Sonntag, 22. Juli 2012

[Alltagswahnsinn] Ausflug ins Irrland

Nachdem wir gestern über unserem Dorf dicke große dunkle Wolken gesichtet haben, entschieden wir uns dazu den Ausflug ins Irrland auf heute zu verschieben - eine weise Entscheidung, denn gestern hat es zwar nicht geregnet, aber es war schon kühler und nicht sooo schön sonnig wie heute.

Das Irrland ist ein tolles Ausflugsparadies für Familien mit Kindern jeglicher Altersklasse - es gibt Spielbereiche für ganz ganz kleine (0-3) aber auch Teenies haben im Rutschenbereich ihren Spaß (wenn man die Rutschen gesehen hat, dann weiß man, wieso *gg*).

Wir haben mittlerweile eine feste Route, die wir immer nehmen, wenn wir dorthin fahren.

Zuerst müssen die Kinder auf die tollen Heuballen, die nahe des Eingangsbereichs stehen. Dort können die Kinder herumklettern und haben riesen Spaß. Danach geht es bei uns immer zum Kinderbauernhof. Heute war Sohnemann ein wenig zurückhaltender wie sonst, als wir bei den Ziegen waren - mag aber auch daran liegen, dass er das letzte mal von einer Ziege umgerannt worden ist....
(rechts Tochterkind, links Sohnemann *g*)
Auf dem Kinderbauernhof sind auch noch Hühner, Esel und Schafe, aber die Ziegen mit ihrem Streichelgehege sind immer der Renner bei Groß und Klein :)

Seit diesem Sommer gibt es die "Festung Troja" - dort steht ein großes trojanisches Pferd.
Auf dem Areal kann man dann Wasserpistolenschlachten ausüben - dort gibt es allerlei Möglichkeiten, um sich vor seinen Gegnern zu verstecken - Sohnemann hat diese allerdings genutzt um kurz auszubüchsen ^^

Ein Teil des Irrland-Areals war früher einmal der Vogel- und Blumenpark "Plantaria". Das ist auch der Teil, auf dem der Kinderbauernhof und die "Festung Troja" steht. Aus diesen alten Zeiten sind auch noch ein paar andere Bewohner wie z.B. die Kängurus, Enten und Schwäne geblieben.



Um die anderen beide Gebiete Irrlands zu erreichen, muss man durch zwei Tunnel gehen. Der erste Tunnel führt einen zum Labyrinth mit dem Minotaurus und mehreren Hüpfburgen sowie einer Bobbycar- und auch einer Kettcar-Bahn.

Das andere Themengebiet ist bei unseren Kindern das Highlight schlechthin - denn dort befinden sich die Rutschen :D
Bevor diese aber aufgesucht werden, rasten wir meistens am Sandmatschberg, wo Sohnemann in seinem Element ist.

Die Rutschen befinden sich gleich bei einem anderen Highlight des Irrlands - dem größten Doppeldecker der Welt (lt. Internetseite).

Und dann gibt es noch ein altes Schmuckstück, das GöGa jedesmal aufsuchen möchte. Denn es ist eine alte Lok aus dem Lokschuppen seiner Arbeitsstelle :D


Abgesehen von der blauen Bemalung und den Sternchen ist sie wohl noch im Originalzustand - so wie GöGa sie kannte. Die Kinder finden es immer wieder toll dort alle möglichen Hebel zu ziehen und Knöpfe zu drücken und Sohnemann spielt dann immer Lukas den Lokomotivführer nach *gg*

Das Irrland ist wie schon gesagt ein wirklich toller und auch kostengünstiger Ausflugstipp für Familien (€ 4,50/Person von 1-99), die am Niederrhein wohnen bzw. im nicht allzu fernen Ruhrgebiet.

Wer mehr erfahren möchte, der kann ja mal auf der Internetseite vorbeischauen.

http://www.irrland.de/

Kommentare:

  1. Solche Erlebnisparks finde ich klasse :) Früher war ich ja Babysitter und da war ich mit den beiden Kleinen auch mal in so einem Spielparadies, das war so toll. Die konnten sich richtig austoben, ich hatte auch meinen Spaß, aber man konnte sich auch mal 5min hinsetzen ohne dass man Angst haben musste, dass etwas passiert.
    Also so groß wie das Irrland war es zwar nicht, aber war cool. Und das Irrland sieht mega cool aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich toll dort und die Kinder freuen sich immer :)
      Ende des Sommers wollen wir evtl. noch Schwesterchen, Schwesterherz und die die jüngste Schwester von uns (sie ist genauso alt wie Tochterkind :D) dorthin entführen - d.h. 5 verrückte Hühner, 1 kleiner Matschekönig und mein armer GöGa *gg* Das wird bestimmt lustig!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...