerade mal zwei Bücher dieser Challenge gelesen habe... Schwach... ich weiß....

Mal sehen, wie es beim nächsten Update aussehen wird.
Ich werde es ab sofort wie Pia halten und mir einen kleinen Stapel an Challenge-Büchern bereit legen.
Derzeit befinden sich auf meinem SuB (sowohl in gedruckter Form als auch auf dem Kindle):


  • Alcott, Louisa May - Betty und ihre Schwestern
  • Baum, Frank L. – Der Zauberer von Oz 
  • Carroll, Leweis - Alice im Wunderland
  • Dickens, Charles – Eine Weihnachtsgeschichte 
  • Dickens, Charles – Klein-Dorrit 
  • Dickens, Charles - Oliver Twist 
  • Tolkien, J.R.R. – Herr der Ringe 1 
  • Tolkien, J.R.R. – Herr der Ringe 3 
  • Eco, Umberto – Der Name der Rose 
  • McLaughlin, Emma – Die Tagebücher einer Nanny
  • Melville, Herman - Moby Dick
  • Nordhoff, Charles & Hall, James Norman – Die Meuterei auf der Bounty

Für welche fünf Bücher ich mich allerdings jetzt entscheide, weiß ich noch nicht genau - ihr werdet es dann beim nächsten Update sehen.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

"Von Mäusen und Menschen" von John Steinbeck


  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
  • ISBN-10: 3423142111 (andere Ausgabe, wie auf dem Foto zu sehen)
  • ISBN-13: 978-3423142113
  • Originaltitel: Of Mice and Men


Inhalt
George und Lennie ziehen als Erntehelfer von Farm zu Farm. Ihr Traum ist es eines Tage eine eigene Farm zu haben und dieser Traum ist zugleich auch eine Art Druckmittel für George, um den einfach gestrickten Lennie, in die richtige Bahn zu lenken.
Lennie fehlt es zwar an der nötigen Intelligenz und vieles versteht er nur schwerlich - man könnte sagen, er ist auf dem geistigen Stand eines Kindergartenkindes - doch dies gleicht sich durch seine Stärke aus.
Allerdings kann Lennie seine Kraft und Stärke kaum bis gar nicht einschätzen und in Stresssituationen blendet er alles um sich herum aus... Eine Kombination, die nicht immer gut ausgeht...


Meine Meinung
Per Zufall ist dieses Buch bei mir gelandet und ich bin froh, dass es so gekommen ist.
Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Er ist recht einfach - eben so, wie die einfachen Erntehelfer früher gesprochen haben. Einige Buchstaben werden verschluckt und der Satzbau würde wohl Tochterkinds Deutschlehrerin erschaudern lassen.
Andererseits führt der Schreibstil des Autors zu einer gewissen Nähe zu den Protagonisten.
Der Großteil des Buches besteht aus Dialogen, was zumindest mir das Gefühl gab, dass ich mit Lennie, George und den anderen Erntehelfern zusammen am Tisch saß. Hinzu kommt, dass ein gewisser Beschützerinstinkt gegenüber Lennie geweckt wird. 
Schnell wird dem Leser auch klar, welche Gefahr die Mischung aus Lennies Einfältigkeit und seiner immensen Kraft birgt. Es gibt Situationen in der Geschichte, in denen einem der Atem stockt und man hofft, dass Lennie aus seiner Angststarre, in der er dennoch sehr viel Kraft ausübt, erwacht und von seinen Gegenüber ablässt.


Fazit
Ein Buch, das unterhält, aber auch Denkanstösse gibt. Freundschaft, Solidarität, Verantwortung - all diese Themen werden in diesem Buch aufgegriffen und führen zu einem ergreifenden Ende.






Dienstag, 8. Oktober 2013

[Aktion] Gemeinsam Lesen #29

Ich hab´s geschafft :-)
Ich hab´ dran gedacht und bin mal wieder nach laaaaaaanger laaaaaaanger Zeit mit dabei.

zu finden bei Asaviel




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
"Das Tal 1.2 - Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn. Momentan bin ich auf Seite 181.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Es war saukalt."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich möchte es endlich auslesen! Es ist nämlich spannend und ich brenne darauf zu erfahren, ob die Gruppe  es wirklich schaffen wird den Gipfel zu erklimmen und was mit diesem Paul los ist und und und, aber ich habe keine Zeit :-/

4. Wie heißt dein/e Protagonistin (Hauptcharakter) in deinem aktuellen Buch. Nenne ruhig mehrere, wenn es mehrere sind. Sind die Namen der Charaktere im Buch für dich wichtig? Kann ein Buch durch blöde/schlechte Namen schlecht werden?
Katie
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Katie. Zwar spielen auch noch Chris, Benjamin, Julia, Paul, David und Ana mit und sind mit Katie auf dem Weg zum Berg, aber hauptsächlich geht es doch um Katie.
In diesem Buch finde ich die Namen nicht wirklich wichtig - aber ja, blöde Namen können mir ein Buch schon vermiesen.
Bei "Die Beschenkte" hatte ich teilweise Probleme mir vorzustellen, wie die Namen auszusprechen sind und wenn ich mir darüber die ganze Zeit Gedanken machen "muss", dann vermiest es mir irgendwann schon die Lust am Buch.



Montag, 7. Oktober 2013

[Aufgebraucht] September 2013




Ich hatte es ja schon angekündigt - hier nun also mein Müll ;-)
Wobei es ist nur ein Teil, denn während Sohnemann und ich Anfang September im Krankenhaus saßen, hat GöGa den anderen Teil der geleerten Dosen, Flaschen und Pöttchen weggeworfen. Wäre vielleicht schlauer gewesen, ihm zu erklären, wieso ich Müll sammel, oder?
Also wenn meine Schwiegermutter davon erfährt, dann bringt sich mich direkt zum Arzt *gg*

So, fangen wir dann mal an:

  • Prinzessin Sternenzauber - Leicht-Kämm Spray: Gekauft, als Tochterkind im zweiten Schuljahr war und nun endlich aufgebraucht. Tochterkind fühlte sich dafür mittlerweile zu groß, als habe ich es benutzt. Es roch ganz angenehm und machte das Durchkämmen der Haare auch einfacher, aber da wir keine direkte Verwendung mehr dafür haben, wird es nicht nachgekauft (außerdem haben wir noch so eine Flasche im Bad...).
  • life by Esprit - Duschgel: War in einer Geschenkbox, die ich günstig nach Weihnachten gekauft habe. Der Duft war angenehm, das Duscherlebnis aber durchschnittlich... Kommt evtl. wieder um Weihnachten ins Bad, falls ich die Geschenkbox wieder so günstig ergattern kann.
  • Isana Cremedusche Olive: Angenehmer Duft und anders wie beim Esprit Duschgel fühlte sich die Haut danach auch gepflegter an. Landet irgendwann sicherlich wieder bei uns, sofern die anderen Duschgels irgendwann aufgebraucht sein werden ;-)
  • Saubär Badefarbe blau: Wir schon seit Jahren in den verschiedenen Farben immer wieder nachgekauft. Den Kindern macht es Spaß und für uns Eltern ist es so einfacher, Sohnemann zu einem Bad zu überreden ;-)


  • Alterra Lippenbalsam: Ich glaube, das ist sogar noch ein älteres Exemplar und es gibt diese Lippenpflegestifte gar nicht mehr zu kaufen, oder? Vielleicht irre ich mich ja auch... sollte es ihn noch geben, würde ich ihn jedenfalls sofort wieder kaufen.
  • Lush - Lemony Flutter: Habe ich sehr gerne benutzt, dann aber irgendwann vergessen bzw. verlegt und nun? Der Duft ist nicht ertragbar und da es doch recht teuer ist und ich derzeit mit meinem Produkt von essence sehr zufrieden bin, wird es nicht nachgekauft.
  • Florena Handcreme mit Bio-Kamille: Ich liebe sie! Sie zieht schnell ein und riecht gut und ich mag das Gefühl auf der Haut. Aber ich finde sie nicht. Nicht bei dm, nicht bei Rossmann, nicht bei edeka... Ich kann sie leider nicht nachkaufen :-(
  • Balea Handlotion Sheabutter Vanille: Der Duft war angenehm, aber das war auch alles. Das Gefühl auf den Händen war eher so, dass ich diese danach am liebsten wieder waschen wollte... Kein Nachkaufprodukt. (Abgesehen davon, dass es eh limitiert war)




  • Odol-med 3 Zahnpasta - original: Joah... eine Zahnpasta, ne? Nicht zu scharf, schäumt nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Bei Zahnpasta sind GöGa und ich recht offen.
  • Theramed Original Zahncreme: Wie bei der Odol-med 3: Angenehme Zahnpasta. Einziger negativer Punkt ist, dass ich diese Fläschchen nie ganz leer bekomme.
  • Colgate/Dentagard Mundwasserkonzentrat original: Mein Mann ist ein Mundwasserfreak. Ich darf das ja sagen, bin ja schließlich mit ihm verheiratet *gg* Dieses Mundwasserkonzentrat durfte er auch schön alleine leeren. Es hat mir nicht geschmeckt und obgleich ich schon weniger Tropfen in den Zahnbecher + Wasser hineingab: Es war mir zu scharf. Ich weiß gar nicht, ob es das noch gibt, denn wir hatten es bei Schlecker gekauft und bei dm habe ich es bislang noch nicht gesehen, aber selbst wenn man es noch kaufen könnte: Es kommt mir nicht mehr in die Tüte!


  • Nivea invisible black & white Deo: Ein Handtaschendeo, das seine Dienste getan hat. Sprühdeos verwende ich eigentlich nicht so gerne, außer eben unterwegs bzw. im Büro.
  • Fa Deo Natural & Pure: Erstens mag ich ja wie schon erwähnt Sprühdeos nicht so gerne und zweitens war der Geruch... nicht meins! Gegen Ende wurde es als Raumdeo verwendet....
  • glade by brise frischer Zitrus-Zauber: Angenehmer Duft und hat auch keinen Hustenreinz ausgelöst. Steht schon wieder im Bad :-)


  • Soft & Sicher Taschentuchboxen: Die werden schon seit Jahren immer wieder gekauft. Meistens die in der Recycling-Version, manchmal aber auch mit dekorativem Motiv


Und jetzt noch was ganz unspektakuläres:

  • bobini Feuchttücher 20 + 4: So etwas habe ich immer in irgendeiner Handtasche/Rucksack bzw. im Auto dabei. Nichts geht über Feuchttücher. :-) Damit kann man so vieles sauber machen: schmutzige Kinder, eisverschmierte GöGas, das Amaturenbrett im Auto und und und ;-) Und seitdem wir die nicht mehr für Kinderpopos benutzen, ist mir auch relativ egal, ob da Parfüm drin ist oder nicht.
  • Pflaster: Brauchen wir immer und auch hier ist mir recht gleich, welche Sorte wir benutzen - also zumindest für kleinere Wunden bzw. wenn sie als "psychologische Pflaster" verwendet werden.






Das war´s - reicht aber auch. Für einen halben Monat?
Im Keller sieht es dennoch nicht besser aus ... aber wir arbeiten ja fleißig dran und ich sammel auch schon wieder fleißig leere Verpackungen :-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...