Donnerstag, 31. Mai 2012

"Eine exklusive Liebe" von Johanna Adorján

Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: btb Verlag
ISBN-13: 978-3442738847




Elke Heidenreich sagte: "Eines der schönsten Bücher der letzten Jahre!"
und Christine Westermann: "Eine ungewöhnliche Liebe, ein ungewöhnliches Buch, das voller Lachen und Staunen steckt. Eine Liebesgeschichte, die man sich nicht besser hätte ausdenken können. Und die doch wahr ist."

Inhalt:
">>Pista?<< Sie nimmt seine Hand. Er möchte sie anschauen, aber er ist so müde auf einmal. So müde. >>Ich danke Ihnen.<< Er fühlt, wie sie seine Hand drückt. >>Nein<<, sagt er. >>Ich danke Ihnen.<< Es wird dunkel. Sie schließt die Augen."

Johanna Adorján reflektiert in diesem Buch das Leben und auch die Liebe ihrer Großeltern, die sich im Herbst 1991 das Leben genommen haben. Ihr Großvater war zu dem Zeitpunkt schwer krank und ihre Großmutter wollte nicht ohne ihren Mann weiterleben. Dies hatte sie schon in der Vergangenheit gesagt, als István, genannt Pista, z.B. im KZ war bzw. nach dem zweiten Weltkrieg nicht heimgekehrt ist.

Vera und István Adorján waren ungarische Juden, sie war 20 und er 31, als sie sich kennenlernten. Zwei Jahre später, 1942, heirateten sie. Als Juden hatten sie es damals weder während des Krieges leicht noch nach dem Krieg, im kommunistischen Ungarn. Irgendwann beschlossen sie zu flüchten und kamen über Umwege nach Dänemark. Ihr Leben war ein ereignisreiches Leben, voller Glück, Liebe und Leid.

Meine Meinung:
Aufgrund des Titels habe ich eine dieser tyischen Liebesgeschichten erwartet. Ich hatte mir wie so oft nicht den Klappentext durchgelesen, denn wenn mich ein Titel anspricht und ich evtl. auch noch Meinungen von Elke Heidenreich oder Christine Westermann auf dem Buch finde, dann werden solche Bücher auch gerne blind gekauft. Als ich dann anfing zu lesen und an der Stelle ankam, an der die Autorin ihren Besuch im KZ Mauthausen beschreibt, war ich überrascht und sofort sehr interessiert.
Die Autorin recherchierte im Familienkreis aber auch beim Freundeskreis der verstorbenen Großeltern, wie ihr Leben in den Kriegsjahren und danach war, wie es zu der Flucht kam und wie sie zueinanderstanden. Wie hatte z.B. Vera Adorján weiter in Budapest leben können, während die Nazis eingefallen waren?
Johanna Adorján beschreibt nicht nur das Leben ihrer Großeltern, sondern versucht auch den letzten Tag zu rekonstruieren, den ihre Großeltern erlebt haben. Diese Abschnitte brachten mir Vera und István sehr nahe und ich hatte so manches Mal das Gefühl, ich könnte sie wirklich beobachten und würde Istváns rasselnden Husten hören. Auch die Autorin selbst war mir am Ende des Buches sehr nahe - sie reflektiert in diesem Buch nicht nur ihre Großeltern sondern auch ein Stück weit sich selbst und gelangt u.a. zu der Erkenntnis, dass ihre Großmutter ihr selbst sehr ähnlich war.
Es ist eine anrührende Geschichte, von zwei Menschen, die sich bis zum Schluss siezten und doch merkt man, wie groß ihre Liebe füreinander war.

Fazit:
Wer eine typische Liebesgeschichte erwartet, mit Herzschmerz und Happy End, der wird hier definitiv nicht fündig.
Wer sich allerdings für Geschichte - in diesem Fall ab 1940 - interessiert und auch für die Schicksale der Menschen von damals und wie ihr Leben nach den Wirren des Krieges für sie weiterging, für den ist dieses Buch sicherlich ein kleines Goldstück.
Am Ende würde ich allerdings definitiv Taschentücher empfehlen...

Neuzugänge Mai #2

Fast hätte ich sie vergessen, aber als ich mein Sideboard grade im Schlafzimmer von Büchern befreien wollte, fiel mir auf, dass ich diese Bücher hier noch gar nicht erwähnt habe...


"Sieben Tage ohne" ist die Fortsetzung von "Die Dienstagsfrauen" und GöGa hatte es mit in den Einkaufskorb geschmuggelt, als Tochterkind Lesefutternachschub für sich besorgt hat. Er hatte mitbekommen, dass ich vor diesem Buch stand und auch schmunzeln musste, als ich den Klappentext gelesen habe - aber was er leider nicht mitbekommen hat war, dass ich mich danach vergeblich auf die Suche nach dem Vorgängerbuch gemacht habe ;-) Da muss ich leider in nächster Zeit wohl ein Buch besorgen *gg*

"Das Landei" ist mir letzte Woche in der Mittagspause ins Auge gesprungen und ich kam nicht dran vorbei und als ich mich dann um 180° gedreht habe, da fiel mir "Der Prinzessinnenmörder" ins Auge. Wieso ich mir im Mai ein Buch kaufe, auf dem leichter Schnee zu sehen ist und das im Januar spielt, weiß ich auch nicht - vielleicht war es, weil es an diesem Tag sooo warm war? :-D

"Die Spiderwick Geheimnisse Bd.1 Eine unglaubliche Entdeckung" von Tony DiTerlizzi und Holly Black

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: cbj
ISBN-13: 978-3570128633
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre





Inhalt:
Jared zieht nach der Trennung seiner Eltern mit seinem Zwillingsbruder Simon, seiner Schwester Mallory und seiner Mutter von New York in das alte Haus ihrer Tante Lucinda. Das Haus ist laut der großen Schwester "die letzte Hütte". Allerdings stellt sich im Laufe der Zeit heraus, dass dieses Haus voller Geheimnisse steckt. Irgendetwas oder Irgendjemand scheint in der Wand zu leben und läuft auch dort drin herum. Irgendwann entdeckt Jared in einem geheimen Zimmer, das man nur durch den alten Speisenaufzug erreicht einen Notizzettel von Arthur Spiderwick mit einem geheimnisvollen Gedicht drauf. Dieses Gedicht ist ein Hinweis, dem die drei Geschwister folgen müssen und somit auch dem Geheimnis um das Haus näher kommen.

Unsere/meine Meinung:
Die Geschichte ist spannend aufgebaut und es war zeitweise gar nicht so einfach abends das Buch zuzuschlagen und Tochterkind ins Bett zu schicken ;-D
Die drei Geschwister sind sehr unterschiedlich vom Wesen her und doch halten sie zusammen, wenn es um die Auflösung des Geheimnisses geht und darum, dass die Mutter nichts mitbekommt. Dies ist meiner Meinung nach sehr schön gemacht worden und zeigt Kindern mit kleinen und großen Geschwistern, dass man sich zwar manchmal streiten kann, aber in bestimmten Situationen auch mal über den Streit hinwegsehen kann/soll.
Die Schrift ist etwas größer als normal bzw. wie von den Leserabe-Büchern der Stufe 3 bzw. 4. Also genau richtig für Kinder im Grundschulalter.
Das Buch ist gespickt mit detailreichen Zeichnungen, die auch immer zu dem Text passen und dadurch der Geschichte das gewisse Etwas geben.


Fazit:
Wir sind sehr begeistert von diesem Auftaktbuch der Spiderwick-Serie, die mittlerweile 9 Bände hat (wenn ich mich nicht irre) und werden die Serie auch weiter verfolgen.
Es ist ein schönes Buch für zwischendurch bzw. aufgrund der Kürze der Kapitel auch als Gute-Nacht-Geschichte geeignet.

Mittwoch, 30. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #15 (#18)

Seitdem ich heute morgen das Thema zum heutigen MuMi gelesen habe, habe ich einen Ohrwurm :D

Das Thema heute:


Ein Song, in dem dein Name vorkommt
zu finden bei der lieben katie

Es gibt sicherlich mehrere Songs, in denen der Name Jennifer vorkommt, aber um ehrlich zu sein kenne ich nur diesen einen, der mich dank meiner Eltern auch schon seit 28 Jahren begleitet. Gesungen wird dieser Song von Donovan. Seine Stimme kennt ihr sicherlich - schon allein durch die aktuelle ebay-Werbung. Ich mag wirklich viele seiner Lieder, aber ich habe nur einen einzigen Lieblingssong von ihm - wen wundert´s bei diesem Titel? ^^
Ich gehe dann mal weitersingen ;-D
  

Sonntag, 27. Mai 2012

Bücherpost...

... die kam gestern vom KiBuLo-Team.

Aber dieses Mal nicht für mich - also irgendwie schon, aber Tochterkind hat das Buch ersteinmal in Beschlag genommen ;-D

Heute Nachmittag hatte sie es sich direkt mit ihrem neuen Buch auf dem Balkon bequem gemacht und schon mal angefangen zu lesen. Was ich bisher erfahren durfte war nur, dass sie das Buch "voll cool" findet *gg*

Die Rede ist von "Rocco Randale - Fußballspiel mit Matschparade"
Letztes Jahr hatte sie schon zwei andere "Rocco Randale-Bücher" gelesen und als ich dann die E-Mail im Postfach hatte und wir uns für eines der Fußball-Bücher bewerben konnten war sie erst ein wenig geknickt.. "Fußball? Das ist doch voll doof..." Aber als wir uns dann mal die einzelnen Bücher bei amazon eingegeben hatten, war sie sofort dafür, dass wir uns für dieses Buch bewerben.


Dazu gab es dann noch ein Poster, das nun die Kinderzimmertür meiner kleinen Buchmonster schmückt.

Freitag, 25. Mai 2012

Freitags-Füller #11 (#165)

Was bin ich froh, dass ich endlich zuhause sitze und keine Aktenberge mehr sehen muss ;-D
Die Woche war furchtbar... habe furchtbar nervige Telefonate geführt, Mandanten etwas erklärt - die es dann aber schlussendlich doch nicht verstanden haben, drei mal mit dem Support von der Kanzleisoftware telefoniert, weil immer eine Fehlermeldung kam (der Fehler ist immer noch nicht behoben *grmpf*) und zur Krönung habe ich gestern zwei/drei Akten auf die Tastatur gelegt und dadurch irgendwie den Bildschirm um 180 Grad gedreht.... Meine Arbeitskollegin bekommt am Dienstag bestimmt einen Schock, wenn sie ins Büro kommt ;-P

Ab heute Abend haben wir kinderfrei und morgen nutzen wir das mal für einen Ausflug zum Freizeitpark - nur GöGa und ich. Ich glaube, das haben wir das letzte mal vor 10 Jahren gemacht. Freue mich schon darauf :D

Nun aber erst einmal zum Start ins Wochenende wie immer der aktuelle Freitags-Füller. Wer mitspielen möchte, der kann ja mal bei Barbara von scrap-impulse vorbeischauen.



1. Endlich ist Freitag :D .
2.  Wegen meinen neuen Schuhen habe ich Blasen an meinen Füßen.
3.  Wenn wir die Kinder gleich zu Oma und Opa gebracht haben, dann lese ich erst mal in meinem Buch weiter.
4.  Den Film "Der Ghostwriter"mit Pierce Brosnan und Ewan McGregor wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.
5.  Egal ob es morgen stürmt, regnet, schneit etc. pp. GöGa und ich fahren nach Bottrop (aber der Wetterbericht sieht ja vielversprechend aus *freu*).
6. Chai-Latte mit Schoko von Krüger kann ich zur Zeit nicht wiederstehen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ruhe , morgen habe ich einen GöGa-Jenna-Tag im Freizeitpark und danach wieder Kinder abholen geplant und Sonntag möchte ich mit Tochterkind ins Kino!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #14 (#17)

Eigentlich ist bei mir in letzter Zeit ja immer Mittwoch, oder? *gg*

Gestern war auch wieder Mittwoch, aber ich kam und kam einfach nicht dazu irgendwas hier zu schreiben - ständig kam irgendeine Fehlermeldung *grummel*

Aber: Neuer Tag, neues Glück und somit ein neuer

zu finden bei Katie


Das Thema in dieser Woche:

Welcher Song ist euer aktueller Klingelton?

Also mein "Omma-Handy" (ja - bewusst mit zwei m geschrieben ;D) sagt, dass bei mir immer "Horizon" läuft, wenn es bei mir klingelt. Wie sich dieser Ton anhört kann ich schlecht beschreiben und bei Youtube findet man dazu auch nichts...Damit Ihr auch wisst, wieso ich Omma-Handy schreibe, habe ich das gute Stück mal fotografiert :o)


Ich kann damit telefonieren und SMS schreiben... uhuuund ich habe eine Taschenlampe *gg* Mehr macht das Ding dann aber auch wirklich nicht.
Zu seinem Namen ist das Handy gekommen, weil es u.a. auch als Seniorenhandy angeboten wird - nein, ich bin noch weit weit davon entfernt in Rente zu gehen - habe ja noch nicht mal eine 3 vorne...aber ein Seniorenhandy ^^. Meine Oma und mein Schwiegervater haben übrigens das gleiche Handy - ach ja: GöGa auch :D

Jetzt aber wieder zum Thema:
Bei meinem alten Handy konnte ich noch Lieder übertragen/aufnehmen und da klingelte es immer so:

Mittwoch, 23. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #13 (#11)



Heute mal kein großartiges "Vorgeplänkel", denn ich schreibe mal wieder vor und weiß noch nicht genau, wann ich diesen Post hochlade... also kommen wir direkt zum Thema, das dieses mal lautet:

ein Song deiner Jugend

Da fällt mir spontan dieses hier ein:



Ich habe es rauf und runter und wieder rauf gehört - es war irgendwann wohl sogar so schlimm, dass meine Mutter mir den Strom im Kinderzimmer abgestellt hat *gg*

Aber es gab noch "schlimmere" Lieder, die rauf und runter gedudelt wurden.... allerdings würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, dass sie zu diesem Thema passen.

Und tja, was soll ich sagen - auch ich war im Kelly-Fieber (hatte ich ja schon mal erwähnt) - diese Phase fing glaube ich im 5. Schuljahr an und endete eigentlich erst so im 9./10.
Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, welches Lied ich hier poste.... *grübel grübel*

"Why Why Why" war zwar nie wirklich mein Lieblingslied - allerdings verbinde ich damit verschiedene Erinnerungen. Zum einen war dieses Lied meine erste Single, die ich damals bei Musikhaus Schlüter selbst gekauft habe :D
Zum anderen war es eines er Lieblingslieder meiner Cousine, die damals viel zu früh gestorben ist :'(
Meine Tante und mein Onkel hatten dann aus zwei Gründen diese drei Worte auf den Grabstein schreiben lassen - es war halt ihr Lieblingssong und aus Ohnmacht....
Dieses Lied ist also einer ganz besonderen Person gewidmet, die ich unendlich vermisse und immer wieder an sie denken muss:


Ich glaube, ich höre jetzt am besten auf, trinke eine Tasse Tee, hänge meinen Gedanken nach und denke an Steffi ♥

Montag, 21. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #12 (#10)

Jetzt sind es ja nicht mehr so viele MuMis, die ich nachzuholen habe... den MuMi mit dem Thema "Ein Song, der auf deiner Beerdigung gespielt werden soll" werde ich erstmal hinten anstellen - dazu weiß ich momentan einfach keine Antwort...

Heute geht es aber um

Ein Song aus deiner Kindheit

zu finden bei Katie

Mein Schwesterherz hat erstmal kurz laut aufgelacht, als ich ihr das Thema genannt hatte... und meinte dann: "Deine Kindheit war lang." ... Was soll ich davon halten?? *gg*

Liebe Katie, wähle doch demnächst bitte ein Thema, zu dem mir nicht sooooo viele Lieder einfallen :-D

Wie ich ja schon öfters erwähnt habe, gehören Rolf Zuckowski und seine Lieder definitiv zu meiner Kindheit - von "Du da, im Radio" über "Tweety" bis hin zu "Ich glaub ich hab dich lieb".
Es gibt kein Lied von ihm, das nicht irgendwie Erinnerungen an meine Kindheit weckt.

Dann habe ich früher mehrere Kassetten mit Volkskinderliedern gehabt - die Kindern dort singen so hoch, dass es mir jetzt, als Erwachsene, in den Ohren regelrecht weh tut. Damals habe ich die aber rauf und runter gehört - meine Eltern tun mir ja im Nachhinein echt leid!

Und wo wir schon meine Eltern ansprechen: Meine Kindheit war auch geprägt von einem kleinen grünen Drachen - Tabaluga.

Hier eines meiner Lieblingslieder - in diesem Fall gesungen von Anuschka Zuckowski, deren Stimme mir schon sooo lange etwas vorsingt :D


Samstag, 19. Mai 2012

"Tilda Apfelkern - Zusammen ist´s noch mal so schön" von Andreas H. Schmachtl


Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Arena
ISBN-13: 978-3401093154
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 5 Jahre





Inhalt:
Wie der Titel schon sagt, geht es um das Zusammensein von Freunden. Denn zusammen ist kein Sprung zu hoch, nichts ist zu schwer und alles wird bunter.
Dieses kleine 32 Seiten starke Buch ist bunt und liebevoll illustriert und auf jeder Seite steht ein Satz, der erklärt, wieso das Zusammensein noch mal so schön ist.

Unsere/meine Meinung:
Es ist unser erstes Tilda-Buch, daher kann ich die Charaktäre grade nicht benennen...
Maus und Hase sitzen zusammen in der Badewanne, die Freunde veranstalten ein Picknick oder machen eine Musikparade. Die Zeichnungen sind wirklich sehr schön, aussagekräftig und passen zu dem jeweiligen Text (der ja in diesem Fall immer nur aus einem Satz pro Seite besteht).

Fazit:
Ein schönes Büchlein, dass kleinen Kindern zeigt, wieviel Spaß man mit Freunden hat.
Es ist aber auch ein schönes Mitbringsel für Freunde, zum Geburtstag oder auch einfach mal zwischendurch, um einer wichtigen Person im Leben zu zeigen, dass sie wichtig für einen ist.
Dieses Büchlein über Tilda Apfelkern bleibt sicherlich nicht das einzige in unseren Regalen.

Freitag, 18. Mai 2012

Neuzugänge Mai

Taschenbuchtage bei der Mayerschen.... das ist mein Verhängnis letzte Woche gewesen und was sehe ich dann heute??
Die haben nochmal reduziert... naja...


Bei der Mayerschen gekauft habe ich:

"Dich schickt der Himmel" von Rosaura Rodriguez (ME)
"Der Racheschwur" von Anne Perry (ME)
"Der Schrei des Hahns" von Minette Walters (ME)
"Der Doktor braucht ein Heim" von Irene Dische (ME)

und
"Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barreau.

Bei amazon hatte ich bestellt


"Edvard - Mein Leben, meine Geheimnisse" von Zoe Beck
und
"Die Schmetterlingsinsel" von Corina Bomann

Bei letzterem habe ich mich ja echt ein wenig geärgert... denn in der Mayerschen, bei der Bahnhofsbuchhandlung usw. hatte ich schon häufig den wunderschönen Schnitt bewundert, mich dann aber doch gegen einen Kauf entschieden und als ich mich dann doch dafür entscheide und bei amazon bestelle, da bekomme ich natürlich die 2. Auflage, wo der Schnitt normal ist....
Merke: Demnächst nicht so lange warten!

Die Mängelexemplare sind alle so dünn, dass sie definitiv Busbücher und werden somit auch recht schnell gelesen.

Freitags-Füller #10 (#164)

Kurzer Zwischenstopp im Büro - so zwischen Feiertag und Wochenende... und was soll ich sagen? Keiner da... nur ich :-/

Aber ich habe ja nur noch knapp 30 Minuten, die ich nun damit verbringe u. a. den aktuellen Freitags-Füller zu schreiben, der wie immer von Barbara erstellt wurde.



1. Facebook - es gibt kaum jemanden, der da nicht zu finden ist .
2.  Schon gemein, wenn man am Brückentag arbeiten muss, nicht wahr?
3. Was für ein schöner und sonniger Tag - hoffentlich haben die mit dem Wetterbericht für morgen Unrecht!
4.Meine Ausbildung mit Kind war nicht einfach, aber es ist definitiv machbar... (ich kann junge Mütter nicht verstehen, die für alles das Kind als Ausrede nehmen - war schließlich selbst in der gleichen Situation) .
5. Ich würde gerne mal ausprobieren ob Sohnemann das mit dem kleinen Fahrrädchen schon hinbekommt (schon mal Pflaster kaufen geh).
6.  Momentan kann Sohnemann nicht ohne GöGa oder mich einschlafen :-/
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Couch , morgen habe ich Geburtstag feiern mit Oma-Mutti geplant und Sonntag möchte ich eigentlich ausschlafen, aber Tochterkind möchte zur Kirche und in der Messe dienen.



Für nächste Woche habe ich schon so einiges vorgeschrieben, das dann von alleine hochlädt, während ich im Büro sitze und Klagen schreibe ;oD

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und wie gesagt, hoffentlich haben die Wetterfrösche aus dem TV Unrecht, was das Wetter für morgen anbelangt!



Eure Jenna

Mittwoch, 16. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #11 (#16)

Irgendwie kommt es mir vor, als wenn heute schon Freitag wäre ;-D
Für GöGa und die Kinder ist es ja im Grunde auch irgendwie schon Wochenende.. nur ich (arme Socke) muss Freitag ins Büro...
Habt Ihr Freitag frei? Nini ja... und danach sogar noch eine Woche Urlaub - da wird es wahrscheinlich hier etwas ruhiger werden, denn ich werde ja dann für sie Urlaubsvertretung machen und wenn ich dann abends heim komme, essen wir nur noch alle zusammen, ich bringe dann die Kinder ins Bett und danach falle ich in selbiges *gg*

Aber nun wieder zurück zum eigentlichen Thema, dem aktuellen MuMi.

zu finden bei Katie
 Das Thema in dieser Woche lautet:

 Ein Song von deinem ersten Konzert

Hm... da gibt es diese Woche ausnahmsweise nichts zu hören... denn ich war noch nie auf einem Konzert - bzw. eigentlich schon. Auf einem kleinen Konzert von dem Onkel der Kelly Family, aber da weiß ich gar nicht mehr, wie der heißt und google hilft mir da grade auch irgendwie nicht weiter :-/

Aaaaaber ich war schon bei einigen Musicals - naja... also bei "Wicked", "Tabaluga und Lilli" und "Holiday on Ice- Die Schöne und das Biest" - und da war dann noch dieses selbstgemachte Waldmusical, bei dem ich damals mit 13 oder 14 selbst mitgewirkt habe "Die kleine Hexe" :-D Diese Lieder verfolgen mich manchmal immer noch *gg*

Anstelle eines Konzertliedes hier also mein Lieblings-Musical-Song:


*****************
EDIT
*****************

Wozu hat man eine kleine Schwester?? :D
Schwesterherz hat mir grade eben über facebook den Namen genannt, der mir einfach nicht einfallen wollte

Adam O´Henry

(Jenna merk dir den!)

So, liebe Katie - jetzt hast Du auch kein Problem mehr :D

Denn ich kann ja nun doch über mein erstes (und einziges) Konzert berichten:

Ich meine, wir waren damals im Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund und haben meinen Geburtstag gefeiert.. ich kann mich auf jedenfall an Roman und Jessica erinnern und ich glaube nicht, dass die dort von sich aus hingefahren sind ;-)

 Meine Schwester ist dem Suchrausch verfallen und hat dann sogar noch diese Autogrammkarte gefunden - und jetzt ist sicher: Wir waren an meinem Geburtstag dort :-D




Ich lag meiner Mutter schon länger in den Ohren, dass ich unbedingt die Kelly Family auf einem Konzert sehen wolle - da ich auch irgendwann Adam O´Henry entdeckt hatte und meine Mutter dachte, Kelly Family = Kelly Family -egal wie die Verwandtschaftsgrade so sind, sind wir dorthin gegangen.
Es war ein schöner Abend und es war auch nicht überfüllt (das Keuning-Haus ist auch wahrlich nicht groß), der Abend ist mir auch in Erinnerung geblieben, aber was so gespielt wurde weiß ich gar nicht mehr - ich konnte mich ja noch nicht einmal mehr an den Namen erinnern *schäm*


Dienstag, 15. Mai 2012

Kurze Blogvorstellung

Tobias rollt bestimmt schon mit den Augen *gg*
Denn ich habe meine Arbeitskollegin mal wieder mit etwas angesteckt...Sie hat seit gestern auch einen Blog. Wie gesagt, der Blog existiert erst seit gestern, aber evtl. mag der ein oder andere von Euch ja schon bei ihr vorbeischauen.

Genau wie ich berichtet sie über ihren Lesealltag, aber das ist nicht alles, denn sie stellt seit gut einem Jahr selbstgemachten Schmuck her und seitdem sie auch vom Lesefieber gepackt wurde, bastelt sie auch Schmucklesezeichen. Ich denke, dass wir uns in den kommenden Wochen auch auf schöne Fotos von diesen Schmuckstücken freuen dürfen.

Jetzt aber zum wesesentlichen, nämlich dem Link zu Ninis Blog:




Montag, 14. Mai 2012

"Hexengeschichten" von Katja Reider/Sabine Kraushaar

Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN-13: 978-3473362684
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre

 

 
Inhalt:
Holunda ist eigentlich ein Mädchen wie alle anderen auch - wenn da nicht ihre Mutter wäre... die ist nämlich eine Hexe und Holunda möchte nicht, dass ihre Freundinnen das wissen. Aber manchmal kann so eine Hexenmama doch ganz schön hilfreich sein!

Diese Geschichte und noch drei weitere Geschichten über kleine und große Hexen befinden sich in diesem Buch für Leseanfänger.
Die Schriftgröße ist wie immer bei den Leserabe-Büchern der Lesestufe 1 extragroß und auf jeder Seite befinden sich eine passende Illustration und maximal 3 Sätze, sodass Leseanfänger nicht überfordert werden.
 
Meine/unsere Meinung:
Uns haben die Geschichten sehr viel Spaß bereitet und Tochterkind (9) hat jeden Abend ihrem kleinen Bruder (3) eine Geschichte vorgelesen. Von der Länge her waren sie genau richtig - sowohl für Kindergartenkinder zum Zuhören als auch für Erstleser zum Vorlesen.
Am Ende des Buches befindet sich noch ein Leserätsel zum Textverständnis.

Fazit:
Ein wunderschön illustriertes Buch für kleine Hexen, die grade anfangen zu lesen oder evtl. noch im Kindergarten sind.

Sonntag, 13. Mai 2012

♥ Muttertag ♥

Die Kinder liegen mittlerweile im Bett und bevor ich mich meinem Buch widme, zeige ich noch kurz, was ich heute schönes bekommen habe :-D

Natürlich Blumen


und kreativ waren die zwei auch


Sohnemann hat im Kindergarten das Herzen-Mandala gemalt, die Raupe gebastelt und den kleinen Papierschmetterling geprickelt. Tochterkind hat den Blumenstecker-Schmetterling in der Schule gefertigt und am Freitag war sie noch im Supermarkt "shoppen" ;-D

Ansonsten waren wir heute noch wählen - in NRW waren ja heute Landtagswahlen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden :D

GöGa besucht seine Mutter am Mittwoch nach der Arbeit und nächstes Wochenende fahren wir nach Dortmund um Oma-Muttis Geburtstags nachzufeiern. Freu mich schon drauf :D

Ich hoffe, dass alle anderen Mamas unter Euch auch einen schönen Muttertag hatten!

Samstag, 12. Mai 2012

Kibulo sucht einen Slogan

Wie Ihr ja mittlerweile mitbekommen habt, rezensieren wir - also Tochterkind und ich - die gelesenen Kinderbücher auch bei Kibulo und haben ja sogar vor gar nicht mal so langer Zeit ein Rezensionsexemplar von dort freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen.

Heute habe ich bei facebook und auch bei mir im E-Mailpostfach gesehen, dass ein Slogan gesucht wird.

Vielleicht habt Ihr ja noch weitere Ideen, die zu dieser Seite passen würden.
www.kibulo.de

Tochterkind und ich haben unsere Stimme schon abgegeben - hier könnt auch Ihr abstimmen *klick*



Freitag, 11. Mai 2012

Freitags-Füller #9 (#163)

Und wieder ist eine ereignisreiche Woche vorbei - in diesem Fall muss ich ja mal wirklich sagen zum Glück ist sie vorbei und das Wochenende kann kommen.
GöGa läutet momentan mit Sohnemann das Wochenende im Kindergarten ein. Heute ist nämlich Papa-Kind-Nachmittag dort :-)
Tochterkind und ich haben es uns auf dem Ehebett gemütlich gemacht und lesen unsere Bücher bzw. ich tippe ja grade den neuen Freitags-Füller.


Donnerstag, 10. Mai 2012

[Abgebrochen] "Susannah - Auch Geister können Küssen" von Meg Cabot

Klappentext:
"Susannah ist anders als die meisten Mädchen: Sie trägt lieber zerrissene Jeans als rosa Klamotten. Und sie kann Geister sehen, was sie nicht immer als besonders tolle Gabe empfindet. Als Susannah ins sonnige Kalifornien zieht, hofft sie, dass dieser Spuk nun ein Ende hat. Doch in ihrem neuen Zuhause, einer jahrhundertealten Villa, lungert Jesse, der Geist eines äußerst attraktiven jungen Spaniers herum... "

Es geschieht nicht oft - aber manchmal, da kann ich nicht anders und breche ein Buch dann doch ab.


Glücklicherweise ist es dieses Mal ein Buch aus der Bücherei gewesen, sodass ich mich nicht total schwarz ärgern muss.

Hat jemand von Euch schon dieses Buch gelesen? Wenn ja, habt Ihr es ausgelesen und evtl. auch die Folgebände dieser Reihe gelesen?

Ich kam einfach nicht in die Story rein - okay, ich habe jetzt auch nur bis Seite 58 gelesen, aber irgendwie war mir Susannah unsympathisch... Da widme ich mich dann doch lieber dem "Fast-Abbruch-Kandidaten" - also "Angst" von Robert Harris - wieder  und quäle mich da durch die letzten 150 Seiten.
Dass ich dieses Buch nicht abgebrochen habe liegt einzig und allein an meinem Wunschdenken, dass es kein Buch meines Lieblingsautoren gibt, dass ich nicht mag ;-D

Mittwoch, 9. Mai 2012

[Alltagswahnsinn] Ausmisten

Und wieder hörte ich gestern in regelmäßigen Abständen "Boah, Mama..." ;-D

Denn wir haben uns die Bücherregale im Kinderzimmer vorgenommen.
Bei zwei Kindern fällt auch hier jede Menge Lesestoff an, der allerdings mit der Zeit uninteressant bzw. unansehnlich wird - so haben wir beispielsweise eines von Sohnemanns Buggy-Büchern wirklich wegschmeißen müssen. Es war komplett aufgeweicht, sodass sich die einzelnen Pappseiten in ihre Einzelteile aufgelöst haben :-(

Dienstag, 8. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #10 (#9)

Vor diesem MuMi graut´s mir ja ein wenig... denn ich weiß ja schon, was kommt.... denn das Thema dieses Mal lautet:

 Welcher Song war Nummer 1 in Deutschland, als du geboren wurdest?


zu finden bei Katie

Neues vom SuB

Seit heute könnt Ihr auch sehen, was darauf wartet von meinen Kindern gelesen zu werden bzw. was ich noch vorlesen "muss".
Denn ich habe eine Seite mit dem Titel SuB von meinen Kindern eröffnet.
Tochterkinds SuB ist allerdings noch nicht mit aufgeführt - sie hat mittlerweile Dank Kommunion und Geburtstag auch schon so einiges auf ihrem SuB liegen, sodass ich erst mal Zeit dafür finden muss, um diesen hier einzutragen.

"Der Clown sagte Nein" von Mischa Damjan


Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Verlag: Nord Süd-Verlag
ISBN-13: 978-3314007484

Altersempfehlung: dazu habe ich nichts finden können, aber meiner Meinung nach ist es für Kinder ab 4/5 geeignet




Inhalt:
Petronius ist eigentlich der lustigste Clown der Welt, aber eines Tages bleibt er in der Manege stehen und macht nichts. Gar nichts. Er mag einfach nicht mehr und als der Zirkusdirektor ihn anschreit, sagt Petronius "Nein."
Auch sein Freunde der Esel, das Pferd, die Giraffe und der Hund machen an diesem Abend in der Vorstellung nicht mehr mit.

Montag, 7. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #9 (#7)

Und weiter geht´s mit der MuMi-Reihe, die die liebe Katie ins Leben gerufen hat :D



Thema Nummer 7 lautete:



Ein Song, der auf deiner Hochzeit gespielt werden soll

Mein Mini-Monats-SuB für Mai 2012

Auf dem Regalbrett für meinen Monats-SuB hat sich nicht wirklich viel getan ... Aber seht selbst:


Das Buch rechts außen ist schon ausgelesen - der Blogeintrag dazu folgt in den nächsten Tagen.

 Für das Themenlesen bei lovelybooks habe ich mir folgende Bücher rausgesucht:

  • "Männertaxi" von Andrea  Koßmann - wg. der gelben Farbe, gelb = Sommer (für mich)
  • "Die Melonenschmugglerin" von Anette Göttlicher - Melonen gehören für mich zum Sommer
  • "Warteschleife" von Susanne Leinemann - da war es die grüne Wiese auf dem Cover...(das ich jetzt gar nicht fotografiert habe :/ )
Einen extra Blogeintrag für das Themenlesen gibt es diesen Monat nicht.

Wie immer gilt für diesen Mini-SuB, dass ich nicht vorhabe, alle Bücher davon zu lesen, aber ich habe halt eine kleine Auswahl und kann mir daraus dann während des Monats ein Buch heraussuchen, auf das ich grade in dem Moment Lust habe.

Auf dem Foto fehlen jetzt eigentlich noch "Angst" von Robert Harris... ja, ich lese da immer noch dran... und "Gregs Tagebuch #3" - das ist derzeit mein "Zwischendurch-Buch" - wenn ich eigentlich nicht viel Zeit habe, aber gerne doch noch so ein bis zwei Seiten lesen möchte *gg*

Habt Ihr auch einen Mini-Monats-SuB? Wenn ja, was befindet sich denn bei Euch darauf?




Sonntag, 6. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #8 (#14)

So langsam komme ich meinem Ziel näher ;D

zu finden bei Katie
Dieses mal lautete das Thema:

Ein Song, der dich an deinen Vater erinnert

Hm... Katie, wenn das so weiter geht, dann bekomme ich nicht nur durch meine Kinder graue Haare, sondern auch durch Deine Fragen *gg*

So spontan fällt mir mal wieder ein Lied von Rolf Zuckowski ein.. - erwähnte ich schon mal, dass die CDs hier rauf und runter gedudelt werden? ;D - nein, es sind sogar zwei Lieder - "Papa, bist du müde" und "Frag´mir doch kein Loch in Bauch".
Beide Lieder habe ich schon als Kind geliebt und Tochterkind mag letzteres auch sehr gerne.

Ansonsten fällt mir noch dieses hier ein:


Mein Vater hat diese Serie früher oft geschaut und ich saß oft dabei.
Ich meine, dass mein Vater irgendwann auch eine CD hatte, auf der dieses Lied mit drauf war - da bin ich mir aber grade echt nicht sicher...

Ein anderes Lied, was mir noch einfällt wäre der "Babysitter-Boogie". Es gibt da eine Erinnerung, wo mein Vater und ich bei einem älteren Herrn sind (Saßen wir bei dem auf dem Sofa? Ich weiß es grad gar nicht), der einen Pudel hatte... zumindest ist der Hund in meiner Erinnerung ein Pudel ;P und im Hintergrund lief halt dieses Lied. Ob ich da verschiedene Kindheitserinnerungen zusammen vermische, weiß ich grad gar nicht - aber ich meine, dass wir damals noch im Nachbarhaus meiner Großmutter gewohnt haben - also muss ich so ca. 3 Jahre alt gewesen sein und da sind Erinnerungen ja oft etwas schwammig...

erwartet-unerwartete Bücherpost #2

Zuerst einmal vielen Dank an das Kibulo-Team, das Tochterkind und mir ein Lächeln ins Gesicht gebracht ... nein schon fast getackert hat :D

Denn wir haben unser erstes Rezensionsexemplar erhalten:


Gestern haben wir uns dann diesem Buch gewidmet und es zusammen gelesen bzw. Tochterkind hat eine Geschichte als Gute-Nacht-Geschichte für Sohnemann vorgelesen. Die anderen drei Geschichten werden wir dann heute lesen und die Vorstellung wird dann in der nächsten Woche folgen.

Samstag, 5. Mai 2012

Monatsübersicht April 2012

Ja ja, der April, der macht was er will.... wettertechnisch ging es ja letzten Monat auf und ab und so war es auch lesetechnisch bei mir... :(
Aber es war ja auch schließlich einiges los hier - Kommunion, Geburtstag feiern, Ferien der Kinder (da hatte ich zwar Urlaub, aber lesen geht da ja mal gar nicht *gg*) und halt das ganz normale Chaos hier ;D


Sohnemann geht ja bekanntlich mit dem Kindergarten regelmäßig zur Bücherei hier im Dorf. Da hat er sich mal wieder ein Buch von Helme Heine ausgesucht bzw. es wurde ihm ausgesucht und er hat sich "Der Clown sagte Nein" ausgesucht. Dieses Buch war DER Renner in den letzten Wochen hier. Es gab glaube ich keinen Tag, an dem ich nicht wenigstens einmal daraus vorlesen musste.
"Hänsel und Gretel" hatte ich dann bei uns in der Stadtbücherei ausgeliehen, aber das hat Sohnemann nicht interessiert bzw. er hat nur das Knusperhäuschen genau gemustert und sich daran erinnert, dass wir in der Adventszeit auch so etwas gemacht haben. Tochterkind hingegen hat sich das Buch noch in zweites mal selbst durchgelesen und fand die Geschichte an sich wohl gut, meinte aber, dass es doch ein wenig gruselig gewesen sei. Wo sie recht hat, hat sie recht - in meiner Erinnerung war die Geschichte um diese beiden Geschwister gar nicht so schlimm, wie in dieser Ausgabe dargestellt...


Nein... natürlich hat Sohnemann nicht sein obligatorisches Bärenbuch in der Bücherei vergessen, aber ich konnte es im Kinderzimmer nicht finden, als ich die Fotos gemacht habe - natürlich nicht, wenn Sohnemann es unter seinem Kopfkissen versteckt, damit es bloß nicht wieder zurück in die Bücherei muss *gg*
Hier also der Link zu "Schlaf gut, kleiner Ole!" bei amazon.


Zur Einstimmung auf Ostern habe ich mit den Kindern an drei Abenden die Geschichte rund um Rica gelesen - meine Buchvorstellung findet Ihr hier *klick*
 Und diese drei Bücher haben wir durchgeblättert bzw. erforscht, denn "Die große Osterei-Malerei" ist eines dieser Bücher, in denen man Klappen öffnen und Elemente verschieben kann.
"Stups der kleine Osterhase" lag die ganze Osterzeit über griffbereit, denn sobald wir das Lied gehört haben, haben wir uns auch das Buch dazu angeschaut :D


 Und last but not least hier die drei Bücher, die ich diesen Monat gelesen habe:
"Nichts leichter als das..." und "Der Fall de Mol" habe ich schon vorgestellt und "Eine exklusive Liebe" folgt ebenfalls in den nächsten Tagen.


In Zahlen:


Gelesene Bücher: 8 (die Papp-Bilderbücher habe ich nicht mitgerechnet)
Gelesene Seiten: 579


durschnittlich gelesene Seiten/Tag: 19,3


Das war ja wohl diesen Monat nichts....

[Alltagswahnsinn] Boah, Mama....

Kennt Ihr das? Also sofern Ihr Kinder, kleine Geschwister oder Nichten/Neffen habt...

"Boah, Mama... ich will jetzt nicht aufräumen...das hab ich doch erst gestern gemacht"

"Boah, Mama...muss ich jetzt echt duschen gehen?"

"Boah, Mama... weißt Du was mein Bruder gemacht hat?"

"Boah, Mama... die Hausaufgaben sind doch gut so... muss ich das jetzt echt noch mal machen?"

. . . .

Kann man manche Wörter aus dem Sprachschatz seiner Kinder nicht einfach löschen?? Neben "Boah" sind momentan nämlich auch "Alter" oder "Geilomat" ganz hoch im Rennen bei Tochterkind.

Und damit nicht genug.... Sohnemann verneint seit Wochen alles :/

"Komm, wir gehen jetzt ins Badezimmer" - "Nein"

"Wir machen dich jetzt bettfertig, danach lesen wir noch eine Geschichte und dann wird geschlafen." - "Nein"

"Wir müssen jetzt langsam nach Hause, der Papa wartet und es regnet gleich" - "Nein"

"Musst du auf Toillette?" - "Nein" (und natürlich läuft´s keine zwei Sekunden später. . .)

Hoffentlich gehen diese beiden Phasen bald vorbei!

Freitags-Füller #8 (#162)

Da wir gestern noch mal das schöne Wetter genutzt haben und mit den Kindern auf dem Spielplatz waren, fiel der Freitags-Füller gestern aus.
Heute ist alles grau in grau, die Kinder spielen Lego im Kinderzimmer, GöGa liest und ich widme mich mal dem aktuellen

wie immer zu finden bei Barbara von scrap-impulse


1. Eigentlich wollte ich heute Fenster putzen, aber wenn´s regnet...??
2.  Was die Zukunft für uns bringt - das beschäftigt mich oft in Gedanken.
3.  Kürzlich sah ich mir mit den Kindern die Fotoalben an... wo ist die Zeit hin??
4. Hier findet ihr meinen aktuellen Lieblingssong.
5.  Ob oben oder unten das ist mir bei meinen Frühstücksbrötchen im Gegensatz zu den Kindern egal ;D
6. Windelfreie Tage - das klappt in letzter Zeit immer besser.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend (also Freitag = gestern...) freue ich mich auf einen DVD-Abend mit Tochterkind - wir schauen Percy Jackson :) , morgen habe ich nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich evtl. mit den Kindern zum "Löwenspielplatz" - so nennt Sohnemann den hiesigen Indoorspielplatz!

Donnerstag, 3. Mai 2012

erwartet-unerwartete Bücherpost #1 / Themenlesen Mai 2012

Bevor ich hier berichte, wie mein letzter Monat so lesetechnisch war, wollte ich Euch noch kurz dieses Foto zeigen


Ich hatte Kossi eines der Lesefreundebücher zukommen lassen und zugleich auch meine (ungelesene) Ausgabe von "Männertaxi" zum signieren.
Und zurück kam dann nicht nur mein Buch :D

Die Armbänder wurden schon zwischen den Kindern aufgeteilt ^^ und das "Männertaxi" ist auch schon gleich mit auf den Mini-Monats-SuB gelandet - denn das neue Thema beim Themenlesen lautet ja ein sommerliches Buch lesen - und die Farbe ist ja wohl Sommer pur, oder? Ob ich noch ein anderes Buch für´s Themenlesen raussuchen werde, weiß ich noch nicht genau.

So, jetzt mache ich mich erst mal im Kinderzimmer auf die Suche nach den Büchern, die ich mit den Kindern im letzten Monat zusammen gelesen habe, um sie zu fotografieren und zu schauen, wieviele Seiten sie u.a. haben. Diese Informationen finde ich nämlich leider nicht bei amazon :(

Bis später bzw. morgen (mal gucken, wann ich es schaffe)

Eure Jenna

Mittwoch, 2. Mai 2012

Musikalischer Mittwoch #7 (#6)

So, bevor heute Nachmittag nach der Arbeit der aktuelle MuMi geschrieben wird, wird noch schnell dieser hier hochgeladen.

zu finden bei Katie
Thema Nummer 6 lautete:

Ein Song, den du auswendig kannst!

Hmmm... da gibt es sooo viele!
Für welches soll man sich denn da entscheiden? Natürlich kann ich die ganzen Rolf Lieder auswendig - und ich gebe zu, dass ich sie nicht erst durch die Kinder rauf und runter höre ;D

Dann haben Schwesterherz und ich die WiseGuys und Philipp Poisel für uns entdeckt - aber da bin ich noch nicht ganz so textsicher, was sich aber bestimmt bei beiden noch ändern wird - zumal ich mit Schwesterherz noch etwas vorhabe (ahnt sie evtl. schon was???).

Da Tochterkind, Schwesterherz und ich ja ein wenig verrückt sind (und dazu stehen wir auch, oder nicht Lynny?), verwundert es wahrscheinlich kaum, dass wir passionierte "We sing"-Spieler sind. Sobald die Spiele-Cd in der Wii ist und ich mir ein Lied aussuchen darf, ist es eigentlich immer das gleiche:


Und dann gibt es noch ein Lied aus einem Disneyfilm, den ich nicht nur auswendig kann, weil wir es ständig bei Wii-Spielen singen.
Es hat sich im Grunde schon direkt in mein Herz und Hirn gepflanzt, als ich den Film mit Tochterkind zum ersten Mal gesehen habe.

 

Am besten finde ich ja den Anfang "Nicht singen, alles wird gut" ; "Oh, er kennt dieses Lied auch?"

Hach ja... dann mache ich mich mal mit einem Grinsen im Gesicht auf den Weg zur Arbeit und summe vor mich hin :D

Eure Jenna
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...